Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check Mai 2007

MINI im Modelljahr 2008

pfeil  MINI im Modelljahr 2008

Ab August 2007 verfügen alle neuen MINI Modelle außer dem Cabrio serienmäßig über High-tech-Komponenten im Motorenumfeld, die einen sparsameren Umgang mit dem Kraftstoff ermöglichen. Das schon im aktuellen BMW 1er eingeführte Paket aus Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stop Funktion und Schaltpunktanzeige bestehende Maßnahmenpaket verhilft nun auch der MINI-Reihe zu einem deutlich niedrigeren Verbrauch. Bester in der Baureihe ist der MINI Cooper D, der mit seinem 80 kW/110 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor im EU-Testzyklus lediglich 3,9 Liter je 100 Kilometer verbraucht und dabei auf einen CO2-Wert von nur 104 Gramm pro Kilometer kommt, das ist Bestwert in der Klasse. Darüber hinaus ist im Modelljahr 2008 nach dem MINI Cooper S, dem MINI Cooper und dem MINI One auch der MINI Cooper D mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe erhältlich. Für eine einfachere Erweiterung des Unterhaltungsangebots an Bord des neuen MINI ist ab August 2008 zudem ein USB-Anschluss einschließlich Bluetooth-Funktion zur Integration externer Audioquellen optional verfügbar. Damit lassen sich beispielsweise USB-kompatible Speichermedien sowie MP3-Player wie der Apple iPod über den USB-Port in das Entertainmentsystem des MINI integrieren. Der Zugriff auf die Musikauswahl erfolgt über die Bedieneinheiten des Audiosystems, die verschiedene Auswahlkriterien wie z.B. Interpret, Album, etc. anbietet. Darüber hinaus können Handys kabellos mittel der Bluetooth-Schnittstelle angebunden werden. Die Grundpreise aller Modelle bleiben unverändert. dr

Suzuki Splash/ Opel Aguila

pfeil  Suzuki Splash/ Opel Aguila

Auf der IAA im September präsentieren Suzuki und Opel den Nachfolger der WagonR+/Agila-Baureihe. Der neue Suzuki wird nun Splash heißen, Opel behält den Namen Agila bei. Die mit 1600 mm recht hohe Karosserie basiert auf dem Fahrwerk des Suzuki Swift. Mit einer Länge von 3,74 Metern und einer Breite von 1,70 Metern verfügt er über einen geräumigen und komfortablen Innenraum mit genügend Beinfreiheit und großer Kopffreiheit für Erwachsene auf allen Plätzen, die über vier Türen einsteigen können. Der Innenraum wurde deutlich aufgewertet, mit Details wie dem separaten Drehzahlmesser auf der Instrumententafel, dem hoch gesetzten Schalthebel und der Radiofernbedienung am Lenkrad. Die hohe Sitzposition erleichtert den Ein- und Ausstieg und sorgt für guten Überblick im Verkehr. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich mit einem Griff umklappen, um eine ebene Ladefläche zu schaffen; dabei bietet ein Fach unter dem Ladeboden zusätzlichen Stauraum. Insgesamt schluckt der Splash/Agila so durch seine große Heckklappe mehr als 1.100 Liter. Die Sicherheitsausstattung ist mit sechs Airbags und dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP auf dem aktuellen Stand. Der neue Kleinwagen wird mit zwei verschiedenen Benzinmotoren erhältlich sein: einem 1,0-Liter-Dreizylinder mit zwölf Ventilen und einer maximalen Leistung von 48 kW/65 PS sowie einem 1,2-Liter-Vierzylinder mit 16 Ventilen und einer maximalen Leistung von 63 kW/86 PS. Kunden, die einen Diesel bevorzugen, können einen 1,3-Liter-Common-Rail-Dieselmotor mit 16 Ventilen und einer maximalen Leistung von 55 kW/75 PS ordern. Der Diesel ist serienmäßig mit Partikelfilter ausgerüstet. Die Emissionen der drei mit Fünfgang-Schaltgetrieben ausgestatteten Motoren liegen zwischen 120 g/km und 140 g/km. Neben den manuellen Getrieben ist auch eine Automatik im Angebot. Die beiden Benzinmotoren wurden von Suzuki komplett neu entwickelt. Der Dieselmotor wird im Suzuki-Werk in Indien produziert, als Lizenz von General Motors Powertrain Europe. dr

check  2011:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2010:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2009:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2008:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2007:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2006:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2005:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2004:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2003:   12   11                   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2002:   12   11   10   09   08   07   06          04   03   06   01
check  2001:   12   11   10   09   08   07

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de