Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
ML 63 AMG: Pole-Position im Gelände

02.09.2005

ML 63 AMG
Ausgestellte Radhäuser und 19 Zoll-Felgen unterstreichen den besonderen Charakter des ML 63 AMG

Mit dem 510 PS starken AMG 6,3-Liter-V8-Motor setzt sich das neue Topmodell der M-Klasse an die Spitze in seinem Wettbewerbsumfeld. Unter der Haube des Offroaders steckt ein völlig neu entwickelter und zu 100 Prozent eigenständiger AMG-Motor. Neben der üppigen Leistung macht auch das maximale Drehmoment von 630 Newtonmetern bei 5200/min diesen Saugmotor zum stärksten serienmäßigen Achtzylinder weltweit.

Die Kombination aus Hochdrehzahlkonzept und großem Hubraum verbindet zwei Welten: begeisternde Drehfreude und gleichzeitig kräftiger Durchzug bei niedrigen Drehzahlen. Damit soll vor allem eine hohe Agilität und dynamisches Ansprechverhalten in allen Drehzahlbereichen verfügbar sein.

Die Fahrleistungen liegen auf Sportwagenniveau: Von Null auf 100 km/h beschleunigt der ML 63 AMG in 5,0 Sekunden, die elektronisch abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

Die Kraftübertragung übernimmt ein AMG "Speedshift 7G-Tronic" Automatikgetriebe mit lenkradnahem "Direct Select" Wählhebel. Drei Programme können per Schalter in der Mittelkonsole angewählt werden: "S" (Sport), "C" (Comfort) und "M" (Manuell) unterscheiden sich in ihrer Schaltcharakteristik und -geschwindigkeit.

ML 63 AMG
Unter der Haube des ML 63 arbeitet der zur Zeit stärkste serienmäßige Achtzylinder

Die sieben Gänge lassen sich aber auch mittels Schalttasten am Sportlenkrad wechseln, und besonders sportlich ausgelegt ist auch der permanente Allradantrieb des ML 63 AMG. Um bestmögliche Agilität und Kurvendynamik zu erzielen, wird die üppige Kraft des Motors im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Unterstützend bei der Kraftverteilung wirkt hier auch der verstärkte Antriebsstrang.

Hohe Kurvengeschwindigkeiten, präzises Einlenkverhalten und geringe Seitenneigung bei gleichzeitigem Langstreckenkomfort soll das AMG Sportfahrwerk bieten. Dessen Luftfederung verfügt über spezifische Federbeine und das speziell abgestimmte adaptive Dämpfungssystem ADS. Eine Niveauregulierung senkt die Karosserie bei höheren Geschwindigkeiten automatisch ab.

Den Kontakt zur Straße stellen 19 Zoll AMG Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design her, auf die, zwecks sportlichem Fahrbahnkontakt, 295/45 R 19 Breitreifen aufgezogen sind. Optional können auch 20 Zöller mit 295/40 R 20 Bereifung montiert werden. Eine groß dimensionierte Hochleistungs-Bremsanlage mit innen rundum belüfteten und angelochten Bremsscheiben sorgt für kurze Bremswege.

ML 63 AMG
Besonderes Kennzeichen des Hecks sind zwei verchromte Doppel-Endrohre

Die Optik wird geprägt durch Front- und Heckschürze im AMG-Design, einems peziell gestalteten Kühlergrill, Kotflügelverbreiterungen, seitlichen Trittbrettern in Edelstahl mit Gumminoppen sowie abgedunkelten Rückleuchten. Eine Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppel-Endrohren betont den sportlichen Eindruck sowohl optisch wie auch akustisch.

Sportlich ist auch das Interieur des Offroaders. Zur Innenausstattung zählen AMG Sportsitze mit Nappalederpolsterung, Alcantara-Einsätzen im Schulterbereich, Multikonturfunktion und Sitzheizung, das Ledersportlenkrad mit Schalttasten, Einstiegsleisten sowie Edelstahl-Sportpedale mit Gumminoppen. Dynamisch präsentiert sich auch das AMG Kombi-Instrument mit roten Zeigern und 320 km/h-Tachoskala. Zur Serienausstattung zählen außerdem das vorausschauende Insassenschutzsystem "Pre-Safe", crashaktive Kopfstützen in der ersten Sitzreihe, adaptive, zweistufige Airbags für Fahrer und Beifahrer, Sidebags vorn, Windowbags sowie Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer an allen Sitzplätzen.

Nach der Premiere auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt wird der ML 63 AMG im zweiten Quartal 2006 auf den Markt kommen.

(Text: rr )
(Fotos: DaimlerChrysler )

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de