Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check Juli 2007

Neues Infoportal von Goodyear

pfeil  Neues Infoportal von Goodyear

Unter dem Motto "Neues entdecken" ist Goodyear jetzt mit einem Portal im Internet vertreten. Getauft auf den Namen "MyGoodyear" geht die informative und unterhaltsame Online-Fundgrube unter der Adresse http://neuesentdecken.goodyear.de mit über 100 Seiten bunt gemischtem Inhalt an den Start. Hier findet man neben viel Hintergrundwissen rund um das Thema Reifen auch Unterhaltsames und Nützliches für alle Belange des mobilen Lebens. Das Angebot der frisch gestalteten Seiten gliedert sich in vier Themenbereiche, die kontinuierlich mit neuen Inhalten gefüllt werden: "Planen und Reisen", "Wissen und Technik", "News und Service" und "Spielen und Lernen". Nicht nur Führerschein-Anwärter können etwa bei BrainCheck ihr Wissen über die Bedeutung von Verkehrsschildern überprüfen. Wer den Spieleklassiker "Senso" gemeistert hat, kann sich der neuen Herausforderung "LightHunter" stellen. Wer sich mit seiner Punktewertung einen Monat auf der Bestenliste halten kann, nimmt monatlich an einer Verlosung teil. So gut wie alle Angebote sind für die Besucher des Portals ohne Registrierung erreichbar, eine Anmeldung bietet den Nutzern jedoch zusätzlich die Möglichkeit, alle interessanten Inhalte auf einer personalisierten Startseite zusammenzustellen und über zukünftige Inhalte mitzubestimmen. pt

ADAC Nürburgring Classic

pfeil  ADAC Nürburgring Classic

Oldtimer-Sport und Automobilhistorie zum Anfassen bieten die ADAC Nürburgring Classic vom 21. bis zum 23. September. Von Vorkriegsfahrzeugen bis zum Beginn der 80er Jahre reicht das Spektrum in den Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen am Samstag und Sonntag, für die der Grand-Prix-Kurs und die legendäre Nürburgring-Nordschleife genutzt werden. Ausgesuchte Vorkriegswagen bis hin zu Youngtimern aus der Mitte der 70er Jahre präsentieren sich in einer Gleichmäßigkeitsprüfung auf der Nordschleife. Ebenfalls auf der rund 25 km langen Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Kurs findet das sportliche Highlight des Wochenendes statt: Das in zwei Teile aufgeteilte 500km-Rennen, in dem neben dem Starterfeld der ADAC Classic Trophy auch die Teilnehmer der Triumph Competition sowie Gaststarter antreten. Ergänzt wird das sportliche Programm durch die Rennen für Tourenwagen und GTs der GTC-TC 71/81, das Porsche-Starterfeld der Kumho Trophy, die Touren-, Formel- und Sportwagen der VFV sowie das Rennen um den ADAC Graf-Berghe-von-Trips-Pokal, bei dem historische Monoposti im Mittelpunkt stehen. Das Rahmenprogramm wird ergänzt durch das große Ausstellungszelt voller automobiler Kostbarkeiten im Fahrerlager sowie die Schmuckstücke der Markenclubs, die die Veranstaltung als Treffpunkt ausgesucht haben. Erstmals dabei sind auch offizielle Mercedes-Benz-Clubs, deren Debüt mit Demofahrten von Original-Silberpfeilen stilvoll ergänzt wird. Tickets für die ADAC Nürburgring Classic können telefonisch über die Hotline (02691 302-620) oder per E-Mail (tiz@nts-gmbh.net) bestellt werden. rr

Highlights von Honda:

pfeil  Highlights von Honda: Sonderausstellung in Speyer

Technologie und Motorsport sind seit der Unternehmensgründung wesentliche Bestandteile der Honda-Philosophie. In der Sonderausstellung "Fortschritt als Herausforderung" im Technik Museum in Speyer zeigt Honda vom 1. August bis 31. Dezember 2007 Exponate, die nicht nur Markengeschichte geschrieben haben, sondern auch Meilensteine der Mobilität zu Lande und zu Wasser repräsentieren. Das Highlight der Eröffnung am 1. August ist die Rennversion des Civic Hybrid, die direkt vom diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zur Ausstellung kommt. Anders als viele Konkurrenten trotzte der 150 PS starke und mit Lithium-Ionen Akkus der neusten Generation ausgestattete Hybrid der grünen Hölle" in der Eifel und kam ohne Probleme ins Ziel. Dabei verbrauchte der Sportler mit zwei Herzen" bei Vollgas durchschnittlich 14 Liter auf 100 km - die leistungsstärksten Wagen benötigten um die 60 Liter - und bewies die Effizienz des Hybridsystems auch bei höchster Beanspruchung. Ebenfalls direkt vom 24-Stunden-Rennen nach Speyer kommt die Rennversion des NSX. Zu den Exponaten gehören weiter eine NR 750, das weltweit erste Motorrad mit Ovalkolbenmotor, der Kleinkraftroller Zoomer mit Viertaktmotor und computergesteuerter Kraftstoffeinspritzung sowie verschiedene Motoren und Designstudien. rr

DTM auf dem Nürburgring

pfeil  DTM auf dem Nürburgring

Am ersten September-Wochenende (30. August - 2. September) tritt die populäre Tourenwagenserie in der Eifel zum achten Saisonlauf an. Das bisherige Saisongeschehen verspricht dabei einen echten Krimi: Fünf Piloten konnten bei den sechs bislang ausgetragenen Rennen den Sieg erobern. Nur der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (AMG-Mercedes C-Klasse) gewann in der bisherigen Saison zwei Mal. Im international besetzten Starterfeld hat der Schwede Mattias Ekström (Audi A4 DTM) vor DTM-Rekordchampion Bernd Schneider (AMG-Mercedes C-Klasse) die Gesamtführung übernommen. Will der gebürtige Saarländer den Rückstand noch aufholen, muss er angreifen. Denn mit dem Lauf im niederländischen Zandvoort am kommenden Wochenende und dem dann folgenden Rennen auf dem Nürburgring verbleiben noch vier DTM-Läufe. Neben dem DTM-Lauf stehen auf dem Nürburgring noch sieben weitere Rennen auf dem Programm. Formula 3 Euro Series und Formel BMW sind am Start, daneben gibt es die Seat Leon Supercopa, den ADAC Volkswagen Polo Cup und den Porsche Carrera Cup zu sehen. Alle wichtigen Infos rund um das DTM-Rennen auf dem Nürburgring gibt es unter www.dtm.com im Internet. Dort und unter www.eventim.de können auch Tickets online geordert werden. Alternativ steht für Kartenbestellungen außerdem die DTM-Ticketline unter 01805 723000 zur Verfügung. rr

Suzuki siegt am Pikes Peak

pfeil  Suzuki siegt am Pikes Peak

Nobuhiro Tajima, Präsident von SUZUKI SPORT, siegte beim 85. internationalen Pikes Peak Bergrennen in einer Zeit von 10:01,408 Minuten und stellte damit den 13 Jahre alten Rekord von Rod Mile ein. Monster Tajima und sein SUZUKI SPORT XL7 Hill Climb Special benötigten für die erste Sektion bis "Picnic Ground" 1:42,197 Minuten, bis zum "Glen Cove" in der zweiten Sektion 4:29,191 Minuten und bis zum 26-Kilometer-Punkt auf dem dritten Abschnitt 7:03,408 Minuten. Nach der letzten Sektion und dem Überqueren der Ziellinie blieb die Uhr bei 10:01,408 Minuten stehen. Obwohl sich Tajima mehr als glücklich über seinen Sieg zeigte, hat er sich bereits ein neues Ziel gesteckt: Die zehn-Minuten-Marke zu brechen. Heute sind wir nicht am Ziel sondern stehen am Anfang einer neuen Herausforderung, sagte Tajima. Die neue Aufgabe - im kommenden Jahr hierher zurückzukehren und 2008 an gleicher Stelle meinen eigenen Rekord zu schlagen - hat soeben begonnen. dr

AvD-Oldtimer-Gala:

pfeil  AvD-Oldtimer-Gala: Concours d'Elegance in Schwetzingen

Im stilvollen Ambiente des kreisrunden Barockgarten von Schwetzingen stellen sich am 1. und 2. September 160 klassische Fahrzeuge einer internationalen Jury. Gefeiert wird auch das 80-jährige Jubiläum von Volvo, zu dem fast alle wichtigen Volvo-Automobile kommen, etwa der ÖV 4 "Jakob" von 1927, der älteste Volvo in Privathand. Wichtige Meilensteine der Automobilgeschichte wie der Mercedes Simplex von 1904 treffen mit Kostbarkeiten wie Hispano Suiza, DeDion-Bouton, Lagonda, Felber, Delahaye oder auch Stoewer zusammen. Viel Musik, kulinarische Genüsse und ein Angebot stilvoller Automobilia runden das Fest ab. Der Eintritt ist mit 8,- Euro für Erwachsene und 4,- Euro für Kinder günstig, der Park ist an beiden Wochenendtagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen findet man unter www.oldtimergala.de. rr

Ford Kuga

pfeil  Ford Kuga

Ford erweitert seine europäische Produktpalette Anfang 2008 um den Kuga. Eine erste seriennahe Version wird auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt im September zu sehen sein. Das kompakte SUV im "Ford Kinetic Design" will "Energie in Bewegung" darstellen. Neben einer guten Fahrdynamik verspricht Ford für den Markt-Nachzügler umfangreiche Offroad-Eigenschaften. Die Produktion des neuen Ford Kuga startet Anfang kommenden Jahres im saarländischen Saarlouis. Die europaweite Markteinführung ist für das Frühjahr 2008 vorgesehen. rr

Neuer 1.4 TFSI-Motor von Audi

pfeil  Neuer 1.4 TFSI-Motor von Audi

Ab sofort bieten die Ingolstädter ein neues TFSI Aggregat mit 1,4 Liter Hubraum und Turboaufladung für Audi A3 und A3 Sportback an. Der Vierzylinder leistet 125 PS bei 5.000 U/min. Sein maximales Drehmoment von 200 Nm mobilisiert dieser Motor im Bereich von 1.500 bis 4.000 U/min. Sechsloch-Einspritzdüsen sichern eine homogene Gemischbildung und eine effiziente Verbrennung. Auch die Reduktion der Schadstoffe wird so wirkungsvoll unterstützt. Der integrierte Turbolader und die Anpassung der Auslass-Steuerzeiten sorgen für ein optimiertes Ansprechverhalten und einen harmonischeren Drehmomentaufbau. 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 200 Nm stehen ab 1.250 U/min knapp oberhalb des Leerlaufs zur Verfügung. Lieferbar ist das neue Aggregat im A3 und A3 Sportback in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h und einer Beschleunigungszeit von 9,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer für den A3 3-Türer sorgt der 1.4 TFSI für gute Fahrleistungen. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,5 l Super auf 100 Kilometer. rr

Neuer F3-Motor von VW

pfeil  Neuer F3-Motor von VW

Volkswagen kehrt als Motorenlieferant in die Formel 3 zurück. Ein neues Zweiliter-Antriebsaggregat soll an die erfolgreiche Ära von 1979 bis 1994 anknüpfen, in der man 92 Siege feiern konnte. Der neue Aluminium-Vierzylinder-Rennmotor basiert auf einem Serienmotor und wurde gezielt auf die Anforderungen im Rennsport ausgelegt. Durch den Einsatz eines vom Reglement vorgeschriebenen Luftmengen-Begrenzers ist die Motorleistung auf rund 210 PS begrenzt. Das neue Triebwerk wird erstmals vom 31. August bis zum 2. September 2007 bei der Formel-3-Euroserie auf dem Nürburgring zum Einsatz kommen. Bis zum Saisonende 2007 werden die Motoren exklusiv in zwei Fahrzeugen von RC Motorsport aus Italien und einem Auto von AM-Holzer Rennsport aus Augsburg eingesetzt. Beide Teams setzten italienische Dallara-Chassis ein. rr

Volvo C30, S40, V50

pfeil  Volvo C30, S40, V50 mit E85-Triebwerken

Im Modelljahr 2008 bietet Volvo neben dem S40 und V50 auch den C30 mit einem 92kW/125PS starken FlexFuel-Triebwerk an. Die Fahrzeuge können mit E85-Bio-Ethanol, aber auch mit normalem bleifreien Superbenzin betrieben werden. Im E85-Betrieb sinkt der CO2-Ausstoß um bis zu 80 %. Zudem ist Bio-Ethanol billiger als Superbenzin - wenn man eine Tankstelle findet, die es anbietet. dr

Nissan 350Z Racing Edition

pfeil  Nissan 350Z Racing Edition

Inspiriert wurde das limitierte Sondermodell von jenem 350Z GT4, der dieses Jahr am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilgenommen hat. Die Rennsport-Optik setzt sich aus schwarz lackierten 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, auf die Dunlop-Reifen im Format 235/35 R 19 (vorn) und 255/35 R19 (hinten) aufgezogen sind und einer Lackierung in "Pikes Peak Metallic Weiß" zusammen. Weitere Zutaten sind ein Cobra-Endschalldämpfer und das zehnfach einstellbare Bilstein-Gewindefahrwerk mit paralleler Krafteinstellung in Zug- und Druckstufe. Damit läßt sich das Fahrwerk je nach Wunsch zwischen 25 und 45 Millimeter tieferlegen. Zur Ausstattung des ab 2. Juli bestellbaren Z gehören ferner schwarze Ledersitze, vier Winterreifen samt 18-Zoll-Serienfelgen und ein Satz Sponsoren-Aufkleber im Rennsport-Look. Basis für das Sondermodell ist das 350Z Coupé mit Premium Pack. Wie dieses ist es mit der 313 PS starken Version des 3,5 Liter großen Nissan V6-Motors ausgerüstet. Die Aufpreisliste umfasst nur einen einzigen Posten: Das Birdview-DVD-Navigationssystem mit 7-Zoll-Farbdisplay und TMC-Funktion. Der Preis beträgt 48.590 Euro. rr

Chevrolet Malibu Hybrid

pfeil  Chevrolet Malibu Hybrid

Toyotas Hybrid-Erfolge in den USA rufen nun auch die amerikanischer Hersteller auf den Plan: Im Oktober beginnt bei GM die Produktion des Chevrolet Malibu Hybrid. GM verspricht sich neben dem Imagegewinn vor allem eine bessere Position im Kampf um die Spitzenposition bei den Zulassungszahlen im eigenen Land. Der Malibu ist mit einem 2,4L-Benzinmotor ausgerüstet, der mit 164 PS auf Höchstleistungen verzichtet. Auch die 220 Nm Drehmoment sind eher durchschnittlich, aber immerhin gibt es elektrische Unterstützung. Das Repertoire der Benzinspar-Funktionen entspricht dem Standard, Start-Stop-Automatik, Bremsenergie-Rückgewinnung und ein intelligentes Batterieladesystem helfen, den Durchschnittsverbrauch zu senken. 7,5 l auf 100 km sind allerdings eher durchschnittlich. Ein Export nach Europa ist nicht geplant. dr

Jaguar XK 35

pfeil  Jaguar XK 35

Wem der Jaguar XK bisher zu teuer oder zu übermotorisiert war, dem bietet der englische Sportwagenbauer nun ein limitiertes Sparmodell mit 3,5-Liter-V8-Motor an. Der 32-Ventiler mit vier oben liegenden Nockenwellen leistet 190 kW/258 PS, beschleunigt den XK 3.5 in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und liefert ein maximales Drehmoment von 335 Nm bei 4.200 1/min. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h, geschaltet wird über ein 6-Stufen-Automatikgetriebe. Gespart wurde am Hubraum und an der Leistung, aber nicht an de Ausstattung. Das Luxus-Sport-Paket mit Softgrain-Leder für Sitze, Türen, Armaturentafel und Mittelkonsole ist serienmäßig. Fahrer- und Beifahrer-Sitz sind 16-fach elektrisch verstellbar, und die Sitzheizung ist in drei Stufen variierbar. Park Distance Control, eine Bluetooth-Schnittstelle zum drahtlosen Betrieb eines Handys, ein DVD-Navigationssystem mit 7 Zoll-Touchscreen-Monitor, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Paneele aus Walnusswurzelholz gehören zum üppig geschnürten Gesamtpaket. Der Jaguar XK 3,5 steht auf 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen und verfügt über eine elektronische Stabilitätskontrolle und das ebenfalls elektronisch gesteuerte CATS-Fahrwerk (Computer Active Technology Suspension). Für die Außenfarbe stehen 12 Metallic-Lacke zur Wahl. Die auf 200 Einheiten limitierte Sonderausgabe kostet 77.900 Euro. dr

Cadillac BLS Wagon:

pfeil  Cadillac BLS Wagon: Auch mit Ethanol

Auf der IAA, die vom 13. bis 23. September 2007 in Frankfurt stattfindet, feiert der neue Cadillac BLS Wagon seine Weltpremiere. Ab Verkaufsstart wird der Wagon ebenso wie die Limousine auf Wunsch auch mit Bio-Ethanol-Antrieb angeboten. Beide BLS-Karosserievarianten, die Limousine und der Wagon, sind die ersten Cadillac-Modelle in Europa mit optionalem, emissionsarmem Bio-Ethanol-Antrieb. In Brasilien gehört Bio-Ethanol zu den gebräuchlichen Alternativen für das konventionelle Benzin, und auch hierzulande ist der emissionsneutrale Treibstoff im Kommen. Für diejenigen ohne Ethanol-Tankstelle um die Ecke ist jetzt auch ein neuer Common-Rail-Diesel mit zweistufiger Turbotechnik und 180 PS Leistung zu haben. Der BLS Wagon steht ab November 2007 bei den Händlern. Günstigstes Angebot ist der BLS Wagon 2.0T mit 175 PS, der bei 29.690 Euro startet. rr

Honda FCX Concept:

pfeil  Honda FCX Concept: Unterwegs in Europa

Das 2005 auf dem Tokioter Autosalon vorgestellte FCX Concept mit nun deutlich verbessertem Brennstoffzellenantrieb war jetzt erstmals in Europa unterwegs. Auf dem Gotland Ring in Schweden stellten die Japaner erstmals einen weiterentwickelten Antrieb vor, der die eingesetzte Energie dreimal so effektiv wie ein Benzinmotor und doppelt so gut wie ein Hybridfahrzeug nutzt. Der FCX Concept dient als Basis für ein neues Brennstoffzellenfahrzeug, das zur Zeit entwickelt wird. Die neue Brennstoffzelleneinheit ist 20 Prozent kleiner und 30 Prozent leichter als die bisherige und leistet 19 PS mehr. Die Systemleistung von 129 PS bei einem maximalen Drehmoment von 256 Nm ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Zudem ist die Antriebseinheit rund 180 kg leichter und etwa 40 Prozent kleiner. Zusätzliche Energie liefert eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie, die zu der höheren Leistung und der kompakteren Bauweise beiträgt. Die verbesserte Wirksamkeit bei den wichtigsten Komponenten der Antriebseinheit erhöht die Reichweite im Vergleich zum Vorgänger um rund 30 Prozent auf 570 Kilometer. Honda plant, ein Brennstoffzellenfahrzeug in begrenzer Stückzahl ab 2008 in Japan und den USA zu vermarkten. rr

Ford C-MAX CNG:

pfeil  Ford C-MAX CNG: Jetzt fünf Erdgastanks

Der Ford C-MAX CNG (CNG = Compressed Natural Gas = Erdgas) kommt ab September mit neuen, kompakter bauenden Erdgastanks auf den Markt, die der Kompakt-Van vom Ford Focus CNG übernimmt: Die fünf Tanks fassen nun insgesamt 107 Liter statt 90 Liter wie bisher. Vier der fünf Erdgastanks sind unter dem Gepäckraumboden installiert. Ein weiterer Tank ist unterflur unter dem Fahrzeugboden angebracht. Durch das erhöhte Volumen beträgt die Reichweite im Erdgasbetrieb nun 300 Kilometer. Hinzu kommt der serienmäßige 55-Liter-Benzintank, der eine Reichweite von rund 720 Kilometer ermöglicht. Außerdem ist nun der Gepäckraum besser nutzbar, da der Gepäckraumboden des Ford C-MAX CNG dank der neuen Tanks um sechs Zentimeter abgesenkt werden konnte. Angetrieben wird der Ford unverändert vom 2,0-Liter-Duratec-Ottomotor. Dieses Aggregat leistet im Benzinbetrieb 145 PS und im Erdgasmodus 126 PS. Der Mehrpreis für die Umrüstung des Ford C-MAX auf Erdgasantrieb beträgt 3.275 Euro. rr

Mazda:

pfeil  Mazda: Miller-Zyklus-Triebwerk für Demio

Mazda hat einen besonders sparsamen 1,3-Liter-Saugmotor für den neuen Demio entwickelt. Das neue Triebwerk arbeitet nach dem Miller-Prinzip. Diese 1947 vom Amerikaner Ralph Miller zum Patent angemeldete Technik hat Mazda weiterentwickelt und für den V6 des Xedos9 (1996 bis 2001) erstmals zur Serienreife gebracht. Beim Miller-Zyklus, der auch als Atkinson-Zyklus bekannt ist, bleiben die Einlassventile im Verdichtungstakt länger geöffnet, was durch eine Vergrößerung des Expansions-Verhältnisses die Pumpverluste reduziert und den thermischen Wirkungsgrad erhöht. In Kombination mit einem stufenlosen Automatikgetriebe (CVT) und einem 100 Kilogramm leichteren Auto drückte Mazda den Verbrauch des ab Juli in Japan angebotenen Demio auf 4,4 Liter je 100 Kilometer. Das sind 20 Prozent weniger als im Vorgängermodell mit gleich großem Otto-Motor. Ein Drittel davon geht allein auf das Konto des im Miller-Takt laufenden Motors. Den sparsamen Konsum des 90 PS starken 1,3-Liter-Aggregats fördern variable Steuerzeiten der Einlassventile (SVT: Sequential Valve Timing), geänderte Kolben, das CVT-Getriebe und die aerodynamisch verbesserte und gewichtsoptimierte Karosserie. Als Folge unterbietet der Kompaktwagen schon heute die erst ab 2010 für Japan formulierten Verbrauchsstandards um 20 Prozent. Zudem liegen die Abgasemissionen zu 75 Prozent unter den seit 2005 gültigen Limits. Damit schafft die Miller-Version des neuen Mazda Demio die Qualifikation zum Super Ultra-Low Emission Vehicle (SU-LEV). Als Lohn winken Kunden des Fahrzeugs Steuerbefreiungen im Rahmen der japanischen Green Tax-Gesetzgebung. pt

check  2011:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2010:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2009:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2008:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2007:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2006:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2005:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2004:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2003:   12   11                   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2002:   12   11   10   09   08   07   06          04   03   06   01
check  2001:   12   11   10   09   08   07

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de