Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Unimog U 500 Black Edition: Hummer war gestern

07.12.2005

Unimog U 500
Pritsche und Front wurden intensiv überarbeitet

Anfang Dezember 2005 zeigt DaimlerChrysler auf der Dubai Motor Show den neuen Mercedes-Benz Unimog U 500 Black Edition, der zusammen mit Brabus aufgebaut wurde. Der U 500 Black Edition ist speziell auf die Kundenwünschen in der Golfregion zugeschnitten: in diesem spektakulären Fahrzeug paaren sich höchste Geländegängigkeit mit einem individuellen Erscheinungsbild. Der Luxus-Unimog soll sein Talent der besonderen Geländefähigkeit und überragenden Solidität einer besonders finanzkräftigen privaten Zielgruppe zugänglich machen und damit den Geländewagenmarkt spektakulär bereichern.

Der Black Edition ist eine Kombination aus Stadt-, Freizeit-, Gelände- und Nutzfahrzeug, die auf dem Unimog U 500 basiert. In Zusammenarbeit mit dem Bottroper Extrem-Tuner Brabus entstand ein Freizeitfahrzeug, das bereits durch sein auffälliges Erscheinungsbild aus dem üblichen SUV- und Limousinen-Einerlei hervorsticht. Die hohe Sitzposition verleiht dem Fahrer eine exzellente Rundumsicht. Dank serienmäßiger Servolenkung und den recht kompakten Abmessungen ist der Mercedes-Benz Unimog U 500 Black Edition angeblich wendig wie ein Mittelklasse-Pkw.

Der exklusive Unimog ist Innen und Außen komplett überarbeitet. Die Silhouette wird sowohl durch eine Pritsche mit integrierten Seitenverkleidungen als auch durch den neu gestalteten Stoßfänger geprägt. Der robuste Überrollbügel aus poliertem Edelstahl und die nach oben gezogenen Chrom-Auspuffrohre sollen eine sportliche Duftmarke setzten.

Das Fahrzeuginterieur stammt aus Bottrop und beinhaltet eine Carbon-Ausstattung, die etwa das Kombi–Instrument, die Mittelkonsole sowie Tür- und Haltegriffe ziert. Der Dachhimmel und die A- und B-Säule sind mit Alcantara, die sportlich ausgeformten Sitze in feinem Leder und der Fußraum mit Velours ausgekleidet. Dabei ist die Farbgebung – Nomen est Omen – in tiefschwarz gehalten. Ein schwarzes Leder-Sportlenkrad und Aluminium-Pedale runden das Interireur ab. Das Command System aus der S-Klasse mit 6.5“-Bildschirm, DVD-Navigation, CD-Wechsler und eine speziell entwickelte Kompassfunktion helfen, den Weg nicht aus den Augen zu verlieren. Für das Wohlbefinden im Innenraum sorgen zwei getrennt voneinander arbeitende Klimaanlagen, ringsum getönte Scheiben und ein hochwertiges Soundsystem.

Unimog U 500
Aus der üppig ausgestatteten Kabine genießt man einen hervorragenden Rundumblick

Der Unimog holt seine 280 PS aus 6,4 l Hubraum und entwickelt ein Drehmoment von 1100 Nm. Durch die lange Achsübersetzung können Geschwindigkeiten von über 120 km/h erreicht werden. Bei einem Gesamtgewicht von 11,99 Tonnen verfügt der Mercedes-Benz Unimog Black Edition über eine Nutzlast von rund 4,3 Tonnen. Der Unimog rollt auf Reifen der Größe 455/70 R24. Die serienmäßigen Portalachsen in Verbindung mit der vom Fahrersitz aus bedienbaren Reifendruckregelanlage und der im Heck angebauten Seilwinde heben fast alle geografische Grenzen auf.

Mit dem EAS-Getriebe kann der Unimog sowohl mechanisch geschaltet, oder, je nach Lust und Laune, auch im Automatikmodus gefahren werden. Ein Umschalten zwischen den Fahrstufen ist jederzeit möglich.

Der U 500 Black Edition bietet die legendäre Unimog-Geländegängigkeit, eine hohe Nutzlast für den Transport allerlei Sportgeräte und eine hohe Anhängelast. Damit offeriert der Unimog eine Palette von Einsatzmöglichkeiten: Neben der Stadt können auch das Gebirge, abgelegene Skipisten oder Wüstengebiete erkundet werden. Zudem lässt sich das Fahrzeug als Zugmaschine für den Yachttransport oder für Tauchsport-Geräte verwenden: Es ist eben ein UNIversal Motor Gerät.

(Text: pt/rr )
(Fotos: DaimlerChrysler)

Verwandte Themen:

Pfeil  Dieter Mutard: Unimog - 2004

Pfeil  Unimog: Universaltalent - 2002

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de