Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Retromobile 2006:Tour de France

20.02.2006

Delage D8 120S
Louis Delages persönlicher Delage D8 120S
Doppelpfeil

Auch die einunddreißigste Ausgabe der Retromobile setzte wieder ein erstes Glanzlicht an den Anfang des Jahres. Das Motto der diesjährigen Ausgabe "Vedettes la publicité" (Werbefahrzeuge) ließ auf einige Kuriositäten hoffen und der Besucher wurde nicht enttäuscht. Eine kleine Sonderausstellung präsentierte einige Beispiele des Werbezirkus, der alljährlich der Tour de France vorausgeschickt wird. Diese Form der Werbung hat eine lange Tradition. Seit 1929 plagt man die Zuschauer damit, aber ab und zu sind auch ausgesprochen witzige oder beeindruckende Sonderkonstruktionen darunter. Der "Nain Gourmonde" von 1956, auf ein Lastwagenchassis von Renault aufbauend, hat etwas von einem Teilnehmer am Kölner Rosenmontagszug, Michelins Airbus-Fahrgestell von 1998 montiertem Space-Shuttle-Modell dokumentiert den hohen professionellen Standard der aktuellen Fahrzeuge, irgendwo dazwischen fährt die rollende Propangasflasche auf Simca-1000-Basis. Natürlich haben auch die Markenclubs das Motto dankbar aufgenommen und eigene Rekonstruktionen historischer Werbefahrzeuge geschaffen.

Michelin Morris
Michelin zeigte eine detailierte und liebevolle Rekonstruktion eines Servicewagens aus den Dreißiger Jahren
Doppelpfeil

Das zentrale Jubiläum dieses Jahres war der sechzigste Geburtstag der Renault 4CV. In bekannt aufwändiger Art präsentierte die Regie Nationale nicht nur Prototypen und Serienmodelle, sondern schaffte alles heran, was das hauseigene Archiv und was Sammler an Sondermodellen und Kuriositäten zu bieten hatten. Der 4CV hat für Frankreich eine dem Käfer in Deutschland vergleichbare Bedeutung. Er symbolisiert den Beginn der Nachkriegszeit. Mit rund 3600mm Länge ist er klein genug, um preiswert gefertigt und wirtschaftlich genutzt zu werden, mit 4 Sitzplätzen und 4 Türen bietet er ausreichend Transportkapazität. Und wie der VW Käfer wird er schnell als Plattform für kleine Sonderserien und Sportwagen genutzt, die eine erste Andeutung von Luxus sind und im Falle des Alpine A106 Begründer einer erfolgreichen Palette von Sportwagen wird. Neben diesem bekannten Beispiel zeigte Renault ein wunderschönes Coupé von Brissonneau et Lotz, die später für Opel den GT fertigen werden. Ein ganz besonderes Exemplar unter den 10 Exponaten ist der in Japan von Hino in Lizenz gefertigte 4CV. Auch der Nachfolger des 4CV feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Die Dauphin wird fünfzig Jahre alt.

Von den deutschen Herstellern sind nur BMW und Mercedes-Benz mit einem eigenen Stand vertreten. BMW feiert 40 Jahre "02"-Serie, Mercedes-Benz ehrte Rudolf Diesel mit dem 260D von 1935 und dem Weltrekordfahrzeug C111/IV von 1976, dessen Erfolg sich dieses Jahr zum dreißigsten Male jährt.

Bugatti 57 Gangolf
Der Bugatti 57 Gangolf ist eine "Rekonstruktion" eines Entwurfs aus den Dreißigern, der damals nicht gebaut wurde
Doppelpfeil

Weitere Höhepunkte waren Jackie Stewarts Matra MS80, mit dem er 1969 Formel-1-Weltmeister wurde, einige DB-Sportwagen, und ein extrem seltener Pickup von Panhard. Zwei Fahrzeuge dokumentieren die besondere Klasse der Fahrzeuge: Der Delage D8 120S, das persönliche Fahrzeug von Lousis Delage, Ausstellungsstück des Salon de L’Auto von 1937, wurde von Georges Paulin entworfen, die Karosserie baute Pourtout. Der Bugatti 57 mit Gangolf-Coupé-Aufbau direkt nebenan dagegen ist nicht original: Der gezeigte Wagen baut auf einem Entwurf aus den Dreißiger Jahren auf, der nicht realisiert wurde. Gleich zwei Turbinenfahrzeuge waren zu sehen, Renaults Rekordfahrzeug "Etoile Filante, das zur Zeit zum Verkauf steht, und ein wunderschöner Howmet TX von 1968, der von einer Zeit im Rennsport zeugt, als das Reglement noch Experimente erlaubte.

Porsche 917K
Der wunderschöne Porsche 917K stand zum Verkauf
Doppelpfeil

Die Retromobile ist exklusiv und hochpreisig. Krabbeltische mit Schnäppchen-Chancen gibt es nicht. Die Teile sind rar, das Angebot exklusiv und teuer. Selbst bei den Buch- und Modellhändlern dominiert der Luxus. Der Reigen reicht von unglaublich detailreichen und filigranen Rennfahrzeugen in 1:43 bis hin wird zu einem wunderschönen Bugatti-Motor in 1:8, dem man zutraut, lauffähig zu sein. Das Angebot an echten Fahrzeugen steht dem nicht nach. Blickfang ist der Porsche 917K in den Porsche-Austria-Farben von 1970, den Lukas Hüni anbietet.

Die Retromobile ist klein und überschaubar, ein Tag reicht aus, um alles zu sehen und frankophil sollte man auch sein, um sie wirklich geniessen zu können, aber die Exponate waren wie gewohnt von besonderer Qualität.

Renault 4CV Coupé Brissonneau et Lotz Renault 4CV Hino 2CV, HY
Renault 4CV Coupé Brissonneau et Lotz
Doppelpfeil
Kein Renault 4CV: Hino baute die kleine Limousine in Lizenz
Doppelpfeil
Artgerechter Transport eines Scheunenfunds
Doppelpfeil
 
Citroen DS Break Pinder Butangas Simca 1000 Le Nain Gourmande
Dieser DS Break wurde dem Motto der Retromobile gemäß rekonstruiert
Doppelpfeil
Die rollende Gasflasche basiert auf einem Simca 1000
Doppelpfeil
Die Werbekaravane ist Karneval auf Französisch
Doppelpfeil
 
Renault Etoile Filante Howmet TX Matra-Ford MS80
Auch die Renault Etoile Filante ist zu verkaufen
Doppelpfeil
Kein Hubkolben, kein Getriebe, der Howmet TX klingt wie ein Jet
Doppelpfeil
Den einzigen Formel-1-Weltmeistertitel errang ein Matra mit Ford-Motor und schottischem Fahrer
Doppelpfeil
 
Hotchkiss BMW 1600-2 Cabriolet Danny Taon 125
Aus der Zeit, als in Frankreich noch Luxusautos gebaut wurden: Hotchkiss
Doppelpfeil
BMWs 02 wurde 40 Jahre alt
Doppelpfeil
Eine kleine Sondershow zeigte ungewöhnliche Motorräder
Doppelpfeil
 

(Text: Dieter Roßbach )
(Fotos: Dieter Roßbach )

Verwandte Themen:

Pfeil  Rétromobile 2005: Schönes und Schräges - 2005

Pfeil  Retromobile 2003: L'art pour l'art - 2003

Pfeil  Retromobile 2004: Bon goût - 2004

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de