Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check September 2007

Audi RS 6 Avant

pfeil  Audi RS 6 Avant

Überragende Höchstleistung und Dynamik bei zugleich echter Alltagstauglichkeit sind die Kennzeichen des neuen Audi RS 6 Avant. Das technische Package besteht aus einem neu entwickelten V10-Triebwerk mit FSI-Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung, dem permanenten Allradantrieb quattro und dem Sportfahrwerk mit Dynamic Ride Control. Das Leistungsangebot liegt bei 580 PS und einem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmeter. Der Zehnzylinder-V-Motor des RS 6 basiert auf den Aggregaten des Audi S6 und des Audi S8, wurde aber für das deutlich gestiegene Leistungsniveau in nahezu allen Details neu entwickelt. So sorgt die Biturbo-Aufladung für einen gleichmäßigen Schub über das gesamte Drehzahlband hinweg: Das maximale Drehmoment steht über den gesamten Bereich von 1.500 bis 6.250 U/min zur Verfügung, die maximale Leistung zwischen 6.250 und 6.700 U/min. Entsprechend sind die Fahrleistungen: So vergehen für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h rund 4,6 Sekunden und nach 14,9 Sekunden ist die 200 km/h-Marke erreicht. Audi-typisch wird bei 250 km/h der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Die Direkteinspritzung FSI bringt den feinst dosierten Kraftstoff mit bis zu 120 bar Druck in die Brennräume. Dies ermöglicht die für einen Turbomotor sehr hohe Verdichtung von 10,5, was eine besonders effiziente Verbrennung zur Folge hat. Dank einer Trockensumpfschmierung ist die zuverlässige Ölversorgung aller Motorbauteile und der beiden Turbolader auch bei einer dauerhafter Querbeschleunigung von 1,2 g gesichert. Der neue Audi RS 6 wird zunächst nur als Avant angeboten, die Markteinführung erfolgt im April 2008. rr

Renault Laguna

pfeil  Renault Laguna

Mit der neu entwickelten Mittelklasselimousine soll es bei Renault mit der Qualität weiter aufwärts gehen. Das Vertrauen in die neue Baureihe ist so groß, dass die Kunden für drei Jahre oder 150 000 Kilometer Kulanzansprüche geltend machen können. Der Laguna kommt im Oktober sowohl als fünftürige Limousine als auch als Grandtour - einem Kombi auf den Markt. Neben einer Gewichtsreduzierung um durchschnittlich 15 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger sollen vor allem sparsame Motoren für eine bessere Ökonomie sorgen. Basisitriebwerk ist ein Zweiliter-Benziner mit 140 PS, ein Zweiliter-Turbo leistet 170 PS und ist mit einem Sechsgang-Automaten ausgerüstet. Bei den Dieseln besteht das Angebot aus dem 110 PS starken 1.5 dCi sowie dem 2.0 dCi mit 150 PS und Russpartikelfilter. rr

Alfa individuell

pfeil  Alfa individuell

Exklusivität ab Werk verspricht die Individualisierungsserie Alfa Unica. Sie eröffnet neue Möglichkeiten, einen Alfa auf den persönlichen Geschmack abzustimmen. Für alle Modellreihen stehen dabei drei Grundlinien zur Wahl: Vintage , Collezione und TI . Luxuriös ist die Linie Vintage , bei der besondere Lederfarben und Ledermaterialien sowie handwerkliche Präzision im Vordergrund stehen. Modisch dagegen präsentiert sich die Linie Collezione , die neben exklusivem Leder auch Applikationen aus Edelmetall offeriert. Die dritte Linie Bezeichnung TI (Turismo Internazionale) ist sportlich. Dementsprechend gehören unter anderem ein Sportfahrwerk, modifizierte Bremsanlagen und spezielle Leichtmetallfelgen zum Angebot. rr

Initiative newTrabi

pfeil  Initiative newTrabi

Auf der IAA gibt Herpa, Hersteller von Auto- und Flugzeugmodellen, den Startschuss für seine "Initiative newTrabi". Ziel ist es, den kleinen DDR-Wagen in moderner Form wieder auf die Straße zu bringen. Für Herpa ist der Trabi kein Unbekannter: Seit 1990 hat die Firma bereits mehrere hunderttausend Exemplare als Modelle im Maßstab 1:87 produziert. Mit der "Initiative newTrabi" gehen die Miniatur-Autobauer jetzt einen Schritt weiter. Man hat vom Verein Trabant-Register e.V. die Rechte an der Marke "Trabant" erworben und präsentiert zur IAA eine erste Designstudie eines "newTrabi" im Maßstab 1:10. Das hellblaue Modell mit dem weißen Dach ist ein erster Entwurf. Denn Herpa setzt auf die Beteiligung aller Automobil-Begeisterten: Online unter www.newTrabi.com oder per Teilnahmekarte können Interessierte während der IAA ihre Meinung sagen. Diese wird in das endgültige Aussehen eines möglichen Modells mit einfließen. Zudem können die Besucher darüber abstimmen, ob und wie der Trabant in moderner Form wieder gebaut werden soll. pt

GM Hydrogen4

pfeil  GM Hydrogen4

Mit dem HydroGen4 präsentiert der amerikanische Konzern jetzt die vierte Generation seiner Brennstoffzellentechnologie. Das Experimentalfahrzeug ist die europäische Version des Chevrolet Equinox Fuel Cell, von dem in den USA im Herbst 2007 die ersten Exemplare - weltweit ist eine Flotte von mehr als 100 Exemplaren geplant - im Rahmen eines umfangreichen Test- und Demonstrationsprogramms auf die Straße gebracht werden. Die Fahrzeuge sollen in Kundenhand zu weiteren umfangreichen Erkenntnissen zu allen Aspekten der Fahrzeugnutzung und der Betankung mit Wasserstoff beitragen. Ab Mitte des nächsten Jahres nehmen dann insgesamt zehn HydroGen4 an der Alltagserprobung im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) in Berlin teil. In dieser zweiten Phase des Projektse werden verschiedene Kunden mit wechselnden Fahrern die Brennstoffzellenfahrzeuge, die sich dann unter ganz unterschiedlichen Fahrprofilen bewähren müssen, Tag für Tag einsetzen. pt

Mercedes-Benz C-Klasse:

pfeil  Mercedes-Benz C-Klasse: Neues T-Modell

Wenige Monate nach der Premiere der C-Klasse-Limousine präsentiert Mercedes-Benz das T-Modell. Der Kombi bietet ein deutliches Plus an Raumangebot und Variabilität. Mit maximal 1500 Litern hat das neue T-Modell die größte Ladekapazität aller Kombis in diesem Marktsegment und bietet viele nützliche Details für bequemes Laden und sicheres Transportieren - zum Beispiel eine Heckklappe, die sich auf Knopfdruck automatisch öffnet und schließt. Im Vergleich zum Vorgängermodell verbraucht der neue Mercedes-Kombi bis zu zwölf Prozent weniger Kraftstoff. Bei einem mittleren Verbrauch von 6,0 Litern kann der neue C 200 CDI mit einer Tankfüllung (66 Liter) über 1000 Kilometer weit fahren. Ebenso wie die Limousine wurde auch das T-Modell der neuen C-Klasse mit einem Umwelt-Zertifikat ausgezeichnet, das den umweltorientierten Entwicklungsprozess gemäß der international gültigen ISO-Norm bestätigt. Auf dem Gebiet der Sicherheit setzt das neue T-Modell mit Ausstattungen wie Pre-Safe und Intelligent Light System Maßstäbe und profiliert sich als sicherstes Automobil dieser Fahrzeugklasse. Sieben Airbags, Gurtstraffer und -kraftbegrenzer sowie crashaktive Neck-Pro-Kopfstützen gehören zur Serienausstattung. pt

ADAC Nürburgring Classic

pfeil  ADAC Nürburgring Classic

Die letzte grosse Oldtimer-Veranstaltung des Jahres findet vom 21. bis 23. September 2007 auf dem Nürburgring statt. In 15 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen präsentieren sich auf Nordschleife und Grand-Prix-Strecke Fahrzeuge aus sieben Jahrzehnten. Stark vertreten in diesem Jahr Mercedes-Benz: Aus dem Stuttgarter Werksmuseum kommt der legendäre W196, wie er zum Beispiel von Juan Manuel Fangio 1954 beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring zum Sieg pilotiert wurde. Am Steuer des Boliden nimmt der ehemalige Formel-1-Pilot Jochen Mass Platz. Weitere berühmte Mercedes-Benz-Modelle, wie das Siegerfahrzeug von Rudolf Carraciola aus dem Nürburgring-Eröffnungsrennen 1927 und viele perfekte Fahrzeuge machen das Markenclubtreffen zu einem Höhepunkt. Eintrittskarten für die ADAC Nürburgring Classic sind im Vorverkauf erhältlich (Telefon-Hotline 02691 302-620, Bestell-E-Mail: tiz@nts-gmbh.net). Alle Infos rund um die Veranstaltung gibt es unter www.adac-nuerburgring-classic.de im Internet. rr

Alfa Romeo-V6:

pfeil  Alfa Romeo-V6: Mit Platin-Zündkerzen

Die Spitzenmotorisierung von Alfa 159, Alfa Brera und Alfa Spider, der 260 PS starke 3,2-Liter-V6 Benzindirekteinspritzer, wird ab Werk ausschließlich mit Platin-Zündkerzen aus dem Hause Bosch ausgerüstet. Sie sind speziell auf das Direkteinspritz- und Zündsystem dieses V6-Motors abgestimmt. Die bei Direkteinspritzern prinzipbedingten hohen Temperaturen erfordern eine gute Wärmeableitung und eine hohe Verschleißfestigkeit der Zündkerzen. Besonderheit: Die Zündkerzen haben eine lasergeschweißte Platin-Mittelelektrode und bieten dadurch hohe Leistung bei gleichzeitig überdurchschnittlicher Haltbarkeit von mindestens 100.000 Kilometern. Der glatte Isolatorkopf der Kerze und ihre speziell geformten Elektroden tragen zudem zur hohen Leistungsausbeute und sauberen, stabilen Verbrennung des V6-Motors bei. pt

Lancia Musa neu aufgelegt

pfeil  Lancia Musa neu aufgelegt

Der Lancia Musa ist der meistverkaufte Kompakt-MPV (Multi Purpose Vehicle) Italiens. Das neue Modell soll diesen erfolgreichen Weg weiter gehen. Für das Design zeichnet erneut das unternehmenseigene Centro Stile Lancia verantwortlich. Die Front wurde mit Chromdetails und einer neu gestalteten Frontschürze aktualisiert. Auch die Heckpartie wurde komplett neu gestaltet. Besonderes Augenmerk galt den LED-Rückleuchten, die dem Musa ein unverwechselbares Nachtdesign geben sollen. Variabel ist der Innenraum: Die Sitze lassen sich in 32 unterschiedlichen Konfigurationen einschließlich einer speziellen Ruheposition anordnen. Das Gepäckabteil konnte dank Absenkung des Ladebodens um 75 Liter erweitert werden. 395 Liter Kofferraumvolumen stehen bei normaler Sitzstellung zur Verfügung. Je nach Sitzkonfiguration steigt dieser Wert auf bis zu 1.495 Liter. Das Interieur ist in Oberflächen aus Metall und Chrom sowie in Satinfinish ausgeführt. Auch bei dem exklusiven Italiener gibt es ein "Granluce" genanntes Panorama-Glasschiebedach. Es besteht aus zwei Glassegmenten, die 70 Prozent der Dachfläche ausmachen. In sieben Sekunden ist das vordere Glaspaneel gänzlich geöffnet. Typisch für Modelle aus dem Turiner Fiat-Konzern ist das Entertainment- und Bluetooth-Telefonsystem Blue&Me mit Spracherkennung und USB-Anschluss für MP3-Player, das als Option angeboten wird. Ebenfalls optional gibt es ein in dieser Klasse einmaliges Bose-Soundsystem. Die Motoren sollen, so Lancia, ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen guter Performance und niedrigen Verbrauchswerten bieten. Die Palette umfasst zum Modellstart in Italien drei Turbodiesel-Direkteinspritzer und zwei Benziner: Der kleinste Diesel ist ein 1,3 Liter großer Multijet-Motor mit 70 PS, gefolgt vom 90 PS starken 1.3 Multijet 16V. Die Leistungsspitze markiert der 1.9 Multijet 8V mit 100 PS. Die 1,4-Liter-Benziner leisten 77 PS und 95 PS. rr

Nissan Mixim

pfeil  Nissan Mixim

Die elektrisch angetriebene Konzeptstudie ist ein kompaktes Auto mit einer 1+2-Sitzanordnung. Dank eines zugleich als Elektromotor und Generator fungierenden Antriebs und kompakt bauender Lithium-Ionen-Batterien bietet der Mixim gute Fahrleistungen und eine praxistaugliche Reichweite. Ein Motor treibt die Vorder-, der zweite die Hinterräder an - was das dreisitzige Coupé zum Allrader macht. Eine wie ein Helmvisier rundgezogene Windschutzscheibe dominiert das Profil. Dreieckige Seitenscheiben, die fließende Dachlinie und das scharf abgeschnittene Heck sollen Dynamik illustrieren. Innen wie außen sind wie Diamanten geformte Designelemente zu sehen. Dazu zählen die seitlichen Lufteinlässe an den Hinterkanten der Türen und die mit LED-Einsätzen bestückte Scheinwerfer. Die bis ins Dach reichenden oberen Seitenfenster verbinden die abfallende Dachlinie mit der angeschrägten und abfallenden Sicke, die mitten durch die Türen führt. Nach dem Öffnen der Heckklappe zeigt der Mixim einen geräumigen Kofferraum. Neben den drei fest installierten Sitzen steht ein ausklappbarer vierter Platz hinter dem vorderen Sitzmodul zur Verfügung. Der Mixim hat einem Radstand von 2,53 Metern; die Länge beträgt 3,70 Meter, die Breite 1,80 Meter und die Höhe 1,40 Meter. Damit ist das Elektromobil kürzer und flacher, jedoch etwas breiter als ein aktueller Nissan Micra. Das Gewicht beträgt 950 Kilogramm. An eine Serienproduktion ist nicht gedacht. rr

check  2011:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2010:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2009:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2008:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2007:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2006:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2005:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2004:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2003:   12   11                   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2002:   12   11   10   09   08   07   06          04   03   06   01
check  2001:   12   11   10   09   08   07

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de