Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neue Bücher

Paul Rosche

pfeil Paul Rosche

Das Portrait "Paul Rosche" ist mehr als die Biografie eines genialen Motorenkonstrukteurs. Es stellt den Vollblutingenieur aus der Sicht seiner Weggefährten vor, seine menschlichen Seiten, seine kompromisslose Selbstdisziplin bei der Suche nach der nächsten technologischen Herausforderung: "Immer mal wieder über die Grenzen des Möglichen hinausgehen, um zu spüren, wie es ist, wenn die physikalischen Gesetze dem eigenen Höhenflug ein natürliches Ende setzen."

Das Buch zeichnet ein vielschichtiges Bild eines Mannes, der ein paar kräftige Striche am Bild des Unternehmens BMW mit zeichnete: Die Motoren des Formel 1-Weltmeisterautos von 1983, von sechs Formel 2- Europameistern, und des Le Mans-Siegerwagen tragen seine Handschrift. Nach dem Comeback der BMW Group in der Formel 1 flossen Rosches Erfahrung und Ideen in den ersten BMW Motor für das BMW WilliamsF1 Team ein. Doch nicht nur die schnellsten Piloten dieser Welt, auch hunderttausende Alltagsfahrer verdanken ihm Freude am Fahren: Unter Rosches Projektleitung entstand der "kleine" BMW Sechszylinder M50, der ab 1989 als Vierventiler beispielsweise im 320is, ab 1990 dann im BMW 320i und BMW 520i in Serienproduktion ging.

Viele bekannte Name in der Motorsportszene erweisen Rosche ihre Referenz: Bernie Ecclestone und Norbert Haug, Nicki Lauda und Hans Stuck, Mario Theissen und Gordon Murray reden über einen Mann, der Motorsportgeschichte geschrieben hat.

Das Buch ist in deutscher und englischer Sprache erschienen und über die BMW Händler zu beziehen.

Paul Rosche
BMW-Teilenummern/ISBN-Nummer
D: (0109)0031744;
ISBN: 3-8025-1520-X
E: (0109)0031747;
ISBN: 3-8025-1586-2
EUR: 29.9o

Vespa

pfeil Vespa
Das offizielle Buch - Alle Modelle seit 1945

Die Vespa ist ein typisches Nachkriegskind: Der Piaggio-Konzern, 1884 gegründet, baute Schiffe, Eisenbahnen und Flugzeuge. Nach dem Zusammenbruch 1945 stellte sich auch für die Italiener die Frage nach der Zukunft. Da kam es gerade recht, dass Enrico Piaggio in der Sammlung des Grafen Trossi einen englischen Vorkriegs-Roller, möglicherweise von Gusman aus England, entdeckte.

Also wurde der Entschluss gefasst, ein billiges, robustes und geschlechtsneutrales Transportmittel zu bauen, das für Millionen erschwinglich sein sollte. Der 2. Dezember 1945 kann als Geburtsstunde der ersten Vespa bezeichnet werden: Aus der Feder des Hubschrauber-Erfinders und Piaggio-Flugzeugkonstrukteurs D'Ascanio war ein Konzept entstanden, dass die wesentlichen Merkmale aller seither gebauten Roller vorgibt.

Die Vespa war aus der Not geboren – und wurde gleich ein großer Wurf. 1946 ging das erste Modell in Serie, von dem etwa 18.000 Exemplare verkauft wurden. Heute liegt die Gesamtverkaufszahl bereits bei sechzehn Millionen, und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht abzusehen.

Das Layout dieses Buches ist mit einer besonderen Sensibilität gegenüber dem Thema gemacht. Intelligent und kenntnisreich zusammengestellt, lässt die opulente Aufmachung fast vergessen, dass es randvoll mit Geschichten und Fakten über den Archetyp des Motorrollers ist. Historisches Material aus dem Piaggio-Archiv und viele speziell für dieses Buch angefertigte Fotografien sind die Grundlage dieser offiziellen Markenbiografie der Vespa. Sie zeigt die erfolgreichen Modelle aus mehr als fünf Jahrzehnten und bietet einen Rückblick auf Design, Werbung und Mode dieser einzigartigen Ikone urbaner Mobilität.

Ein hervorragend gemachtes Buch und ein absolutes Muss für Fans der Vespa.

Vespa
Das offizielle Buch - Alle Modelle seit 1945

Delius Klasing
336 Seiten, über 800 überwiegend farbige Abbildungen,,
Format 22,3 x 26,5 cm, Klappenbroschur
ISBN: 3-89595-195-1
EUR: 34.00

Kaefer

pfeil Peter Kurze: VW Käfer

»Bewegte Zeiten« – das ist der Name einer neuen Buchreihe bei Delius Klasing, die sich all den Fahrzeugen widmet, mit denen sich seit den Wirtschaftswunderjahren die deutsche Bevölkerung motorisierte.

So nimmt denn auch der Autor Peter Kurze den Leser auf eine fiktive Lebensreise eines Handelsvertreters mit, der seine berufliche Karierre selbstverständlich mit einem Käfer beginnt. Der kleine Wolfsburger ist wohl das deutsche Auto schlechthin und das Symbol für den Wiederaufstieg Westdeutschlands nach 1945.

So ist dieses Buch fast wie das Familienfotoalbum der Bundesrepublik: Polizeikabrios, Urlaubsbilder aus Italien und den Alpen sowie viele typische Alltagssituationen werden mit Fotos illustriert, die unverstellt und echt sind. Dazu kommen Originalfotos und Werbematerial, die den Charme der Epochen lebendig werden lassen. Technische Verbesserungen werden ebenso wenig ausgespart wie die Exporterfolge, die den Käfer endgültig in ein egalitäres Weltauto verwandeln.

Dieser erste Band der Reihe widmet sich einer Erfolgsgeschichte. Wie kein anderes Auto prägte der VW das Straßenbild der sechziger und siebziger Jahre. Das Buch erweckt den typischen Sound des luftgekühlten Boxermotors im Heck wieder zum Leben, erinnert an den ungewöhnlichen »Kofferraum« unter der Haube und lässt den Leser nach dem Hakenriegel des Ausstellfensters tasten.

Peter Kurze
VW Käfer
Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann

Delius Klasing
112 Seiten, 140 z. T. farbige Abbildungen,
Format 21 x 24 cm, gebunden
ISBN: 3-7688-1477-7
EUR: 12.90

Bike

pfeil Bike 2004

Mountainbiking verbindet extremen Sport mit beeindruckenden Naturerlebnissen. Dieser Kalender zeigt in spektakulären Bildern die reizvollsten Bike-Reviere der Welt: Die Dynamik des Sports verbindet sich mit den Landschaften der Alpen und der Rocky Mountains, der kalifornischen Küste und der Regenwälder British Columbias. Fantastisch fotografiert ist dieser Kalender der ideale Wandschmuck für alle Mountain-Bike-Aktivisten.

Bike 2004
Delius Klasing-Verlag
13 farbige Blätter,
1 Blatt mit Bilderläuterungen,
Format 56 x 45,5 cm,
ISBN: 3-7688-1435-1
EUR: 21,50

VW Käfer

pfeil Der VW Käfer 2004

Wirtschaftswunderzeit – Käferzeit. In dreizehn stimmungsvollen und teilweise amüsanten Bildern bringt dieser Kalender Flair und Stimmung der Gründerjahre nach dem zweiten Weltkrieg zum Ausdruck.

Ob als Polizeikabrio oder Familienmitglied, hier werden die Wünsche und Sehnsüchte der Fünfziger und frühen Sechziger nachvollziehbar abgebildet. Ein Muss für Nostalgiker und Käfer-Fans.

Der VW Käfer 2004
Delius Klasing-Verlag
13 farbige Blätter,
1 Blatt mit Bilderläuterungen,
Format 46 x 46 cm,
ISBN: 3-7688-1440-8
EUR: 19.9o

Opel Signum

pfeil Opel Signum

Das Auto der Zukunft hat viele Aufgaben zu erfüllen, schwierig, sie nur über eine einzige einzige, gebündelte Botschaft ans Publikum zu bringen: Die Fahrzeug-Charakteren werden eigenwilliger und individueller und der Kunde sieht sich vor der Entscheidung, ein Produkt zu kaufen, in dem das Design die inneren Eigenschaften sowie den Charakter des Produkts nach außen trägt. Opel versucht diesen Spagat mit dem Signum. In einem Interview erklärt Opel-Chef Carl-Peter Forster die Schwierigkeit dieses Ansatzes so: Das Hauptproblem sei "wie man die innere Anstrengung, es gut machen zu wollen, in ein Auto hineinträgt."

Der Opel Signum ist insofern ein Auto derZukunft. In manchen technischen Komponenten stützt er sich auf den Vectra, aber in Aussehen und in seiner Persönlichkeit ist die variable Limousine völlig eigenständig. Das beginnt bei seinem innovativen Innenraum, der hohe Flexibilität für Passagieren und Gepäck bietet, und führt über die großzügigen Platzverhältnisse bis zu seinem polarisierenden Design.

Der Signum definiert sich als ein Fahrzeug für den aktiven Menschen - ein Modell zur Verwirklichung eines Lebensstils. Im Signum finden sich Parallelen zur Flugzeugwelt: wie in der Business Class gibt es eine Sitzruheposition bei der Bestuhlung, individuell einstellbares Entertainment, Stauraum an der Dachkonsole.

Das Ergebnis ist ein völlig überraschendes Fahrzeug aus Rüsselsheim, in dem sich die neuen Eigenschaften und Werte der Marke am deutlichsten bündeln.

Kenner der Automobil-Szene wie Herbert Völker, Dr. Gerold Lingnau, Wolfgang Peters, Peter Piesecker und Clauspeter Becker beschreiben aber nicht nur die Entstehung dieses außergewöhnlichen Fahrzeugs, sondern sie beschäftigen sich auch mit den Menschen hinter dem Projekt – ihren Gedanken und Ideen, die zum Signum geführt haben.

Clauspeter Becker, Herbert Völker, Dr. Gerold Lingnau, Wolfgang Peters, Peter Piesecker
Opel Signum
Delius Klasing-Verlag
128 Seiten,
ca. 95 z. T. doppelseitige Farbfotos,
13 farb. Abbildungen,
Format 24 x 30 cm,
gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 3-7688-1469-6 EUR: 26.00

1000km

pfeil ADAC 1000 km Nürburgring

Das 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring zählte zwischen 1953 und 1991, wie das noch heute sehr populäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans, zu den großen Sportwagenrennen, bei denen namhafte Werke die Markenweltmeisterschaft unter sich austrugen.
Am Steuer dieser Rennsportwagen mit bis zu sieben Liter Hubraum saßen nicht selten fast alle Formel-1-Rennfahrer der damaligen Zeit. Die Materialschlachten zwischen Ferrari, Maserati, Aston Martin und Jaguar in den 50er Jahren sind ebenso Legende wie die späteren Duelle zwischen Ford, Ferrari und Porsche. In manchem Jahr zog dieses Rennen mehr Zuschauer an, als der Grand Prix der Formel 1.

50 Jahre nach dem Start zum ersten Rennen dieser Art blicken die Autoren Jörg-Thomas Födisch und Michael Behrndt in ihrem Buch "ADAC-1000-Kilometer-Rennen" auf die Geschichte dieses Langstreckenklassikers zurück. Alle 38 Läufe werden auf jeweils zwei Text- und drei Bildseiten sowie dem Gesamtergebnis präsentiert. Zeitzeugen wie Hans Herrmann, Jochen Mass oder Klaus Ludwig kommen dabei ebenso zu Wort wie Rennleiter Alfred Schatz, Teamchef Erwin Kremer oder Rallye-Weltmeister Walter Röhrl.

Und so werden die großen Sportwagen-Rennen der zurückliegenden 50 Jahre noch einmal lebendig: Die eindrucksvollen Siege eines Stirling Moss, die Ferrari-Triumphe der 50er und 60er Jahre, die Siegesserien von Porsche und die Duelle Jaguar gegen Mercedes in der Ära der Gruppe-C-Rennwagen.

Jörg-Thomas Födisch/Michael Behrndt
ADAC-1000-Kilometer-Rennen

Heel-Verlag
272 Seiten
ca. 380 Fotos
EUR 39,90
ISBN 3-89880-240-x

Citroen CX und SM:Eine Chronik

pfeil Citroën CX und SM: Eine Chronik

In der "Schrader-Motor-Chronik" ist ein neues Buch erschienen über die legendären Citroën CX und SM. Schon alleine durch das hervorragend zusammengestellte Fotomaterial kann man sich beim Durchblättern des Buches einen Überblick über die spannende Geschichte dieser Citroën-Modelle verschaffen.

1970 betrat die französische Firma mit dem SM die Luxusklasse. Der damalige Entwicklungsleiter von Citroën, Jacques Né, erhielt den Auftrag, auf Basis des damaligen DS einen frontgetriebenen Wagen zu entwickeln, der in der Lage war, 180 km/h zu überschreiten. Dieses für die 70er Jahre hypermoderne Auto kombinierte einen Aluminium-V6 von Maserati mit französischer Eleganz in Gestalt einer futuristischen, aerodynamischen Karosserie zu einem der interessantesten und ungewöhnlichsten Wagen der frühen Siebziger. "Sa Majesté" ( - der SM!) war zu seiner Zeit der schnellste frontgetriebene Wagen und die Werbung für das ungewöhnliche Fahrzeug fiel nicht minder reizvoll aus. Diesem Aspekt erweist der Autor Ulrich Knaack kenntnisreich seine Referenz, galt doch die Marke seit 1920 geradezu als Erfinder der modernen Autowerbung und war seit den 1960er Jahren für besonders gewagte Kampagnen bekannt.

Für den CX, der die berühmte DS ablöste, wünschte Citroën sich eine weniger kunstvolle, marktgerechte Bewerbung. Genau aber wie die "Göttin" wurde der CX bald zum Ausdruck avantgardistischer Lebensart. Diesem "Savoir vivre" konnte in den unterschiedlichsten Varianten gefrönt werden. So gab es seit 1976 den CX Familiale, der für sieben (!) Personen zugelassen war und im Mai 1977 erschien der 2400 GTi, eine komfortable Reiselimousine wie aus dem Bilderbuch. Mit Fünfgang-Getriebe der L-Jetronic von Bosch erreichte sie 190 km/h Spitze.

Detailliert werden die Entwicklungsschritte der Fahrzeuge und die Veränderungen des Prototypen hin zur Serie aufgeführt. Aber auch die Geschichte von Citroën kommt nicht zu kurz: So erfährt man, dass überraschenderweise der SM in den USA der erfolgreichste Citroën war. Und nicht zuletzt findet man am Ende des Buches eine Auswahl an technischen Daten, ein internationales Quellen- und Literaturverzeichnis sowie nationale und internationale Clubadressen.

Das Buch schafft es, auf kompetente Weise Lust zu machen auf die immer noch faszinierenden Modelle der Firma mit dem Doppelwinkel - Ein anregendes Vergnügen für Freunde französischer Ingenieurkunst!

Ulrich Knaak
Citroen CX und SM
96 Seiten,
139 sw-Abbildungen,
15 Farbabbildungen,
gebunden
Schrader Verlag
Preis: 12,- Euro
ISBN: 3-613-87246-3

Küstenhandbuch Kroatien

pfeil Küstenhandbuch Kroatien

Die politischen Ereignisse der letzten Jahre haben vergessen lassen, welche landschaftlichen Schönheiten die kroatische Küste birgt. Vor allem die stark gegliederte kroatische Küstenlinie zwischen Umag im Norden und Dubrovnik im Süden mit ihren tief in das Land einschneidenden Buchten, den zahlreichen Inseln, vielen natürlichen Häfen und den kleinen, malerischen alten Stadthäfen bietet Abwechslung in Hülle und Fülle. In diesem illustrierten Band, der sich wesentlich an Bootsurlauber wendet, werden neben Informationen zu Ansteuerungen, Liege- und Versorgungsmöglichkeiten hinaus sorgfältige Hinweise zu den vielfältigen kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten gegeben.

Ein Buch, das Lust macht auf die Neuentdeckung der kroatischen Adria.

Küstenhandbuch Kroatien
Häfen und Ankerplätze zwischen Umag und Dubrovnik

5. überarbeitete Auflage, 172 Seiten,
194 farbige Pläne, 125 Farbfotos,
1 farbige Faltkarte, Format 21 x 30 cm,
gebunden
Delius Klasing
Preis: 39.90 EUR
ISBN: 3-89225-338-2

Cars and Stripes

pfeil Cars and Stripes

Hierzulande werden amerikanische Klassiker immer noch nicht ernstgenommen. Das exaltierte Blech und die angeblich anspruchslose Technik bescheren den US-Fahrzeugen allenfalls eine Nischenrolle. Dabei übersieht man leicht die unglaubliche Bandbreite der Autos aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Gerade technisch wird einiges geboten: der erste V16 in einem Serienfahrzeug, revolutionäre Aerodynamik oder die ersten Kunststoffkarosserien im Serienbau. Nicht zuletzt haben nordamerikanische Formen Trends gesetzt, wie der legendäre Ford Mustang. Willkommen also in der Welt der US-Klassiker von gestern und vorgestern, den Thunderbird, den Corvette und Cadillac, den Pontiac und GTO. Mit stimmungsvollen Bildern und launigen Texten setzt Bernd Wieland den amerikanischen Klassikern ein Denkmal.

Bernd Wieland
Cars and Stripes

160 Seiten, 153 Farbabbildungen, gebunden
Motorbuch Verlag Stuttgart
Preis 26.00 EUR
ISBN3-613-02304-0

BMW

pfeil  Jürgen Lewandowski: BMW - Typen und Geschichte

Der junge Ingenieur Karl Rapp gründet 1913 die "Rapp Motorenwerke" zur Konstruktion und Produktion von Flugzeugmotoren – und legte damit die Keimzelle für die heutige BMW AG. 1917 tauchte dann zum erstenmal der Name "Bayerischen Motoren Werke" auf. Die Firma hatte den Flugmotorenbau im Ersten Weltkrieg mit ihren avantgardistischen Lösungen revolutioniert. Da die siegreichen Alliierten den Bau von Flugzeugen verboten, setzte man auf Motorräder und Automobile – zwei Bereiche, in denen BMW auf Anhieb überzeugte und Gefährte baute, die ab 1923 den hervorragenden Ruf des Hauses begründeten. So ist der 328 von 1936 der erste moderne Sportwagen der Welt – und Stammvater einer Dynastie von sportlichen Fahrzeugen, die bis ins Heute reicht. Ab 1930 durften die Münchner auch wieder Flugmotoren bauen, deren technologischer Höhepunkt 1943 das Staustrahltriebwerk für die Messerschmidt Me 262 war.

Nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg und dem Verlust der ostdeutschen Produktionsstätten war der Neuanfang mühsam. Kleinwagen wie die legendäre Isetta und der BMW 700 ermöglichten das Überleben. Heute gehört BMW zu den erfolgreichsten und renommiertesten Autoherstellern der Welt, der sich mit Modellen wie dem 507, dem M1, dem Z1 und Z8 oder dem 750i als erstem deutschen Zwölfzylinder der Nachkriegszeit an die Spitze der technologischen Entwicklung gesetzt hat.

Die bewährte Feder von Jürgen Lewandowski lässt die berühmten Typen und die spannende Geschichte von BMW – einschließlich aller Modelle und Motorsporteinsätze lebendig werden. Sogar die Neuerwerbungen Rolls-Royce und Mini werden berücksichtigt. Schön wäre es gewesen, wenn das erneute Engagement im Flugzeugtriebwerkbau durch die Beteiligung an Rolls-Royce Eingang gefunden hätte. Auch vermisst man ein kleines kapitel zum Roverabenteuer. Trotz dieser kleinen Einschränkung ist das Buch für die Freunde der Marke und solche die es werden wollen vergnüglich zu lesen.

Jürgen Lewandowski --
BMW - Typen und Geschichte
160 Seiten, 96 Farbfotos, 65 S/W-Fotos,
15 farbige Abbildungen Format 22 x 29 cm, gebunden --
SEITEN --
Delius-Klasing Verlag
ISBN: 3-7688-1420-3
EUR: 19.90

Porsche Rennsportwagen

pfeil Typenkompass
Peter Schneider: Porsche Renn- und Rennsportwagen seit 1948

Nicht gerade die Bibel, aber doch das Brevier für alle Fans des Porsche-Rennsports ist das konzentrierte Werk aus dem Stuttgarter Motorbuch-Verlag.

Nach einer kurzen Einführung, die Philosophie und Motivation der Zuffenhauser bei den unterschiedlichen Motorsportengagements klärt, folgt ein Beschreibung der Epochen und Kategorien, die ein aktives Engagement der Sportwagenschmiede gesehen haben. Besonders schön sind hier die Illustrationen mit historischen Rennplakaten.

Danach folgt der Einstieg in den enzyklopädischen Kernbereich des Buches: Alle Porsche-Rennwagen werden mit einer kurzen Beschreibung ihrer Karriere sowie den technischen Daten abgebildet. Wo immer es das Material zulässt, nutzt der Autor zur Darstellung der Fahrzeuge Doppelseiten, die dann mit sehr guten Fotografien versehen sind.

Viele aussergewöhnliche Fahrzeuge werden zurück ins Bewusstsein gerufen: Das 356-1100 Alu-Coupé von 1951 (der erste Le Mans-Wekseinsatz überhaupt), der "Dreikantschaber" von 1963, aber auch die Ikonen 908, 917 und 962. Sogar missglückte Engagements wie die Footwork-F1-Episode von 1991 finden sich, und gerade dieses weist auf ein kleines Manko des Buches hin. Porsches erste Nachkriegsentwicklung, der Cisitalia-Monoposto mit Mittelmotor und Vierradantrieb hätte aufgrund seiner revolutionären Architektur sicher eine Erwähnung verdient.

Das reich illustrierte und qualitativ hervorragende Buch ist durch sein kompaktes Format dazu prädestiniert, mit auf die Reise zu gehen. Ein Muss für alle Porsche-Rennsportfans!

Typenkompass
Peter Schneider:
Porsche Renn- und Rennsportwagen seit 1948
128 Seiten, vierfarbig,
Format 14 x 20,5 cm
Motorbuch-Verlag
ISBN: 3-613-02300-8
EUR: 9.90

Canal du Midi

pfeil Bernd-Wilfried Kiessler: Canal du Midi

Bootsferien auf den Flüssen und Kanälen Südfrankreichs erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit; insbesondere bei deutschen Urlaubern, die hier gern ihre Ferien – führerscheinfrei – auf gecharterten Sportbooten verbringen.

Das Kanalnetz des Canal du Midi weist eine Vielzahl an Vorzügen auf: Das Klima ist fast das ganze Jahr über warm und sonnig, die Landschaft abwechslungsreich, und die Ortschaften rechts und links des Ufers sind von der jahrhundertealten wechselvollen Geschichte dieser Region geprägt.

Dieser Führer für Binnengewässer stellt eines der beliebtesten Binnenreviere Frankreichs vor: Den Canal du Midi bis Toulouse, den Canal d‘Arles à Fos-sur-Mer, die kleine Rhône, den Canal du Rhône à Séte, den Étang de Thau, den Canal de la Robine und den Hérault.

Neben den nautischen und technischen Hinweisen zur Fluss- und Kanalfahrt stehen Informationen über Versorgung rechts und links des Ufers, Tipps zu Essen und Trinken, Land und Leuten sowie Sehenswürdigkeiten und Kultur im Vordergrund. Flüssig und detailreich geschrieben, ist das Buch ein interessanter Auftakt für eine entspannte Reise.

Für den, der eine Reise auf den französischen Wasserstrassen ins Auge fasst empfiehlt sich als weitere vorbereitende Lektüre das im gleiche Verlag erschienene Buch Gewässerkarte Frankreich

Der Textteil enthält die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen und Verkehrsvorschriften sowie Informationen zu den Besonderheiten der einzelnen Wasserstraßen in alphabetischer Ordnung. So finden sich Informationen über benötigte Bootsführerscheine, Kanalgebühren und die Schleusenbefahrung. Alle befahrbaren französischen Gewässer werden alphabetisch aufgeführt, touristisch bewertet und beschrieben.

Die "Gewässerkarte Frankreich" gibt schnell einen kompletten Uberblick über die schiffbaren französischen Wasserstraßen: Die Farben lassen auf den ersten Blick erkennen, ob es sich um Flüsse oder Kanäle handelt, Strichstärken symbolisieren die Breiten und Wassertiefen oder geben über die Befahrbarkeit Auskunft. Karte mit allen Binnenwasserstraßen Frankreichs: unentbehrlich für Planung und Durchführung von Urlaubs- und Überführungstöms.

Bernd-Wilfried Kiessler
Canal du Midi
Mittelmeer - Toulouse
4. überarbeitete Auflage,
136 Seiten, 11 Farb- und 59 S/W-Fotos,
27 Karten Format 12 x 22 cm, kartoniert
Delius-Klasing-Verlag
ISBN: 3-89225-172-X
EUR: 14.90

Gewässerkarte Frankreich
Mit den Hauptwasserstrassen der Beneluxländer
46 Seiten, 76 Kartenskizzen,
1 farbige Faltkarte (68 x 83,5 cm, Maßstab 1: 1500 000),
Format 18 x 24 cm,
broschiert mit eingelegter Faltkarte in Stecktasche
Delius-Klasing-Verlag
ISBN: 3-89225-367-6
EUR: 14.90

porsche

pfeil Jürgen Lewandowski: Porsche - Typen und Geschichte

Wie jedes Buch über die Stuttgarter widmet sich ein beträchtlicher Teil des Werks der Biografie Ferdinand Porsches. Der Lebensweg des genialen Konstrukteurs ist mit vielen Projekten und Firmen verbunden. Legendäre Fahrzeuge gehen auf seine Entwicklungen zurück: so die Mercedes-Benz-Kompressorfahrzeuge, die legendären Auto-Union-Silberpfeile der 30er und nicht zuletzt der VW Käfer. Auf der Basis des kleinen Wolfsburgers entstand der erste Porsche 356. Dieser Erfolgstyp legte den Grundstein für das heutige Industrieunternehmen. Seit mehr als 50 Jahren gehören die Sportwagen aus dem Hause Porsche weltweit zu den begehrtesten Fahrzeugen – ihre Leistung und Sportlichkeit, die mit einer ungewöhnlichen Alltagstauglichkeit und Praktikabilität verbunden sind, haben den Vier-, Sechs- und Achtzylindern aus Zuffenhausen eine treue Fangemeinde beschert.

In diesem Buch ist die faszinierende Geschichte der 356- und 911-Modelle ausführlich dargestellt – aber auch die 914-, 924- und 928-Baureihen werden mit allen Varianten erklärt. Auch die aktuellen Baureihen Cayenne und Carrera GT finden eine ausführlich Würdigung. Abgerundet wird das Buch mit einer Renn-Story, die von Le Mans über die Rallye Monte Carlo bis hin zur Formel 1 führt.

Für alle Einsteiger bietet der vorliegende Band eine gute Grundlage zur weiteren Erforschung der komplexen Materie.

Jürgen Lewandowski
Porsche - Typen und Geschichte
160 Seiten, 95 Farbfotos, 86 S/W-Fotos, 20 farbige Abbildungen Format 22 x 29 cm, gebunden
-Delius-Klasing-Verlag-
ISBN: 3-7688-1421-1
EUR: 19.90

Jones

pfeil Louisa Jones: Frankreichs neue Gärten

"La France Profonde" – Das "ländliche Frankreich" will mit Sensibilität entdeckt werden. Manchmal spröde erscheinend, zeigt sich auf den zweiten Blick eine stille Schönheit. Diese ist oft das Resultat einer kundigen Hand. Sie zeigt sich in der liebevollen Restauration alter Häuser oder in der Pflege regionaler Traditionen. Auch die französische Gärten haben in den letzten Jahren eine Renaissance erfahren. Während das große französische Gartenerbe, entstanden aus der kulturellen Tradition des Absolutismus, weiterhin großen Zulauf hat, findet diese neue Bewegung kreativen Ausdruck in zahlreichen und vielgestaltigen neuen Gartentrends. Diese Harmonie zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft resultiert aus einer sich abzeichnenden Neubestimmung des Landlebens. Landwirtschaftliche Produktionmethoden, die sich wieder mehr auf Qualität und Authetizität besinnen, beeinflussen die Gartengestaltung – und ebenso das gesamte Bild der Landschaft. Louisa Jones, seit 30 Jahren Besitzerin eines alten französischen Bauernhauses in der Provence, hat alles aus erster Hand miterlebt.

Sie versteht es in diesem Buch, die französische Gartenkultur der Gegenwart auf ihre sehr besondere Art zu analysieren und darzustellen. Für dieses Projekt hat sie die angesehenen französischen Gartenfotografen Joëlle Caroline Mayer und Gilles Le Scanff eingeladen, sie auf einer Reise zu begleiten, die sie quer durch Frankreich, von der Normandie an die Riviera, von der Picardie bis in die Pyrenäen führt. Von dieser Reise gibt sie uns einen überraschend objektiven Überblick über Gärten, die Ausdruck französischer Lebensart sind und als solche Widersprüche in Einklang zu bringen versuchen: Städtisches/Ländliches, Exoten/heimische Pflanzen sowie Alt/ Neu – und globales Denken vermischt sich ideal mit lokalem Handeln. All dies wird mit hervorragenden Fotos dokumentiert – so erfährt der Begriff "Kulturlandschaft" eine interessante, neue Dimension. Ein Buch auch für Reisende.

Louisa Jones --
Frankreichs neue Gärten --
176 Seiten, 236 Farbfotos
Format 24,5 x 25 cm,
gebunden mit Schutzumschlag
Delius-Klasing-Verlag
ISBN: 3-7688-1414-9
EUR: 29.90

Der Rhein

pfeil Manfred Fenzl: Der Rhein

In diesem komplett überarbeiteten und neu gestalteten Standardwerk werden neben dem Rhein die befahrbaren Nebengewässer vorgestellt: Im niederländischen Teil gehören dazu der Neder Rijn und Lek sowie Waal, Oude und Nieuwe Maas, Merwede, Noord und der Nieuwe Waterweg bis Hoek van Holland. Außerdem wird der Wasserweg vom Rhein über den Pannerdens Kanaal und die Gelderse IJssel zum IJsselmeer beschrieben. Dieses Handbuch für den Rhein beinhaltet auch die relevanten gesetzlichen Bestimmungen für die Sportschifffahrt, informiert über Binnenschifffahrtsfunk und UKW-Kanäle und gibt Trailerboot-Skippern Hinweise zu Sliprampen und geeigneten Campingplätzen am Wasser.

Mit seinem neuen, größeren Format und durchgehend farbigen Plänen bietet dieser Reisebegleiter detaillierte nautische Informationen zu Wasserständen, Pegeln, Fahrwasserbeschreibungen, technische Angaben zu Schleusen und Brücken, Liegemöglichkeiten in Yachthäfen und auf sicheren Ankerplätzen sowie zu Tankstellen und Versorgungsmöglichkeiten.

Aber auch für den nautischen Laien bietet der Band Interessantes: Ein Blick wird möglich auf die für den Landbewohner exotische Welt der Binnenschiffer und der Regeln, denen sie unterliegen. Ebenso findet der Naturfreund eine komplette Beschreibung aller Altrheinarme und ihrer landschaftlichen Schönheit – und mancher Tip zu den teilweise idyllisch gelegenen Restaurationen der Jachtclubs ist für den Cabriolet-Cruiser von hohem Reiz.

Manfred Fenzl
Der Rhein
Schaffhausen - Nordsee und zum Ijsselmeer
176 Seiten, 195 Farbfotos,
123 farbige Pläne Format 21 x 30 cm,
gebunden
Delius-Klasing-Verlag
ISBN: 3-89225-466-4
EUR: 39.90

Audi Markenzeichen

pfeil Audi AG (Hrsg.)
"Die Geschichte der Audi-Markenzeichen"

Was ist eine Marke? Rechtlich gesehen handelt es sich um ein zwei- oder dreidimensionales, geschütztes Zeichen, mit dem Waren oder Dienstleistungen gekennzeichnet werden. Der Delius Klasing Verlag legt jetzt den ersten Band der neuen "Edition Audi Tradition" vor, in dem der Autor Olaf Schiller akribisch und spannend der Entstehung des heutigen Audi-Markenbildes nachgeht.

Kenner der Materie wissen, dass die vier Ringe das grafische Symbol für den Zusammenschluss der sächsischen Fabrikate Horch, Audi, Wanderer und DKW sind und von den olympischen Ringen inspiriert wurden. Weniger bekannt ist, das "Wanderer" die Eindeutschung des englischen "Rover" ist, und das DKW für den "Dampfkraftwagen" des gebürtigen Dänen Jörgen Skafte Rasmussen steht.

Das Buch beschreibt die Entstehung der seit 1931 in der Auto Union aufgegangenen Marken und die teils kuriose Entstehung von Firmennamen und -zeichen. Gleichzeitig versteht es der Verfasser, die Bedeutung von Produktzeichen für Kultur und Gesellschaft herauszuarbeiten. Eine kurze Wappenkunde, eine kleine Geschichtslektion zur Entstehung von Markensymbolen und ein Kapitel über Kühlerfiguren vermitteln Einblicke in die lange Tradition der Kennzeichnung von Waren mit prägnanten Bildmarken. So schärft sich auch der Blick für die Aufmerksamkeit, die Unternehmen heutzutage ihrem Erscheinungsbild widmen und der Bedeutung, die die visuelle Kommunikation für unsere Gesellschaft hat.

Natürlich nimmt die Geschichte der vier Ringe den breitesten Raum ein: Ausführlich erfährt man viel Intressantes über die geschichtlichen und industriepolitischen Ereignisse, die zum heutigen Erscheinungsbild der Ingolstädter geführt haben. Vor allem die Lust des Verfassers, jeder Nuance und jeder Veränderung von Symbolen nachzuspüren, machen "Die Geschichte der Audi-Markenzeichen" zu einem besonderen Leseerlebnis. Das ausführliche Register der von Audi, Auto Union, Horch, Wanderer und NSU angemeldeten Warenzeichen und die präzise Auswahl der Illustrationen runden das positive Bild ab. Ein empfehlenswertes Buch für die Freunde der Marke, aber auch für Leser, die mehr an den kulturellen Aspekten der Verwendung von Warenzeichen interessiert sind.

160 Seiten, 86 Farb- und 33 SW-Fotos,

Format 21 x 24 cm
gebunden mit Schutzumschlag
19,90 Euro (D) / 20,50 Euro (A) / 33,60 sFr (CH)
Delius Klasing Verlag
ISBN: 3-7688-1415-7

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de