Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Inhalt Jahrgang 2006


Termine: Messen, Treffen, Rennen, Rallyes, Ausfahrten
Neues aus der Industrie

Ford Focus CC 2,0 TDCi:Klappe auf

Ford Focus CC 2,0 TDCi: Klappe auf

Die Zahl viersitziger Cabriolets wird klein. Der neue Ford Focus CC folgt dem Trend weg vom Stoffdach und kommt, wie die Konkurrenz von Volkswagen und Opel, auch mit einem großen Metall-Klappdach auf den Markt. Offensichtlich muß man heute auch in der Nische dem Trend folgen.

Citroën C4 Picasso  HDi  135:Licht und Raum

Citroën C4 Picasso HDi 135: Licht und Raum

Knapp 40.000 Euro kostet die Luxusversion des Citroën C4 Picasso, der EGS6 HDi FAP 135 Exclusive, wenn man ihm alle Zutaten, die die Optionsliste bereithalt, gönnt und ist damit fast doppelt so teuer wie das Basismodell. Der C4 Picasso wirkt elegant, vergleichsweise leicht und eigenständig und hebt damit klar vom Nutzfahrzeug-Charakter eines Touran, der angestrengte Sportlichkeit eines Zaphira oder der Blässe eines C-Max ab.

Suzuki Swift Sport:Schnelle Schachtel

Suzuki Swift Sport: Schnelle Schachtel

Na endlich! Lange hat es gedauert, bis Suzuki seinem Bestseller Swift einen Motor zugesteht, der dem sportlichen optischen Auftritt gerecht wird. Die bisher angebotenen Motoren waren für die Fahrt zum Kindergarten, zum Supermarkt oder zum Einkaufzentrum gut genug, aber auf der Landstraße fehlte einfach Leistung. Die 125PS des 1,6 Liter Benziners gehen mit dem kleinen kantigen Gerät richtig zur Sache, wenn es denn sein muss.

Lexus IS220d Sportline:Sportliche Schale, raues Herz

Lexus IS220d Sportline: Sportliche Schale, raues Herz

Ohne Diesel ist kein Erfolg in Europa möglich. Das hat auch Lexus erkannt und bietet als Versuchsballon den IS mit einem 2,2l-Turbodieselmotor an, genau jenem Aggregat, das auch im Toyota Avensis zum Einsatz kommt.

Citroën C8:Grossraumtransporter

Citroën C8: Grossraumtransporter

Der C8 gehört zur vierköpfigen Familie der Euro-Vans des PSA- und des Fiat-Konzerns. Seine Schwestermodelle sind der Peugeot 807, der Fiat Ulysse und der Lancia Phedra. Die Ausstattung des 4,72 Meter langen und 1,75 Meter hohen Wagens ist umfangreich und teils auch mit Komfort-Highlights wie elektrischen Schiebetüren, Einparkhilfe, Reifendrucksensor inklusive Leichtmetallfelgen, Xenonlicht sowie bei Dunkelheit automatisch einschaltenden Scheinwerfern versehen. Neben geringen Betriebskosten bei guter Leistung überzeugen die große Variabilität und der hohe Nutzwert.

Peugeot 1007:Außergewöhnlich

Peugeot 1007: Außergewöhnlich

Praxisorientierte Autofahrer kaufen immer häufiger Vans. Peugeot offeriert dieser Klientel die verschiedensten Fahrzeuge hinsichtlich Größe und Charakter: den Maxi-Van 807, den kompakten Partner und den originellen 1007. Der 1007, ein speziell für Kleinwagenkunden in "One-Box-Architektur" konzipierter Micro-Van bietet neben guten Platzverhältnissen weitere praktische Details, die kleinwagenunüblich sind. Ein außergewöhnliches Detail sind die beiden elektrisch öffnenden "Sésame"-Schiebetüren.

Toyota RAV4:Seriöser Funcruiser

Toyota RAV4: Seriöser Funcruiser

Funcruiser nannte Toyota den ersten RAV4 und begründete mit ihm das neue Segment des Kompakt-SUV. Optisch pfiffig gestaltet, kurz und zweitürig, setzte sich das Urmodel deutlich von den Arbeitstieren der Geländewagenfraktion ab. Von diesem Ansatz hat sich die dritte Generation des RAV4 ein Stück weit weg entwickelt. Er ist erwachsener und seriöser geworden und hat sich damit der inzwischen erstarkten Konkurrenz angenähert.

Mitsubishi Lancer Evo IX:Ein Turbo vom alten Schlag

Mitsubishi Lancer Evo IX: Ein Turbo vom alten Schlag

Bei Mitsubishi denkt man eher an Pickups, Geländewagen und Kompaktautos, Sportliches findet eher im Verborgenen statt. Dass die Lancer Evo-Modelle, Basis für den wechselnden Erfolg im Rallyesport, jetzt schon in der neunten Auflage erscheinen, zeigt aber, daß man es langfristig ernst meint mit den kompromisslosen Spassautos.

Ford S-Max:Dynamischer Sportvan

Ford S-Max: Dynamischer Sportvan

Der neue S-Max ist auf Eroberung aus. Mit Selbstbewußtsein und einem attraktiven Produkt will Ford auch den Premiumherstellern Kunden, die bislang mit einem klassischen Kombi liebäugeln, abjagen. Dazu braucht man nicht nur ein schönes Produkt, sondern auch ein technisch wie funktional überzeugendes Gesamtpaket - und genau das bietet der Kölner Sportvan.

BMW Z4M Coupé:M wie Männerauto

BMW Z4M Coupé: M wie Männerauto

Auf der IAA 2995 war es nur eine Studie, im kommenden Monat steht der neue Wagen schon beim Händler: BMW hat das neue Z4 Coupé im Rekordzeit zur Produktionsreife gebracht. Das neue Coupé ist ohne Vorbild im BMW-Programm. Das alte Z3 Coupé war zu sehr von der englischen Shooting-Break-Tradition beeinflußt, 700 Coupé und 2000CS zu wenig sportlich. Nur ein alter Stiefbruder, der vom Glas GT abgeleitete BMW 1600Gt kam mit einer ähnlichen Dachlinie.

Suzuki SX4 1.9 DDsi:Stadtindianer

Suzuki SX4 1.9 DDsi: Stadtindianer

Mit dem SX4 weitet Suzuki sein Produktspektrum um ein Fahrzeug aus, das gezielt in eine wachstumsstarke Nische plaziert wurde. Der Wagen ist eine geschickte Mischung aus Kleinwagen und mildem Geländefahrzeug. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten wie dem VW Cross Polo oder dem Citroën C3 CTR handelt es sich bei Suzukis neuestes Angebot aber nicht um eine geschickt mit SUV-Stilmitteln herausgeputzte Sonderversion der normalen Kleinwagen-Produkte, sondern um einen eigenständigen Entwurf.

Mitsubishi CZC:Stil und Charme

Mitsubishi CZC: Stil und Charme

Der Mitsubishi Colt, seit zwei Jahren in Europa auf dem Markt, ist ein echter Erfolg. Im Gegensatz zu seinem Schwestermodell, dem Smart Fourfour, der Mitte des Jahres ausläuft, hat der Japaner aus dem niederländischen Born noch eine lange Karriere vor sich. Bis mindestens 2010 soll diese dauern - und um die Baureihe attraktiv zu halten stellte die Marke nun der Limousine mit dem CZC ein Klappdach-Cabrio zur Seite. In Zusammenarbeit mit Pininfarina entstand ein 2+2-Sitzer mit Stil und Charme.

Mercedes-Benz E 500:Souverän

Mercedes-Benz E 500: Souverän

Mercedes-Benz hat die E-Klasse für die nächsten Jahre fit gemacht. Während außen nur behutsam modernisiert wurde - der Kühler wurde stärker gepfeilt, die Leuchten modifiziert und die Chromleiste am Heck wurde geändert - wurde unter dem Blech kräftig renoviert. Komplett neu ist der V8 im 500 E, der 5,5 Liter Hubraum aufweist und 388 PS leistet. Dessen maximales Drehmoment liegt bei 530 Newtonmetern und die Fahrleistungen sind sportwagentypisch: Von null auf 100 Stundenkilometer benötigt die Limousine nur 5,3 Sekunden.

Trafic Generation 2.5 dC:Reiselust

Trafic Generation 2.5 dC: Reiselust

Der große französische Siebensitzer bietet hohen Nutzwert. Dank seiner Wandelbarkeit ist er sowohl eine Großraumlimousine als auch ein Freizeitmobil mit Doppelbett. Die hintere Sitzbank und die beiden Einzelsitze im rückwärtigen Passagierraum können der Länge nach verschoben werden, Gepäck- und Fahrgastraum lassen sich so an unterschiedliche Bedürfnisse anpassen. Der 4,78 Meter lange Trafic wartet trotz seines Gewichts von 2300 Kilogramm mit Fahreigenschaften auf Pkw-Niveau auf.

Seat Alhambra Sport:Kraftkur

Seat Alhambra Sport: Kraftkur

Bisher gab es den Alhambra 1.9 TDI mit 90 und 115 PS. Neu ist eine 150 PS-Version, die auf den Namen "Sport" hört. Das weckt Erwartungen - und man wird nicht enttäuscht: Ein maximales Drehmoment von 310 Nm verhilft dem spanischen Van zu einer Beschleunigung in 11,9 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 199 km/h. Die Charakteristik des Motors bietet zudem in allen Situationen genug Kraft, um zügig und gelassen vorwärts zu kommen. Bei einem Verbrauch von 8,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern muß man dafür noch nicht einmal tief in die Tasche greifen.

BMW Z4 M:Ungefilterter Fahrspaß

BMW Z4 M: Ungefilterter Fahrspaß

Rund vier Jahre hat man die M-Roadster-Kunden warten lassen, bis endlich ein Nachfolger für den Z3M vorgestellt wurde. Am mangelnden Erfolg des Vorgängermodells kann es nicht gelegen haben, immerhin wurden rund 15.000 Stück davon verkauft. Zur fälligen Modellüberarbeitung hatte man nun in München ein Einsehen und bietet ab sofort auch den Z4 als M-Roadster an. Das neue Modell baut auf die bewährte M3-Motorisierung auf, damit liegt der neue Roadster leistungsmäßig auf dem Niveau des Vorgängers.

Lexus RX400h:Systemwechsel

Lexus RX400h: Systemwechsel

Beim ersten Losfahren mit dem Lexus reagiert man zunächst irritiert: Lautlos bewegt sich der RX400h vorwärts, weil beim Anfahren ausschließlich der elektrische Antrieb benutzt wird. Bei Tempo 50 wird der Verbrennungsmotor zugeschaltet. Der 3.3l-V6-Benzinmotor, der mit zwei Elektroantrieben kombiniert ist, leistet alleine schon 211 PS. Dazu kommen die Elektroaggregate, von denen eines die Vorderachse antreibt und das zweite die Hinterachse. Insgesamt bringt es der RX400h auf eine Gesamt-Systemleistung von 272 PS.

Citroën C6:Raumgleiter

Citroën C6: Raumgleiter

Sechs Jahre Zeit hat man sich bei Citroën genommen, bis man nach dem Produktionsende des XM wieder ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse anbietet. In guter Citroën-Tradition versucht der neue C6 anders zu sein als die Mitbewerber, ohne allerdings in skurrile Details und Lösungen abzugleiten.

Zurück zur Archiv-Übersicht

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de