Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Techno Classica: Volles Haus und Jubiläen

09.04.2008

Horch V8
Seit Jahrzehnten in einer Scheune in Belgien geparkt, ist dieser Horch wie ein Lottogewinn für jeden Restaurateur.
Doppelpfeil

War das in Essen nun das Hoffen auf den Aufschwung oder ein Spiegel der wirtschaftlichen Erholung? Für den Normalverdiener erschwingliche Autos waren in den Hallen schwer zu finden und das Angebot auf dem Freigelände war einer Oldtimermesse nicht angemessen. Wer allerdings Geld mitbrachte, konnte aus dem Vollen schöpfen, die Hallen in Essen waren bis auf den letzten Platz belegt, und die Auswahl an teuerer Ware war groß wie nie. Allerdings konnte man einige der Exponate auch schon bei der Bonhams-Versteigerung während des letzten Oldtimer-GP auf dem Nürburgring oder auf der Retromobile Anfang Februar in Paris sehen.

Aber auch für alle anderen, die ohne Kaufabsichten nach Essen gekommen waren, bot die Messe einiges. Wie jedes Jahr, bildete eine Reihe von Jubiläen das Grundgerüst der Techno-Classica. 25 Jahre alt wurden der Audi Sport Quattro, der Peugeot 205 und der BMW 524 TD Diesel. Schon 30 Jahre alt und damit reif für das H-Kennzeichen sind der BMW M1 sowie der VW Scirocco, der in diesem Jahr zudem seine Wiedergeburt erlebt. Vor 40 Jahren kamen so unterschiedliche Autos wie der VW 411 Typ 4, der Audi 100, der Ford Escort, BMWs E3-Serie und der Ferrari 365GTB4 Daytona auf den Markt, der 2CV feiert 60 Jahre und Fords Einstieg in die Massenmotorisierung mit dem Model T ist genau 100 Jahre her.

Panhard Dyna Z
Das Engagement der Clubs brachte seltene Fahrzeuge wie diesen Panhard Dyna Z Break auf die Stände Doppelpfeil

Alle diese Jubiläen wurden ausgiebig gefeiert, wobei man bei den Herstellern feine Nuancen gesetzt hat. Volkswagen widmete sich seinem sportlichen Fronttriebler, die letzte Version der Heckmotorlimousinen konnte man dagegen nur im Obergeschoss der hintersten Halle beim Typ-4-Club sehen. BMW hatte den Messeauftritt sogar vollkommen in die Hand der Markenclubs gelegt und nur einige wenige Exponate beigesteuert. Dafür glänzte Mercedes mit einem gegen 2007 noch einmal erweiterten Auftritt, der einem kleinen Museum glich.

25 Jahre ist der Audi Sport quattro alt: 1983 wurde der "Kurze" als leistungsstärkstes Serienauto Deutschlands in Kleinserie verkauft. Von den 214 Serien Sport quattros gibt es noch etwa 140 Stück. Die fünf ausgestellten Serien Sport quattros dokumentierten die vier Originalfarben von damals: Tornadorot, Kopenhagenblau, Malachitgrün, Alpinweiß sowie eine schwarzen Sonderlackierung. Als besonderen Höhepunkt präsentierte Audi Tradition den neuesten Zugang der eigenen historischen Sammlung: Den Audi Sport quattro Rallye Gruppe B. 22 Autos wurden damals von Audi Sport aufgebaut, ganze fünf existieren heute noch weltweit.

Audi Quattro S1 Einsatzteam
Audi zeigte neben vier verschiedenen Serien S1 Quattros natürlich auch ein Rallye-Einsatzfahrzeug - und den passenden Begleiter gleich mit. Doppelpfeil

Porsche stellte seinen Le-Mans-Siegerwagen von 1971 in den Mittelpunkt des Stands. Wer daraufhin Appetit bekommen hatte, der konnte aus einem großen Angebot wählen. Je ein 917 Coupé und ein CanAm-Spider sowie ein 908/2 und ein 908/3 standen zum Verkauf.

Ford hatte zwei besonders wichtige Jubiläen zu feiern. Mit dem Model T begann vor 100 Jahren die Massenmotorisierung, zumindest in den USA und vor 40 Jahren begann der Escort seine beispiellose Motorsport-Karriere – und nebenbei auch die als Millionenseller. Beides dokumentierten die Kölner mit sehr schönen Exponaten.

Während die deutschen Hersteller und ihre internationalen Beteiligungen alle vertreten sind, verzichten die meisten Ausländer auf einen eigenen Stand, bis aus Ferrari, Alfa, Peugeot und die traditionell sehr geschichtsbewußte deutsche Citroën-Vertretung, die wie immer ganz besondere Ausstellungsstücke aus dem Museumsfundus in Frankreich nach Essen brachte. Zwei frühe Exemplare des 2CV dokumentierten den Beginn – und die früh einsetzende Weiterentwicklung der "Ente".

Ferrari 365GTB4 Daytona
Das Jubiläum des 365GTB4 Daytona wurde am Ferrari-Stand mit einer Sportversion gefeiert. Doppelpfeil

Das Händler-Angebot dominierte teuere und hochwertige Ware. Dass das nicht unbedingt auch perfekt restaurierte Fahrzeuge sein müssen, zeigte ein Horch-Cabriolet, das so langsam aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Nach über 40 Jahren in einer belgischen Scheune präsentierte sich das Fahrzeug mit einer unglaublichen Patina. Verblichene Originalaufkleber und eine alte Leder-Kühlermaske dokumentierten ein reiches Auto-Leben. Die Vollständigkeit der Zierteile und der Mechanik lassen Restauratorenaugen funkeln.

Horch-Classic aus Stuttgart stellte ein Coupé mit Erdmann-und-Rossi-Aufbau aus, eine Replika – und als solche auch klar ausgewiesen. Dieses Auto ist ein Abfallprodukt einer aufwändigen Restaurierungsgeschichte. Das Originalfahrzeug wurde vor einiger Zeit in Osteuropa wiederentdeckt, umgebaut zum Pickup. Da für den Wiederaufbau des Karosserie ohnehin Lehren erstellt werden mussten, konnte man in Stuttgart, quasi als Fingerübung, eine Kopie auf einem anderen Horch-Chassis erstehen lassen, die die Eleganz des Originalfahrzeugs erahnen läßt. Dessen Wiederaufbau steht natürlich auch an.

Porsche 917 Martini 1971
Porsche zeigte das Le-Mans-Siegerauto von 1971
Doppelpfeil

In diesem Jahr ging das Angebot deutlich über die typischen Techno-Classica-Mercedes und -Porsche hinaus. Facel-Vega, Bugatti, Rolls-Royce, Bentley und über 20 Alvis boten eine ungewohnte Bandbreite.

Wem das alles noch nicht genügte, der konnte bei den Markenclubs auf Entdeckungsreise gehen. Der Citroën-2CV-Stand präsentierte einen frühen Panhard Break in gutem Originalzustand mit reichlich Patina. Auch der Glas Club hatte ein Kombi ausgestellt, neben dem Isar mit Heckklappe gab es gleich auch noch ein Sondermodell mit Stoffdach zu sehen. Sogar einige Teile-Händler gab es, aber die waren wohl nur zur Auflockerung der Atmosphäre gedacht.

VW Typ 4 VW Typ 4 VW Typ 4
VWs Typ 4 durfte seinen Geburtstag nicht am Werksstand feiern. Dafür hatte der Club einen Stufenheck-Prototypen ...
Doppelpfeil
... Karmanns Vorschlag für eine offene Variante ...
Doppelpfeil
... und natürlich einige Serienversionen.
Doppelpfeil
 
Marcos GT 850 Glas Isar Citroën 2CV
Auch die Kleinwagenklasse war gut vertreten. Bei BMW fand sich dieser Marcos GT850 von 1965 auf Mini-Basis Doppelpfeil Der Glas-Club zeigte eine Kombi-version und eine Jagdwagenvariante des Isar
Doppelpfeil
Citroën hatte den einzigen fahrfertig restaurierten Ur-2CV aus Frankreich nach Essen gebracht. Doppelpfeil
 
Ferrari 365 Horch Erdmann-Rossi-Coupé Nart Zagato Cadillac
Ferrari 365. Bei Händlern standen noch drei weitere GTB4, darunter der erste je gebaute Spider für solvente Kunden.
Doppelpfeil
Dieser Horch mit Erdmann-Rossi-Aufbau ist eine Replika, aber das Original steht in der gleichen Werkstatt und wird gerade aufgebaut.
Doppelpfeil
Die Elemente NART, Zagato und Rot ergeben nicht immer Ferrari: Das ist ein Cadillac, der bei Bonhams angeboten wurde Doppelpfeil
 
Porsche 908 Porsche 917 Porsche 917/10
Das Angebot an Porsche Rennwagen war groß, je ein Porsche 908/2 und 908/3 ...
Doppelpfeil
... ein 917 Coupé ... Doppelpfeil ... und ein 917/10 Spyder mit Saugmotor standen zum Verkauf Doppelpfeil
 
Skoda Fiat Renntransporter Scuderia Ferrari Lancia Rally 037 Teile
Skoda bot Jazz an der Tankstelle, Luxuslimousinen aus den Dreißiger Jahren und passendes für die letzte Reise
Doppelpfeil
Als Modell in 1:43 gibt es den Fiat Renntransporter der Scuderia Ferrari schon lange. Wer genug Geld und Platz hat, kann sich nun auch das Original kaufen. Doppelpfeil Das Teileangebot hielt sich wie gewohnt in Grenzen, aber es gab wirklich seltene Angebote wie diese Türen für den Lancia 037 Rally Doppelpfeil
 
VW Scirocco Ford Model T Ford Zephyr Cabriolet
Im Mittelpunkt des Volkswagenstands: der Scirocco. Doppelpfeil 100 Jahre Ford Model T, 100 Jahre Volksmotorisierung in den USA
Doppelpfeil
Das Ford Zephr Cabriolet gab es nur in wenigen Exemplaren. Doppelpfeil
 
Mercedes Volvo Alvis
125 Jahre Motorenbau bei Mercedes - der Stand des Werks war ein kleines Museum für sich. Doppelpfeil Bei Volvo standen die Arbeitstiere im Vordergrund
Doppelpfeil
Wer einen neuwertigen Alvis suchte, war in Essen richtg: Mehr als 10 Fahrzeuge wurden angeboten. Doppelpfeil
 

(Text: Dieter Roßbach)
(Fotos: Dieter Roßbach)

Verwandte Themen:

Pfeil  Techno Classica: Feinstaub und Selbstinszenierung - 2007

Pfeil  Techno Classica 2006: Museum auf Zeit - 2006

Pfeil  Techno Classica: Grenzen des Wachstums - 2004

Pfeil  Techno Classica: Endlich Frühling - 2003

Pfeil  TechnoClassica: Marketing und Weidezäune - 2002

Pfeil  TechnoClassica 2001: Die jährliche Großveranstaltung zum Saisonauftakt - 2001

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de