Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check April 2004

CityRover

pfeil  CityRover

Der neue CityRover ist ein "Stadt-Auto", das - insbesondere im Hinblick auf Platzangebot, Fahrleistungen und Ausstattung - mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis aufwartet. Trotz seiner kompakten Abmessungen bietet der CityRover einen hohen, geräumigen und funktionalen Innenraum im Stil eines Semi-MPV, der Passagieren aller Altersklassen einen komfortablen Ein- und Ausstieg ermöglicht. MG Rover bietet den CityRover auf dem heimischen Markt als Fünftürer in vier Ausstattungsvarianten an. Der CityRover wird von einem 1.405 cm_ großen Benzinmotor mit Leichtmetall-Zylinderkopf, obenliegender Nockenwelle und elektronischer Multipoint-Einspritzung angetrieben. Er entwickelt eine Spitzenleistung von 85 PS bei 5.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 120 Nm bei 3.500 U/min, die mit einem manuellen Fünfganggetriebe auf die Straße gebracht wird. Der kleine Engländer basiert auf dem Tata Indica, der auf seinem Heimatmarkt Indien recht erfolgreich vermarktet wird. rr

Neuer Peugeot Modellcode

pfeil  Neuer Peugeot Modellcode

Für Peugeot gehört die Kennzeichnung von Pkw-Modellen durch eine Zahlenreihe mit einer Null in der Mitte zum Erbgut. Dieses um die 0 in der Mitte aufgebaute Zahlensystem hat weltweite Gültigkeit. Es ist für die Bekanntheit der Marke Peugeot von unschätzbarer Bedeutung. Dieses System, das seine Stimmigkeit wieder und wieder unter Beweis gestellt hat, begleitete Peugeot seit jeher in allen seinen Entwicklungen. Es bot praktisch unbegrenzte Möglichkeiten für die Modellkennzeichnung. Bei Bedarf war es sogar möglich, wieder an den Ausgangspunkt zurückzukehren und neu anzufangen. Im Vorgriff auf die zukünftigen Anforderungen mit immer unterschiedlicheren Erwartungen weitet Peugeot sein Angebot ständig aus. Zusätzlich zur traditionellen Modellpalette werden völlig neue Modelle ins Programm genommen. Damit diese besonderen Modelle klar erkennbar sind, hat sich Peugeot für eine Öffnung seines Zahlensystems entschieden. Die genannten Modelle erhalten anstelle einer dreistelligen eine vierstellige Zahlenreihe als Namen. Dafür wird die Null in der Mitte gedoppelt. Schon bald wird das geöffnete Zahlensystem bei einem neuen Serienmodell zum ersten Mal in die Praxis umgesetzt werden. Ein neues Fahrzeug in One-Box-Architektur - entwickelt auf der Basis des beim Pariser Automobilsalon 2002 präsentierten Concept-Car Sésame - wird mit einem Zahlennamen mit gedoppelter 0 in der Mitte gekennzeichnet werden. Die 1 als erste Ziffer steht für die Fahrzeuggröße und Modellfamilie, während die Endziffer 7 auf die aktuelle Generation hinweist. Der 1007 - so lautet sein Name - wird der Öffentlichkeit noch vor Ende des Jahres präsentiert werden. rr

Smart ForFour GT4

pfeil  Smart ForFour GT4

Der Mainzer Smart-Veredler Michalak Design präsentiert parallel zur Markteinführung des ForFour die sportliche Studie GT4. Innen ist der ForFour GT4 mit Recaro-Sitzen sowie neu gestaltetem Schaltknauf und modifizierten Türverkleidungen versehen. Ein DVD-System mit zwei Monitoren sorgt für die Unterhaltung der Fond-Passagiere. Ein neuer Frontspoiler, ein geänderter Grill und eine Hutze auf dem Dach unterstreichen die dynamischen Qualitäten des von einem 1,5-Liter-Vierzylinder-Motor angetriebenen Kleinen. Dieser mobilisiert 109 PS, die eine Spitze von 190 km/h möglich machen. Der Heckflügel, neue Leuchten und die im Stoßfänger integrierte Kombination aus Rückfahrscheinwerfer und Nebelleuchte geben der Rückseite ein technoid-dynamisches Aussehen. Den Kontakt zur Fahrbahn halten über das drei Zentimeter tiefer gelegte Sportfahrwerk 225/35er Breitreifen, die auf polierten 17-Zoll-Felgen mit zentralem Verschluss aufgezogen sind. Info: http://www.michalak-design.de rr

Mini

pfeil  Mini Erste Schönheitsoperationen

Ab Sommer 2004 werden die MINI Modelle mit festem Dach durch eine Verfeinerung des Designs, durch neue Farben, Polsterstoffe und Räder sowie verbesserte Ergonomie und noch mehr Spielraum für individuelle Wünsche aktualisiert. Eine Überarbeitung des Antriebsstrangs beschert ihnen zudem mehr Agilität und Fahrspaß.
Im MINI One und MINI Cooper kommt ein neues Fünfganggetriebe mit modifiziertem Übersetzungsverhältnis zum Einsatz. In den Leistungsdaten von MINI One und MINI Cooper machen sich diese Änderungen durch eine verbesserte Beschleunigung der beiden Modelle bemerkbar. Während die Motorleistung der beiden Modelle MINI One und MINI Cooper gleich bleibt, erhält der MINI Cooper S einen Leistungszuwachs von fünf kW/ sieben PS. Das 1,6 Liter-Triebwerk leistet damit bei 6 000 Touren 125 kW/ 170 PS und macht den MINI Cooper S 222 km/h schnell. MINI One und MINI Cooper erhalten vorne und hinten neu gestaltete Stoßfänger, die den beiden MINI Modellen ein klareres und sportlicheres Aussehen verleihen. Die für MINI One D und MINI Cooper S spezifischen Stoßfänger bleiben erhalten. Alle MINI Modelle erhalten zudem neu gestaltete Frontscheinwerfer und Heckleuchten in Klarglasoptik. Die optionalen Xenon-Scheinwerfer werden von einem zusätzlichen Ring aus acht Leuchtpunkten eingerahmt.
Die beiden neuen Metallic-Außenfarben Astro Black und Black-Eye Purple erweitern die Auswahl auf nun sechs verschiedene Metallic- und vier Uni-Lackierungen. Exklusiv dem MINI Cooper S vorbehalten sind die beiden Metallic-Lackierungen Hyper Blue und Dark Silver.
Zusätzliche Ablagemöglichkeiten in der Mittelkonsole, ergonomische Türverkleidungen mit einer breiteren Ablagefläche, ein Haltegriff für den Beifahrer, der vergrößerte Rückspiegel, eine dritte, seitliche Sonnenblende auf der Fahrerseite, ein umfangreiches Innenlichtpaket sowie die bedienerfreundliche Tastenbelegung der Klimaautomatik erhöhen die Wertigkeit des Innenraums. Bei den Serien-Vordersitzen wurde durch die Erhöhung der Seitenwangen der Sitzflächen der Seitenhalt verbessert. Für den MINI One und MINI Cooper stehen jeweils elf verschiedene Designs an Stoffbezügen, Stoff-/Lederkombinationen und Lederausstattungen zur Auswahl.
Die Preise der geschlossenen Modelle werden diesen Maßnahmen durch eine Erhöhung um durchschnittlich unter 0,5% angepasst. dr

Neue Mercedes A-Klasse

pfeil  Neue Mercedes A-Klasse

23 Zentimeter länger ist die neue A-Klasse und wirkt damit viel dynamischer als bisher. Das technische Konzept bleibt: Frontantrieb und doppelter Unterboden entsprechen konstruktiv dem Vorgänger. Eine neue Mehrlenker-Hinterachse sorgt zusammen mit dem verlängerten um 14,5 Zentimeter verlängerten Radstand für besseren Federungskomfort, mehr Platz im Fond und einen größeren Kofferraum (425 Liter). Sieben Motor-Varianten stehen zur Auswahl. Zum Start gibt es die Benzin-Varianten A 170 mit 115 PS und A 200 mit 136 PS sowie die Dieseltriebwerke A 180 CDI mit 107 PS und A 200 CDI mit 136 PS. Ab Dezember folgen dann das Basis-Modell A 150 mit 95 PS und der A 160 CDI mit 82 PS, Juni 2005 wird die Topmotorisiereung A 200 Turbo mit 194 PS zu haben sein. Die leistungsstärksten Varianten erhalten serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Gleichzeitig mit dem Viertürer wird ein zweitürige Coupé eingeführt. Innen soll die bisher mäßige Wertanmutung gesteigert werden. Dazu gibt es neu entwickelte Sitze und einen variablen Ladeboden, der die störende Stufe im Kofferraum ausgleicht. Zudem stehen drei Ausstattungslinien zur Wahl: Metallic-Effekt bei Classic, Holz bei Elegance und Aluminium bei Avantgarde. rr

Nissan Murano

pfeil  Nissan Murano

Anfang 2005 wird der in den USA bereits eingeführte Murano das hiesige Nissan-Angebot verstärken. Das sportliche SUV vereint die Stärken einer Limousine mit dem von Geländewagen gewohnten Raumgefühl. Bei dem amerikanisch gezeichneten Murano sind Flächen und Übergänge sanft gerundet und gehen fließend ineinander über. Große 18-Zoll-Räder und betont ausgestellte Kotflügel verhelfen dem Murano zum passenden Auftritt. Eine vergleichsweise flach stehende Windschutzscheibe und der Doppelrohr-Auspuff betonen die Sportlichkeit. Angetrieben wird der Murano von jenem Aggregat, das auch im 350Z seinen Dienst verrichtet. Angepaßt an die spezifischen Bedingungen eines sportlichen Allradfahrzeugs leistet der 60-Grad-V6 hier 180 KW/245 PS und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 333 Nm. Der Einsatz eines CVT-Getriebes mit sechs manuell anwählbaren Übersetzungsstufen ist eine echte Premiere im SUV-Segment. Mit einem übertragbaren Drehmoment von bis zu 400 Nm ist es zudem das zurzeit einzige stufenlose Getriebe, das in Kombination mit einem derart hubraum- und drehmomentstarken Motor zur Verwendung kommt. rr

Land Rover Discovery

pfeil  Land Rover Discovery

Der Discovery wurde völlig neu entwickelt: Der englische Offroader erhielt eine neu entwickelte integrierte Karosserie-Rahmen-Struktur sowie Einzelradaufhängung und eine optionale Luftfederung, um den Fahrkomfort und das Straßen-Fahrverhalten eines Oberklasse-Autos mit höchstem Leistungsvermögen im Gelände zu verbinden. Zudem wird der Discovery mit einem "Terrain Response -System ausgerüstet. Dieses soll das Fahrverhalten und den Komfort optimieren und gleichzeitig ein Maximum an Traktion sicherstellen. Mittels eines Drehschalters am Armaturenbrett kann der Fahrer aus fünf verschiedenen Einstellungen wählen: Einem Normalprogramm für den Alltagsbetrieb, ein "Gras/Schotter/Schnee -Modus sowie drei Offroad-Programme für "Schlamm/Furchen , "Sand und ein "Geröll-Kriechgang . "Terrain Response stellt auf dem gewählten Untergrund dann automatisch das passende Fahrzeugniveau, das Motor-Ansprechverhalten, die Bergabfahrkontrolle, die elektronisch gesteuerte Traktionskontrolle und die Getriebeabstimmung ein.Trotz jetzt größerer Familienähnlichkeit mit dem Range Rover bleibt der Discovery ein eigenständiger Charakter. Große Glasflächen und die typische Stufe im Dach verleihen der mittleren Rover-Baureihe Eigenständigkeit. Charakteristisch ist auch die asymmetrisch geteilte Heckklappe. Neu ist die stufenweise erhöhte Anordnung der zweiten und der optionalen dritten Sitzreihe. Die Sitze der zweiten und dritten Reihe lassen sich komplett umlegen, wodurch eine große und ebene Ladefläche entsteht. Topmotorisierung ist ein 4,4-Liter-V8 mit 300 PS und einem maximalen Drehmoment von 315 Nm bei 4.000/min, der mit einer Sechsgang-Automatik gekoppelt ist. Darunter wird ein 2,7-Liter-V6-Common-Rail-Turbodiesel mit einer Leistung von 190 PS und einem maximalen Drehmoment von 440 Nm bei 1.900/min angeboten, der serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe bestückt ist. Ab Anfang November kann zu Preisen ab 38.000 Euro geordert werden. rr

Saab 9-7X

pfeil  Saab 9-7X

Auf dem Chevrolet Trailblazer baut Saabs neuer SUV 9-7X auf, der Anfang 2005 auf den US-amerikanischen Markt kommt. Während die Front typische Saab-Züge zeigt, ist das Heck recht anonym geraten. Als Basistriebwerk dient ein 4,2-Liter-Reihensechszylinder, der 275 PS und ein maximales Drehmoment von 372 Nm bei 3.600/Umin mobilisiert. Das Topmodell ist mit einem 5,3 Liter großen V8 mit 300 PS und einem maximalen Drehmoment von 447 Nm bei 4.000/Umin. ausgestattet. Die Kraft wird über eine Viergang-Automatik an alle vier Räder weitergeleitet, die serienmäßig mit 18 Zoll Leichtmetallfelgen und Reifen der Dimension 255/55 R bestückt sind. Für die Verzögerung sorgen 325 Millimeter große Bremsscheiben sowie ABS. Bis zu fünf Erwachsenen und bis zu 1.161 Liter Gepäck kann der Saab transportieren. Bei umgelegter Rückbank erweitert sich das Stauvolumen auf bis zu 2.268 Liter. Für den Komfort sorgen elektrisch einstellbare Vordersitze mit Sitz- und Rückenlehnen-Heizung, die getrennt auf drei verschiedenen Temperaturen eingestellt werden können. Das Zündschloss befindet sich markentypisch in der Mittelkonsole. Kaufen können die US-Amerikaner den 9-7X zu Preisen zwischen 35.000 und 45.000 Dollar. rr

Jaguar XK-Facelift

pfeil  Jaguar XK-Facelift

Der XK des Modelljahrs 2004 zeigt eine neue Frontpartie mit einer tieferliegenden Kühleröffnung aus. Dadurch soll der Zweisitzer kraftvoller und aggressiver wirken. Nicht zuletzt verbessert die veränderte Front die Aerodynamik. Ergänzt wird die neue Optik durch tiefergezogene Seitenschweller, schwarze Fensterrahmeneinfassungen und ein neues Stoßfänger- und Spoilerdesign am Heck. Die Sportversion XKR erhält einen neuen einteiligen Gittergrill, einen größeren Heckspoiler sowie eine neue vierflutige Auspuffanlage. Zwei Komfort- und Sportpakete sowie ein Technologiepaket bieten dem Kunden echte Preisvorteile zwischen 23 und 48 Prozent. So kostet das Komfortpaket für den XK8 2.000 Euro und für den XKR 1.500 Euro. Es beinhaltet unter anderem eine Einparkhilfe hinten, beheizbare Windschutzscheibe, Sitzheizung, Regensensor und eine elektrische Lenksäulenverstellung sowie ein automatisch abblendender Innen- und elektrisch einklappbare Außenspiegel. Im Sport-Paket gibt es je nach Ausführung Alu-Interieur, Edelholz-Panele, Xenonscheinwerfer mit Leuchtweitenregulierung sowie verschiedene Leichtmetallräder. Für den XKR gibt außerdem noch Recaro-Sportsitze, ein Sportlenkrad und gelochte Brembo-Bremsscheiben. Das Sportpaket kostet zwischen 2.500 und 5.400 Euro. Für 4.000 Euro zusätzlich bietet das Technologie-Paket eine adaptive Temporegelanlage, ein Navigationssystem und eine hochwertiges Audio-System.Unter der Haube bleibt alles beim alten: in der Topversion arbeitet ein 395 PS starker V8-Kompressor-Motor, in der Normalversion ein Saug-V8 mit 298 PS. Neu ist eine serienmäßige Sechsgang-Automatik, ein Bremsassistent und die Dynamische Stabilitätskontrolle DSC hinzu sowie einige optische Änderungen. rr

Lane Departure Warning

pfeil  Lane Departure Warning

Infiniti, die in Nordamerika angebotene Luxusmarke von Nissan, führt im Herbst dieses Jahres bei dem populären Sport Utility Vehicle FX ein neues Sicherheitssystem ein: Lane Departure Warning (LDW). Das System warnt Fahrer, wenn das Fahrzeug ungewollt die Fahrspur verlässt. Ein Rechner wertet dazu die von einer kleinen Kamera erfassten Daten aus und gibt Alarm, wenn das Fahrzeug - etwa durch Ermüdung und Unkonzentriertheit des Fahrers - von der Fahrbahn abkommt. Als erstes Fahrzeug in Nordamerika wird ab Herbst 2004 die neue Infinity FX Generation mit dieser Technik ausgestattet. Im Frühjahr 2005 wird auch die nächste Generation der Luxus-Limousine Infiniti M45 mit dieser Technik ausgestattet. Um Fehlalarm zu vermeiden, wird das System bei Geschwindigkeiten unter 45 Miles pro Stunde oder wenn die Kamera keine Fahrbahnmarkierungen erfasst, automatisch ausgeschaltet. Ob LDW auch in den in Europa angebotenen Nissan Modellen angeboten wird, ist noch nicht entschieden. rr

MG XPower SV-R

pfeil  MG XPower SV-R

Der Hochleistungssportwagen von MG Sport & Racing ist jetzt auch in einer leistungsgesteigerten Version erhältlich. Für das Leistungsplus des MG XPower SV-R zeichnet eine auf 5,0 Liter Hubraum aufgestockte XPower Version des Leichtmetall-V8 mit 32 Ventilen und zwei obenliegenden Nockenwellen verantwortlich. Das in Zusammenarbeit mit dem V8-Experten Sean Hyland entstandene Fahrzeug beschleunigt in weniger als 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 282 km/h. Das Plus an Hubraum macht sich überdies in einer deutlichen Steigerung des Drehmoments von 410 auf 510 Nm bei 6.000/min bemerkbar und sorgt für einen überdurchschnittlichen Durchzug im mittleren Drehzahlbereich. Für die angemessene Verzögerung erhielt der SV-R größer dimensionierte Brembo Bremsscheiben. Neue Leichtmetallräder, ein Heckspoiler und ein eigenständiges Innendesign heben den SV-R vom Basisfahrzeug ab. Wie in der Formel 1 besteht die Karosserie des High-Tech-Fahrzeugs aus Carbon. Es besitzt ein Doppelquerlenker-Fahrwerk, ein Telemetrie-System mit Fahrzeugüberwachung sowie Automatik-Vierpunktgurte. Wahlweise ist der SV-R mit Automatik erhältlich. rr

Suzuki S-RIDE

pfeil  Suzuki S-RIDE

Mit dem S-RIDE, den Suzuki als Konzept eines aktiven, vielseitigen Stadt-Fahrzeugs für die junge Generation vorstellt, wird das Layout des Messerschmidt Kabinenrollers erneut aus der Schublade gezogen. Wie beim deutschen Ahnherrn, dem "Tiger", soll hier motorradähnliches Fahrvergnügen mit den praktischen Vorteilen eines Automobils kombiniert werden. Die Aluminium-Konstruktion verfügt also über zwei hintereinander angeordnete Sitze und eine unmittelbar vor bzw. über der Hinterachse eingebaute Antriebsquelle. Zukunftsweisend präsentiert sich der S-Ride bezüglich Telematik - also der Telekommunikation und Informatik verbindenden Bordsysteme, die zunehmend an Aktualität und Bedeutung gewinnen. rr

Lancia Ypsilon DFN

pfeil  Lancia Ypsilon DFN

Der kleine Lancia wir seit neuestem mit dem automatisierten Schaltgetriebe namens DFN für den 1,4-Liter-Benzinmotor und den 1.3 Multjet-Diesel ausgerüstet. Das DFN-Aggregat ist ein sequenzielles Fünfgang-Schaltgetriebe, das ohne Kupplungspedal auskommt. Zum Schalten genügt es, den kurzen Joystick anzutippen, der auf dem Mitteltunnel platziert ist. Den Kupplungsvorgang übernimmt eine Elektrohydraulik. Gegenüber einer herkömmlichen Wandlerautomatik baut das DFN-Getriebe viel leichter und kompakter, zudem arbeitet es frei von Leistungsverlusten. Beim DFN-Getriebe kann zwischen zwei Betriebsarten gewechselt werden. Im halbautomatischen Modus leiten sie den Gangwechsel durch leichtes Drücken oder Ziehen am Joystick ein. Im vollautomatischen Modus, der bevorzugten Gangart für den City-Verkehr, überlassen sie diese Tätigkeit einem Rechner. Er greift auf zwei Programme zurück - das sportliche Normal-Kennfeld und das Verbrauchs-optimierte Economy-Programm, in dem etwas früher hochgeschaltet wird. Das Steuergerät des DFN-Getriebes analysiert permanent die Gaspedalstellung und die Motordrehzahl; so ist es in der Lage, sich auf das Temperament des Fahrers einzustellen. Zudem bezieht es die Neigung der Straße in seine Entscheidungen mit ein - bei steilen Bergabfahrten etwa legt es selbsttätig einen kleineren Gang ein. Sobald eine Tür geöffnet wird, wechselt das System in den Leerlauf. Dank dieser elektronischen Intelligenz macht das DFN-Getriebe bessere Beschleunigungs- und Verbrauchswerte möglich als die konventionelle Fünfgang-Handschaltung. Der Lancia Ypsilon DFN mit dem 1,3-Liter-Multijet-Dieselmotor (51 kW/70 PS) beschleunigt in 14,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 - 0,9 Sekunden schneller als sein Pendant. Beim Ypsilon 1.4 16v mit 70 kW/95 PS beträgt der Vorteil 0,5 Sekunden - der Wert lautet auf 10,4 Sekunden. Der Kraftstoffkonsum mit dem DFN-Getriebe beträgt beim Benzinmotor im Economy-Modus nur 6,4 statt 6,5 Liter/100 km, beim Multijet-Diesel sind es 4,5 Liter/100 km, 0,1 Liter weniger als mit der Handschaltung. rr

Suzuki Landbreeze

pfeil  Suzuki Landbreeze

Entwickelt als Konzept eines maximal umweltfreundlichen, kompakten SUV unter Anwendung innovativster umweltgerechter Technologien, besteht der Landbreeze aus natürlich recyclierbaren Werkstoffen sowie einfach rezyklierbarem Aluminium und verfügt über Reifen aus komplett natürlichem, nicht petroleumbasiertem Material. Sein 660ccm Hybrid-Triebwerk bietet trotz Verzicht auf Turbolader und Kompressor schon im breiten unteren bis mittleren Drehzahlbereich ausreichend Drehmoment für SUV gerechte Fahrleistungen, mit dem Vorteil eines erstaunlich niedrigen Treibstoffkonsums. Die Neuinterpretation der Sitzanordnung und das Türkonzept der Kombination grosser Fronttüren mit nach hinten öffnenden Halbtüren sorgt zudem für erleichteres Ein- und Aussteigen. rr

smart fortwo i-move

pfeil  smart fortwo i-move

smart bietet eine serienproduzierte Integration des digitalen Musik-Players iPod von Apple an. Ab Mai 2004 gibt es die speziell gefertigte, limitierte Edition smart fortwo i-move. Das weiße smart fortwo cabrio mit silberner tridion Sicherheitszelle bietet bereits in der Grundausstattung den mit smart Logo gravierten iPod sowie die entsprechende technische Integration, das "iPod Car Kit" von smart. Diese Zubehörlösung besteht aus der Halterung mit elektrischer Anschluss- sowie Lademöglichkeit für den iPod. Die Zubehörlösung iPod Car Kit kostet in Deutschland 184 Euro (inkl. Mehrwertsteuer). Das iPod Car Kit von smart arbeitet mit den iPod-Modellen 10 GB, 15 GB und 20 GB der aktuellen Generation, die während der Fahrt automatisch aufgeladen werden. smart Fahrer können so bis zu 10.000 Musiktitel nicht nur zu Hause und im Büro, sondern auch im Auto genießen. Die Wiedergabe der Musik erfolgt über die im Auto vorhandenen Lautsprecher, Klang und Lautstärke werden über das Autoradio geregelt. Der smart fortwo i-move kostet in Deutschland 17.900 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). rr

red dot: best of the best

pfeil  red dot: best of the best

Einen der begehrtesten Designpreise, den "red dot: best of the best", hat Seats MSV (Multi Sports Vehicle) Altea bekommen. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen verliehen. Prof. Dr. Peter Zec, Leiter des Design Zentrums Nordrhein-Westfalen zum Wettbewerb: "Sowohl Unternehmen aus dem Mittelstand als auch die Großindustrie präsentieren seit Jahren die innovativsten Designprodukte. Am Erfolg dieser Unternehmen kann man klar erkennen, dass eine nachhaltige und auf anspruchsvolles Design hin ausgerichtete Produktentwicklung ein breites Profilierungs- und Differenzierungspotenzial ermöglicht." Die wachsende Bedeutung qualitativ hochwertigen Designs zeigt die aktuelle Bilanz des red dot award: product design 2004 eindrucksvoll: So konnte das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen nach 1.494 Einsendungen in 2003 beim diesjährigen Wettbewerb die Rekordzahl von 1.673 Einreichungen von 148 Designern und 449 Herstellern aus insgesamt 32 Staaten verzeichnen. 33 Produkte erhielten den "red dot: best of the best" als Beste in ihrer Kategorie. So auch der neue SEAT Altea, der Mitte des Jahres in Deutschland auf den Markt kommt. Das Fahrzeugkonzept des Altea verbindet innovatives Design mit einem variabel gestaltbaren Mono-Space Innenraum, sportlicher Ausstattung und guten Fahrleistungen. rr

Mégane Renault Sport

pfeil  Mégane Renault Sport

Als neues Topmodell ergänzt der Mégane Sport das Angebot von Renaults Kompaktklasse-Baureihe. Der 165 kW/224 PS starke 2.0 16V-Turbomotor ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 236 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km/h ist in 6,5 Sekunden erledigt. Trotzdem kommt die Alltagstauglichkeit nicht zu kurz: Das als Drei- oder Fünftürer erhältliche Modell verbraucht nur 8,8 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer und erfüllt die D 4-Schadstoffnorm. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein manuelles Sechsganggetriebe. Der Mégane Renault Sport ist äußerlich an seinem modifizierten Frontstoßfänger mit vergrößertem Einlass zu erkennen. Ein Dachspoiler erhöht den Anpressdruck auf die Hinterachse und stabilisiert so das Fahrverhalten bei hohem Autobahntempo. Vergitterte Luftauslassöffnungen am Heck und der markante Doppelrohrauspuff aus Edelstahl betonen außerdem die Eigenständigkeit des Topmodells der Mégane-Familie. Der Mégane Renault Sport verfügt über eine neu konstruierte Vorderradaufhängung mit verstärktem Fahrschemel, L-förmigem unterem Querlenker, massivem Schwenklager, modifiziertem Federbein und zusätzlichem Anti-Torsions-Schwingarm. Diese aufwendige Lösung reduziert Antriebseinflüsse in der Lenkung, die beim sportlichen Anfahren oder beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven entstehen können. Vorn kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit 312 Millimetern Durchmesser zum Einsatz, hinten Vollscheiben im 300-Millimeter-Format. Darüber hinaus sorgen Vierkolben Bremssättel vorn, Antiblockiersystem und Bremsassistent für eine optimale Verzögerungsleistung. Zur Serienausstattung zählen ebenfalls ein Elektronisches Stabilitätsprogramm mit Antriebsschlupfregelung und Untersteuerkontrolle sowie die automatische Reifendruckkontrolle. rr

BMW Museum wird renoviert

pfeil  BMW Museum wird renoviert

Die 30 Jahre alte "Museumsschüssel" wird zusammen mit dem BMW Hochhaus umfassend saniert. Aus diesem Grund schließt das BMW Museum am Petuelring ab 19. April 2004 für drei Jahre seine Pforten. Mitte 2007 ist geplant, das BMW Museum wieder zu eröffnen - als Neues BMW Museum. Die Sanierungsphase wird dazu genutzt, das BMW Museum grundlegend konzeptionell zu erneuern und räumlich zu erweitern. Schließlich hat sich die BMW AG seit der Eröffnung des weiß-blauen Markenmuseums im Jahr 1973 zu einem global player mit breiter Fahrzeugpalette entwickelt und auch die Ansprüche der Museumsbesucher haben sich gewandelt. Die bisherige Ausstellungsfläche von 1000 Quadratmetern wird sich auf rund 4000 Quadratmeter vergrößern. Gestalterisch wird das Neue BMW Museum an so erfolgreiche Ausstellungen wie "Zeitsignale" anknüpfen, die hunderttausende von Besuchern anlockten und international Maßstäbe in der Ausstellungskonzeption setzten. Ziel ist, die Atmosphäre im Neuen BMW Museum emotionaler, die Inhalte faszinierender und die Betreuung persönlicher zu gestalten, um den Besuchern ein nachhaltiges Erlebnis zu bieten. Dabei beschreitet das Neue BMW Museum einen für Technik- und Automobilmuseen bislang einmaligen Weg: Es schlägt eine Brücke zwischen Technik und Kultur. Um den Besuchern aus aller Welt auch während der Schließungszeit des Museums die BMW Historie präsentieren zu können, plant man im gegenüberliegenden Olympiapark eine ausgelagerte Museumsausstellung. Diese wird in einer auf dem Parkdeck neben dem Olympiaturm eigens errichteten Halle gezeigt. Eröffnung ist am 17.06.2004. Die Öffnungszeiten sind in der Sommerzeit von 10:00 bis 22:00 Uhr, in der Winterzeit von 10:00 bis 20:00 Uhr. rr

Kulturrevolution

pfeil  Kulturrevolution

In einem umgebauten Museum am Roten Platz in Moskau eröffnet Rolls-Royce eine Dependance. Natürlich kann man im Haus das Fahrzeug bewundern, das Wladimir Iljich Lenin besaß. Speziell für den harten russischen Winter war dieser Wagen mit Spikesreifen ausgerüstet. Vorrangiges Ziel ist es aber, den aktuellen Phantom den "Noveau Riches" der russischen Hauptstadt näher zu bringen. Da schon einige der noblen Limousinen in Moskau unterwegs sind, ist man optimistisch, am russischen Markt erfolgreich bestehen zu können. rr

BMW X5 4.8is

pfeil  BMW X5 4.8is

Wenige Monate nach dem Facelift des BMW X5 kommt ab April das neue Top-Modell der Baureihe auf den Markt - ein neuer Achtzylinder wurde eigens für die Spitzenversion X5 4.8is entwickelt. Dieser Motor leistet 265 kW (360 PS) bei 6200/min. Der X5 4.8is ist auch optisch verändert worden: Sowohl Front- als auch Heckschürze sind aerodynamisch angepasst und tragen sportliche Design-Elemente. Exklusiv sind außerdem die ovalen Doppelauspuff-Endrohre und die 20 Zoll Aluminiumräder mit Reifen der Größe 275/40 W vorn und 315/35 W hinten. Serienmäßig ist ein Sechsgang-Automatikgetriebe, das sportwagenähnliche Fahrleistungen ermöglicht. So beschleunigt der BMW in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 246 km/h. Neue, größere und innenbelüftete Hochleistungs-Bremsscheiben mit 356 mm Durchmesser vorn und 324 mm hinten stellen eine sichere Verzögerung aus allen Geschwindigkeiten sicher. Darüber hinaus ist der BMW X5 4.8is serienmäßig mit einer Zweiachs-Luftfederung mit Niveauregulierung ausgestattet. Dieses System ermöglicht es dem Fahrer, den X5 um weitere 20 Millimeter abzusenken oder aber die Bodenfreiheit abseits befestigter Straßen um 40 Millimeter zu erhöhen. Das intelligente Allradsystem xDrive ermöglicht die stufenlose und variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen Vorder- und Hinterachse in bisher unerreichter Schnelligkeit. Zusammen mit den neuen Motorisierungen ist xDrive das technische Highlight der X5 Überarbeitung. Das System erkennt sofort, wann eine Veränderung der Kraftverteilung notwendig wird und reagiert in extrem kurzer Zeit, im Onroad-Betrieb in der Regel sogar vor einem eventuellen Haftungsabriss eines Rads. rr

Formel 1-Safety-Car von AMG

pfeil  Formel 1-Safety-Car von AMG

Der neue Mercedes-Benz SLK 55 AMG ist in der Saison 2004 das offizielle Formel 1 Safety-Car. Modifikationen an Bremsanlage, Fahrwerk, Kühlung und Abgasanlage sowie Maßnahmen zur Gewichtsreduktion verhelfen dem SLK 55 AMG Safety-Car zu einer verbesserten Fahrdynamik und größerer Standfestigkeit. Der Einsatz im Formel 1-Zirkus erforderte gezielte Modifikationen. So kommen, zwecks höherer Kurvengeschwindigkeiten, anstelle der serienmäßigen 18-Zoll-Bereifung neue 19 Zoll AMG Leichtmetallräder mit der Sonderbereifung 235/35 R 19 bzw. 265/30 R 19 zum Einsatz. Die neue, vergrößerte Bremsanlage besteht an der Vorderachse aus Verbundbremsscheiben mit Sechs-Kolben-Bremssätteln, an der Hinterachse aus Stahlbremsscheiben mit Vier-Kolben-Bremssätteln; die Scheiben sind rundum innen belüftet und gelocht. Das Gewicht des Safety-Cars wurde gegenüber dem Serienfahrzeug um knapp 100 Kilogramm reduziert, obwohl zusätzliche Ausrüstungen wie Kommunikationstechnik und Lichtanlage zunächst eine Gewichtszunahme zur Folge haben. Bei der Motorhaube und weiteren Komponenten wurde der Stahl durch Aluminium ersetzt. Der Verzicht auf die Mechanik und Hydraulik des Klappdachs sowie Front- und Heckschürzen aus CFK führen mit zu einem Leergewicht von 1370 Kilogramm. Motor und Antrieb präsentieren sich im Serienzustand. Der 265 kW/360 PS starke AMG 5,5-Liter-V8-Motor beschleunigt den silbernen Zweisitzer in unter fünf Sekunden auf Tempo 100. rr

check  2011:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2010:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2009:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2008:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2007:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2006:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2005:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2004:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2003:   12   11                   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2002:   12   11   10   09   08   07   06          04   03   06   01
check  2001:   12   11   10   09   08   07

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de