Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
24h Spa-Francorchamps: Ein Sprintrennen bis zur letzten Minute

06.08.2006

24h Spa 2006
Start zum 24-Stunden-Rennen von Spa 2006
Doppelpfeil

Die Proximus 24 Stunden von Spa-Francorchamps sind seit 2001 der Saisonhöhepunkt der FIA GT Serie und stellen die Teams vor besondere Herausforderungen. Statt der üblichen drei Stunden Renndistanz geht das Rennen in Belgien zweimal rund um die Uhr. Der erhöhte Personal- und Materialaufwand wird dafür mit der doppelten Punktezahl belohnt und so ist es nicht verwunderlich, dass in den letzten fünf Jahren der Gewinner dieses Rennens auch am Ende des Jahres die Teamwertung in der FIA GT Meisterschaft gewann. Dabei erhalten die schnellsten Teams nach sechs und nach zwölf Stunden jeweils ein Viertel der Punkte, die restlichen Zähler gibt es analog zu den drei Stunden Rennen nach der Zieldurchfahrt.

Aber nicht nur für die Aktiven ist das 24 Stundenrennen ein Highlight – auch den zahlreichen Fans, die an der Strecke campieren, wird einiges geboten. Im Rahmenprogramm findet sich vieles, was die Rundstrecke zu bieten hat. Neben der Loyds TSB Insurance British F3 International Series und der World Series 3.5 als Vertreter des Formelsports, startet der Trofeo Audemars Piquet Maserati Europa Markenpokal. Abgerundet wird das Ganze durch die FIA GT3 European Championship. Für packenden Motorsport von Mittwoch bis Sonntag ist also gesorgt. Besonderer Höhepunkt ist die Fahrzeugparade am Mittwoch, die von der Strecke nach Spa zum Casino und zurück führt, bevor am Donnerstag die ersten freien Trainings absolviert werden.

Aston Martin DBR9
Knapp geschlagen: Das Phoenix Team um Lemerét / Deletraz / Piccini / Fassler auf Aston Martin DBR9
Doppelpfeil

Im ersten Nachtqualifying der FIA GT am Donnerstagabend sicherte sich das Phoenix Team Lémeret/Deletraz/Piccini/Fässler in ihrem Aston Martin DBR9 mit knappem Vorsprung vor den beiden Vitaphone Maseratis MC 12 GT1 die Pole Position. Dabei musste sich Maseratis Nummer Eins Van De Poele/Bartels/Bertolini dem Schwesterauto von Vosse/Davies/Biagi geschlagen geben. Dahinter folgten Pescatori/Babini/Enge/Kox vom Team Aston Martin Racing BMS, die GLPK Racing Corvette C6-R mit Longin/Kumpen/Hezemans/Mollekens und der Zakspeed Racing Saleen S7-R von Bert/Janis/Montermini/Charouz.

Nach zwei Siegen in den ersten drei WM Läufen der Saison 2006 und einem überragenden Doppelsieg im Jahr 2005 galten die Maserati MC 12 GT1 des Vitaphone Racing Teams als Favoriten. Aber auch das Team Zakspeed Racing rechnete sich nach dem Sieg in Brünn einiges aus. Die weiteren Anwärter auf dem Gesamtsieg waren zwei Corvette C6-R, zwei Corvette C5-R und insgesamt vier Aston Martin DBR9. Ebenso hart umkämpft war die GT2 Klasse, die mit 18 Fahrzeugen die meisten Teilnehmer ins Rennen schickte. Heißester Sieganwärter waren hier die überlegenen Ferrari 430 GT2 vor den diversen Porsche Teams und dem Spyker C8 Spider GT2 R

Maserati MC12
Erneuter Gesamtsieg für das Vitaphone Racing Team um Van De Poele / Bartels / Bertolini im Maserati MC 12 GT1
Doppelpfeil

Zum Start am Samstag um 16 Uhr zeigte sich das Ardennenwetter von seiner besten Seite, als der Rennleiter die 43 Boliden auf die Reise schickte. Bereits in den ersten Stunden zeigte sich der Charakter des Rennens. Einige Überholmanöver zwischen dem Phoenix Racing Aston Martin und den beiden Vitaphone Racing Maseratis fesselten das Publikum und zeigten, wie ausgeglichen das Kräfteverhältnis an der Spitze war. Nach nur zwei Stunden, in Runde 44, kam aber schon das Aus für den Maserati mit der Startnummer 2. Wasserverlust und eine daraus resultierende Überhitzung inklusive eines kleinen Feuers in der Box besiegelten das frühe Rennende des im Vorjahr noch so überlegenen und standfesten Maserati MC 12 GT1.

In der GT2 setzten sich schnell die Ferrari 430 GT2 von der Scuderia Ecosse und AF Corse ab und fuhren die Führung in der Klasse unter sich aus. Schon bald verlor der Scuderia Ecosse Ferrari von Kinch/Kirkaldy/Franchitti an Boden, so dass die beiden AF Corse Ferrari bei der ersten Punktevergabe nach sechs Stunden schon drei Runden Vorsprung auf den Drittplazierten GPC Ferrari 430 GT2 hatten.

Manthey 997 GT2
Sieger in der Klasse G2: Luhr / Maassen / Tiemann im Porsche 997 GT2 des Manthey Racing Teams
Doppelpfeil

Zu diesem Zeitpunkt führte in der GT1 der Phoenix Aston Martin DB9R mit knapp acht Sekunden vor dem Vitaphone Racing Maserati und mit 17 Sekunden vor der GLPK Racing Corvette C6-R. Der Viertplazierte Zakspeed Saleen hatte zu diesem Zeitpunkt schon einen Rückstand von zwei Runden auf die Spitze.

Auch bei Halbzeit des Rennens, bei der nächsten Punktevergabe, hatte sich auf den Führungspositionen in der GT1 und der GT2 nichts verändert. Die Spitze nahm weiterhin Phoenix Racing vor dem Vitaphone Maserati und der GLPK Corvette ein. Auch die GT2 zeigte mit den AF Corse Ferraris vor dem GPC 430 GT2 ein gewohntes Bild.

Im Laufe des Rennens verlor das GLPK Racing Team um Longin/Kumpen/Hezemans/ Mollekens einige Runden auf die beiden Führenden und musste sich am Ende mit Platz drei und acht Runden Rückstand zufrieden geben. An der Spitze tobte bis in die letzte Rennstunde ein engagierter Zweikampf zwischen Maserati Nummer Eins und Aston Martin Nummer Fünf.

Ferrari 430 GT2
Sieger in der GT2: Salo / Aguas / Scheider auf Ferrari 430 GT2 aus dem Team AF Corse
Doppelpfeil

Nach Ablauf der 23. Stunde betrug der Abstand zwischen dem führenden Vitaphone Maserati und dem zweitplatzierten Phoenix Aston Martin nur knappe 25 Sekunden. Erst zehn Minuten vor Ablauf der 24 Stunden wurde dieses aufregende Rennen entschieden, als Lémeret/Deletraz/Piccini/Fässler die Box zu einem kurzen Splash&Dash ansteuerten, um Benzin für die letzten Rennrunden nachzufassen. Somit sicherten sich Van De Poele/Bartels/Bertolini im Vitaphone Maserati MC 12 GT1 zum zweiten Mal nach 2005 den wohlverdienten Sieg, während die Phoenix Mannschaft mit einer hervorragenden Vorstellung den zweiten Platz errang. Vierter hinter der GLPK Racing Corvette wurde das Zakspeed Racing Team um Bert/Janis/Montermini/Charouz in ihrem Saleen S7-R.

In der GT2 dominierten weiterhin die beiden Ferrari 430 GT2 des AF Corse Teams und so gewannen dort Salo/Aguas/Scheider vor Bobbi/Melo/Ortelli und Kinch/Kirkaldy/Franchitti ebenfalls auf Ferrai 430 GT2 des Teams Scuderia Ecosse.

In der Klasse G2 sicherte sich das Manthey Racing Team mit einem Doppelerfolg den Klassensieg. Die Porsche 997 GT2 von Luhr/Maassen/Tiemann und Bernhard/Lieb/Lamy waren in dabei so überlegen, dass der drittplatzierte Ferrari 360 Modena 20 respektive 14 Runden Rückstand auf die beiden Manthey Porsche hatte. Sieger in der G3 wurden Chaillet/Nef/Deman/Geoffroy auf der Dodge Viper Competition Coupe des Signa Racing Teams vor Duval/Kerkhove/Kelders/Nelissen-Grad im Porsche 997 GT3 Cup und Duqueine/Lesoudier/Rousselot/Wasover ebenfalls Dodge Viper Competition Coupe.

Spa am Abend Boxenstopp Eau Rouge
Abenddämmerung über Spa-Francorchamps
Doppelpfeil
Boxenstopp bei Red Racing
Doppelpfeil
Eau Rouge bei Nacht
Doppelpfeil
 
Corvette Spyker C8 Saleen
Platz 3: Longin / Kumpen / Hezemans / Mollekens in der GLPK Racing Corvette C6-R
Doppelpfeil
Spyker C8 Spider GT2 R von Bleekemolen / Kane / Crevels
Doppelpfeil
Zakspeed Racing Saleen vor dem Race Alliance Motorsport Aston Martin und dem Porsche 996 GT2-RS Cup des First Motorsport Teams
Doppelpfeil
 

(Text: Matthias Behrndt )
(Fotos: Matthias Behrndt )

Verwandte Themen:

Pfeil  Porsche 911 GT3 RS: Leicht getarnter Rennwagen - 2006

Pfeil  Maserati MC12: Superamerica - 2004

Pfeil  24 h von Spa-Francorchamps: Wanderer, kommst du nach Spa ... - 2005

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de