Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Rétromobile 2005: Schönes und Schräges

22.02.2005

Tecno
Eine absolute Rarität ist der Tecno-Formel 1 aus dem Jahr 1972

Jedes Jahr im Februar lockt die Rétromobile viele Liebhaber französischer Klassiker in die Seine-Metropole. Die Ausstellung auf dem Messegelände an der Porte de Versailles bietet dem Freund schöner Autos, historischer Rennboote, dem begeisterten Modellautosammler aber auch dem Teilesammler vieles, aber nicht alles. Denn der Maßstab heißt Qualität.

Gut zu sehen war das beim 40jährigen Jubiläum des Renault 16. Aus dem Werksarchiv brachte die französische Firma viele Designmodelle sowie vier 1:1-Studien des Erfolgstyps auf ihren Messestand, der mit weiteren Konzeptautos aus verschiedenen Jahrzehnten angereichert war.

Auch der französische Klassiker schlechthin, Citroëns Déesse, feierte einen runden Geburtstag. Mangels eines Werksmuseums waren zum 50. Jahrestag die Clubs gefordert, die seltene Cabrios und frühe Limousinen zeigten.

Jede Rétromobile wirft natürlich einen Blick auf die großen verschwundenen Marken Frankreichs. Seltene Fahrzeuge von Bugatti, Delage, Delahaye, Panhard und Hotchkiss machen die Veranstaltung, speziell für ausländische Besucher, zu einer Entdeckungsreise.

Das trifft auch auf die diesjährige Sonderschau zu: Aus den Vierziger und Fünfziger Jahren stammen die aerodynamischen Experimente von Wimille und Panhard sowie der Socema Gregoire-Turbinenwagen, dessen Formen Liebhabern von Spirou & Fantasiou-Comics bekannt vorkommen werden.

Eine Auswahl exquisiter Autos aus englischer, italienischer, deutscher und amerikanischer Produktion runden die überaus sehenswerte Ausstellung ab.

Infos über die Retro, die dieses Jahr vom 7. bis zum 10. Juli erstmals auch in Düsseldorf stattfinden wird, gibt es unter www.retromobile.fr

R16 R16 R16
40 Jahre Renault 16: Diese Stufenheckvariante wurde verworfen
Doppelpfeil
40 Jahre Renault 16: Auch das Cabrio fand keinen Gefallen
Doppelpfeil
40 Jahre Renault 16: Fast japanisch wirkt dieser Design-Vorschlag
Doppelpfeil
 
DS Sivax Xtile Sivax Xtile
50 Jahre Citroën DS: Dieses Cabrio stammt aus dem Jahr 1961
Doppelpfeil
50 Jahre Citroën DS: Bei der portugiesischen TAP-Rallye 1972 wurde dieser um 60 cm gekürzte Prototyp eingesetzt
Doppelpfeil
50 Jahre Citroën DS: Hector Bossaert baute dieses Einzelstück auf der Basis eines 1965er DS 21
Doppelpfeil
 
Sivax Xtile Sivax Xtile Sivax Xtile
Peugeot 403 mit einer ziemlich barock geratenen Karosserie von Radovitch
Doppelpfeil
Emile Darl´Mat realisierte dieses Coupé auf Peugeot 403 Basis im 1956. Fünf Exemplare wurden gebaut
Doppelpfeil
Die ersten Kontakte zwischen Pininfarina und Peugeot nach dem Zweiten Weltkrieg mündeten in diesen 403-Prototypen
Doppelpfeil
 
CX autoplane Michelin
Dieses Citroën CX-Cabrio war der Blickfang auf dem Stand der Franzosen bei der Pariser Automobil-Ausstellung 1984
Doppelpfeil
Der "Autoplane" von 1968 ist das Werk eines Enthusiasten: Die Kabine eines Flugzeugs wurde zum Auto umgebaut., welches wiederum mit Tragflächen zum Flieger zurück gerüstet werden konnte
Doppelpfeil
Der Willeme LD 810 diente 1958 Michelin als Testwagen für LKW-Reifen und erreichte beeindruckende 160 km/h Spitze
Doppelpfeil
 
talbot Esders delahaye
Talbot Lago T 26 Grand Sport "Dubos"-Coupé, 1949
Doppelpfeil
Bugatti Royale "Esders", 1932. Das Fahrzeug wurde für das nationale französische Automobilmuseum in Mulhouse rekonstruiert
Doppelpfeil
Delahaye 135 MS Prototyp von 1953. Die Karroserie stammt von Faget Varnet.
Doppelpfeil
 
mathis333 wimille wimille
Mathis 333 von 1946: 333 steht für 3 Räder, 3 Sitzplätze und 3 l auf 100 km/h
Doppelpfeil
Ab 1943 beschäftigte sich der Grand Prix-Pilot Jean Pierre Wimille mit Aerodynamischen Studien.
Doppelpfeil
Insgesamt baute Wimille drei Baumuster, die heute im Musée Automobile de Reims in der Kollektion Charbonneau aufbewahrt werden
Doppelpfeil
 
Dynavia gregoire darlmat
Der Panhard Dynavia entstand 1948. Mit einem 602 ccm großen Motor erreichte er 130 km/h
Doppelpfeil
1952 experimentierte Jean Albert Grégoire mit dem Einsatz von Turbinen als Automobil-Antrieb. Der SOCEMA Grégoire erreichte zwar beeindruckende 200 km/h - Probleme mit den Betriebstemperaturen, dem Verbrauch und nicht zuletzt den Kosten stoppten das Projekt
Doppelpfeil
Darl´Mat-Rekordwagen auf Peugeot 203-Basis von 1953.
Doppelpfeil
 
dbvitrine panhardcd matra
Deutsch-Bonnet "La Vitrine"
Doppelpfeil
Diese Panhard CD wurden 1964 in Le Mans eingesetzt. Die verwendeten 848 ccm-Zweizylindermotoren leisteten mit einem Roots-Kompressor 70 PS bei 6400 U/min
Doppelpfeil
Matra 640 Sportprototyp, 1969
Doppelpfeil
 
alfa alfa alfa
Pininfarinas Studie eines Mittelmotorzweisitzers auf der Basis des Alfa Romeo 33.2-Sportprototypen aus dem Jahr 1969
Doppelpfeil
Trotz Leder- und Stoffausstattung und Komfortmerkmalen (der Aschenbecher befindet sich im linken Schweller) atmet der 33.2 Rennathmosphäre
Doppelpfeil
Aus allen Perspektiven sieht Pininfarinas Entwurf perfekt aus. Das einzige Exemplar ist im Besitz von Alfas Museo Storico
Doppelpfeil
 
lancia ogle boomerang
Christies versteigerte unter anderem einen Porsche 956, einen Lancia LC2,
Doppelpfeil
diesen äüßerst seltenen Ogle mit Aston Martin-Technik aus dem Jahr 1972 und ...
Doppelpfeil
den Maserati Boomerang von 1972. Dieser handsignierte Giorgetto Giugiaro-Entwurf wechselte für 1.000.000 Euro den Besitzer
Doppelpfeil
 
osca 300sl toyota800
Diese OSCA wurden von der Garage Le Damiers angeboten
Doppelpfeil
Mercedes 300 SL im Renntrimm für die Carrera Panamericana
Doppelpfeil
Dieser Toyota Sport 800 aus dem Jahr 1969 dürfte in Europa eine absolute Rarität sein
Doppelpfeil
 
porscheturbo tecno uop
Der Biturbo-Antrieb eines Porsche 935 aus dem Jahr 1978: 700 PS machten aus dem Stuttgarter Sportwagen einen Siegertypen
Doppelpfeil
Ende der Sechziger Jahre war die italienische Rennsportschmiede Tecno in der Formel 2 absolut konkurrenzfähig. Ab 1972 trat man mit einem selbstkonstruierten Formel 1 und einem eigenen 12-Zylinder an: ein Punkt in Zolder 1973 war die magere Ausbeute
Doppelpfeil
Bei der in Monaco ansässigen "Emotions Automobiles" können historische Rennfahrzeuge zur Teilnahme an Rennen gemietet werden. Zu Preisen ab 55.000 Euro je Wochenende ist neben diesem UOP-Shadow auch ein Matra MS 120 im Angebot
Doppelpfeil
 
abarth multipla bugatti-motor
Abarth Simca
Doppelpfeil
Die Fiat Multipla von 1955 bietet sechs Personen Platz
Doppelpfeil
Der Motor des Bugatti Royale wurde auch in Triebwagen der französischen Staatsbahnen eingesetzt
Doppelpfeil
 

(Text: Rainer Roßbach )
(Fotos: Prova )

Verwandte Themen:

Pfeil  Retromobile 2004: Bon goût - 2004

Pfeil  Retromobile 2003: L'art pour l'art - 2003

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de