Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Subaru B9SC: Charakterkopf

02.07.2004

Subaru B9SC
Die athletische Form wird durch kleine egozentrische Details wie die Scheinwerfer spannend gemacht

Die Cabriolet-Studie B9SC ist Teil der Strategie zur Neuentwicklung eines zeitgemäßen Subaru-Markenbildes. Prägnanter und auch emotionaler soll es werden, da ist ein zweisitziger offener Sportwagen besonders geeignet, diese Eckwerte auszumessen. Und Tradition spielt auch eine Rolle: An die Subaru-Tradition als Flugzeugbauer erinnert beispielsweise das flügelförmige Armaturenbrett oder die Frontlufteinlässe mit Tragflächenmotiv.

Entstanden ist ein hübscher Roadster, der mit seiner prägnanten Kühlerpartie sowie den außergewöhnlich geschnittenen Scheinwerfern eine ausgesprochen gute Figur macht. Die Zweifarbenoptik, die weit hoch gezogene graue Basis und blau lackierte Flächen, sorgt für eine kräftige Statur. Die massiv gezeichneten, fünfspeichigen Alufelgen tun das ihre dazu. In der Seitenansicht präsentiert sich der B9SC ganz klar und reduziert, fast wie ein Boot. In das Heck sind einfache runde Heckleuchten vertieft eingelassen und sorgen für einen klassischen Abschluss. Allein die gelb getönte Frontscheibe sorgt für einen lauten Akzent.

Auch innen überzeugt die Beschränkung auf das Notwendige. Hinter dem asymetrischen Lenkrad, das auch als Reminiszenz an den Flugzeugbau gesehen werden kann, befinden sich zwei klassische Rundinstrumente. Diese sind in Aluminium und gelbem Kunststoff ausgeführt. Die Mittelkonsole ist ebenfalls in Aluminium ausgeführt und hat einen integrierten CD-Player, dessen runde Basis ebenfalls gelb eingefärbt ist.

Subaru B9SC
Der Heckabschluss ist klassisch

Der B9SC hat eine variable Luftfederung, die eine Erhöhung der Bodenfreiheit von 150 auf 200 mm ermöglicht und zusätzlich eine automatische Niveauregulierung bietet. Der Roadster verbindet den symmetrischen Allradantrieb von Subaru mit einem Hochleistungs-Antriebsaggregat der nächsten Generation. Das neue Hybrid-Hochleistungsaggregat SSHEV (Sequential Series Hybrid Electric Vehicle) zeichnet sich durch wirtschaftlichen Verbrauch und geringe Emissionswerte bei gleichzeitig sportlichen Fahrleistungen aus. Die Antriebseinheit umfasst Dynamoelektromotor, Getriebe, Elektroantriebsmotor und Verteilergetriebe, die mittig zum 2.0-Liter-Subaru-Boxermotor angeordnet sind. Die Verbrennungsmaschine ist ein 4-Zylinder-Boxermotor, der eine Leistung von 101 kW (140 PS) / 5600 min-1sowie ein maximales Drehmoment von 186 Nm / 4400 min-1 mobilisiert.

Der Elektromotor, der mit einer Leistung von 50 kW aufwartet, wird von einer Lamilion-Batterie gespeist. Diese neue Mangan-Lithiumionenbatterie weist eine laminierte Struktur abwechselnder Schichten aus Isoliermaterial und Elektroden auf. Verglichen mit Nickel-Wasserstoff-Batterien, die in heute üblichen Fahrzeugen mit Hybridantrieb verwendet werden, verfügt diese Batterie über mehr Leistung und eine hohe Lebensdauer. Das SSHEV ist ein Antriebsaggregat, dass völlig anders als Hybridantriebe mit paralleler Anordnung ausgelegt ist.

Subaru B9SC
Mehr als zwei Rundinstrumente braucht man eigentlich nicht zum Fahren

Da der Benzinmotor den Elektromotor immer genau der Situation entsprechend unterstützt, werden die Fahrleistungen fortlaufend auf die bestmöglichen Werte eingestellt. Das Herz des seriellen Hybridantriebs ist der Elektromotor, der sich durch gute Beschleunigung im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie durch hohe Effizienz in der Energierückgewinnung während des Abbremsens auszeichnet. Zum Aufladen und zur Unterstützung bei hohen Fahrleistungen oder hoher Belastung ist eine spezielle "Leistungsmischfunktion" hinzugefügt worden - das Merkmal des Hybridantriebs mit sequentiell serieller Auslegung.

Der Subaru B9SC ist komplett mit einem Bluetooth-System für Fahrzeugdatenüberwachung ausgestattet. Mit dem Bluetooth-Kommunikationsverfahren überwacht das System den Zustand der bordeigenen Lamilion-Batterie und anderer Systeme. Der Fahrer oder Mechaniker kann den Batteriezustand oder die bisherigen Fahrleistungen über die integrierte Bluetooth-Schnittstelle jederzeit kontrollieren.

Der B9SC ist mit umfassenden Informationssystemen ausgestattet, damit der Fahrer die Fahrt geniessen kann. Es sind dies beispielsweise ein Millimeterwellen-Radar vorne, der den Abstand zu den vorderen Fahrzeugen ermittelt, und CCD-Stereokameras vorne und hinten, die das Verkehrsgeschehen aufzeichnen.

Mit der Studie hat Subaru einen überzeugenden Roadster auf die Beine gestellt, dem man einen anderen Lebensweg als den des reinen Ausstellungsfahrzeugs wünscht. Mit "Low-Tech"-Boxermotor und einem guten Preis könnte dieser Charakterkopf durchaus Karriere machen.

(Text: Rainer Roßbach )
(Fotos: Subaru)

Verwandte Themen:

Pfeil  Subaru B11S: Gesichtspflege - 2003

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de