Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
VLN Saisonrückblick: Eine Erfolgsgeschichte

14.11.2005

Huertgen
Gewinnerin des Langstreckenpokals 2005: Claudia Hürtgen aus Aachen.

Mit dem 30. DMV 4-Stunden-Rennen endete die diesjährige BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Die 29. Saison von Europas erfolgreichster Breitensportserie hat den durchschnittlich 27.000 Fans an der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife in diesem Jahr faszinierende Rennen beschert, die ihresgleichen suchen. Markenvielfalt wurde groß geschrieben, denn im Schnitt waren 165 Fahrzeuge von 27 unterschiedlichen Automobilherstellern bei neun Läufen am Start.

Die Riege der Top-Fahrzeuge an der Spitze der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft präsentierte sich in diesem Jahr ausgeglichener denn je. Mit vier Gesamtsiegen war Land-Motorsport das erfolgreichste Team, Manthey-Racing triumphierte bei drei Rennen, Alzen-Motorsport errang zwei Gesamtsiege. Somit gewannen Porsche-Teams alle gewerteten Rennen der Saison. Den Konkurrenten aus dem Lager BMW oder der V8-Star-Tourenwagen klebte in diesem Jahr das Rennpech am Auspuff und verhinderte den ganz großen Erfolg. Das Team um den Kottenborner Johannes Scheid konnte zwar mit Rang drei im letzten Lauf einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern, insgesamt hatte man sich vom Einsatz des BMW M3 GTR aber mehr versprochen. Rennpech, Unfälle und Defekte verhinderten vielfach zählbare Ergebnisse mit dem von den Fans liebevoll "Eifelblitz" genannten BMW.

Porsche GT3 RSR
Mit vier Gesamtsiegen schnellstes Fahrzeug: der Porsche GT3 RSR von Land-Motorsport.

Dirk Adorf und Rennstreckenarchitekt Hermann Tilke brillierten mehrfach als Favoritenjäger, als bestes zählbares Ergebnis bleibt am Ende der Saison ein zweiter Rang im DMV-250-Meilen-Rennen. Nun steht der V8-Star-Jaguar ebenso zum Verkauf wie der Porsche von Uwe Alzen. Der Serie drohen zwei Publikumsattraktionen verloren zu gehen.

So prestigeträchtig die Gesamtsiege mittlerweile auch geworden sind, Meisterschaftschancen haben die Fahrer in der großen Klasse kaum. Da die Anzahl der möglichen Punkte, die in einem Rennen gewonnen werden können, sich nach der Zahl der Starter in der jeweiligen Klasse richtet, hatten die großen Teams auch in diesem Jahr keine Chance auf den Titel.

Claudia Hürtgen aus Aachen sicherte sich mit acht Klassensiegen das Championat in einem Schubert-BMW 320i und stand bereits vor dem letzten Lauf als Titelträgerin fest. Zum zweiten Mal nach 1998, damals teilte sich Sabine Schmitz den Titel mit Johannes Scheid, gewann eine Frau dieses hart umkämpfte Championat.

Das am Motopark Oschersleben beheimatete und werksunterstützte Schubert-Team trat mit jeweils zwei Fahrzeugen an. Bei einigen Läufen ergänzte auch noch BMW-Werkspilot und Nordschleifenexperte Hans-Joachim Stuck die schlagkräftige Schubert-Mannschaft.

Mario Merten aus Nürburg, Meister des Jahres 2002, erkämpfte sich zusammen mit seinem Co-Piloten Wolf Sylvester in einem BMW 318 iS des Bonk-Motorsport-Teams aus Münster den zweiten Rang im Gesamtklassement und gewann die Klasse der seriennahen Fahrzeuge bis 1850ccm. Am Ende lagen die beiden nur 0,89 Punkte hinter dem professionellen BMW-Team von Schubert-Motors.

Die Veranstalter können mit der Saison 2005 zufrieden sein. Über 830 Rennfahrer waren in der abgelaufenen Saison in der Langstreckenmeisterschaft am Start. Damit avancierte die BF-Goodrich-Langstreckenmeisterschaft zur größten Rennserie der Welt.

BMW 318 iS
Holte Platz zwei in der Gesamtwertung: Mario Merten im BMW 318 iS

„Der Bekanntheitsgrad dieser Rennserie hat sich in den vergangenen Jahren enorm verbessert“, betont Karl-Heinz Gürthler, Geschäftsführer der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN).

Der Reifenpartner BFGoodrich hat die Kooperation mit der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zunächst um zwei weitere Jahre verlängert und bleibt bis Ende der Saison 2007 als Titelsponsor erhalten.

„Der Nürburgring und die Langstreckenmeisterschaft verkörpern Fahrspaß und Sportlichkeit - Attribute, die auch die Straßenreifen von BFGoodrich treffend beschreiben“, erläuterte Brandmanagerin Anke Schulz die frühzeitige Verlängerung der gemeinsamen Zusammenarbeit, die zudem eine beiderseitige Option auf eine weitere einjährige Verlängerung umfasst.

Beruhigende Aussichten also für das kommende Jahr 2006, für das es auch schon einen Terminkalender gibt. Allerdings sind hier, in Abhängigkeit von anderen Großveranstaltungen auf dem Nürburgring, noch Änderungen möglich.

18.03.06 Einstellfahrt VLN
25.03.06 ADAC Westfalenfahrt
08.04.06 DMV 4-Std-Rennen
22.04.06 ACAS H&R Cup Schwelm
20.05.06 Adenauer Trophy
08.07.06 Dortmunder Rundstreckenrennen
29.07.06 Grenzlandrennen Rheydt
26.08.06 6-Std-Ruhr-Pokal Bochum
30.09.06 Barbarossapreis Sinzig
14.10.06 DMV-250-Meilen Monheim
28.10.06 Münsterlandpokal

Bleibt nur zu wünschen, dass es den Veranstaltern auch künftig gelingt, bei aller Popularität den Langstreckenpokal als Rennserie für den Breitensport zu erhalten.

VLN VLN VLN
2005 setzte Uwe Alzen letztmalig den Porsche 996 Turbo ein
Doppelpfeil
2005 vom Pech verfolgt: Der BMW von Scheid-Motorsport und der V8-Star-Opel von Irmscher
Doppelpfeil
Höhenflug des Manthey-Porsche: Drei Gesamtsiege waren der Lohn
Doppelpfeil
 
VLN VLN VLN
Der in der Meisterschaft siegreiche BMW 320 des Schubert-Teams
Doppelpfeil
VLN 2005: Markenvielfalt und spannende Positionskämpfe
Doppelpfeil
Saisonfinale: Start zum letzten Rennen 2005
Doppelpfeil
 
VLN VLN VLN
Auch ein Markenzeichen: die schöne Landschaft rund um den Eifelkurs
Doppelpfeil
Rang 5 im Finale: Wolfgang Destreé und Kersten Jodexnis im Porsche 997 GT3
Doppelpfeil
VLN-Breitensport: Auch in den kleinen Klassen wird gekämpft
Doppelpfeil
 

(Text: Michael Behrndt )
(Fotos: Michael Behrndt, Matthias Behrndt )

Verwandte Themen:

Pfeil  VLN Langstreckenpokal: Volkssport auf der Nordschleife - 2005

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de