Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check November 2008

Infiniti  G37 Cabrio:

pfeil  Infiniti G37 Cabrio: Ab Sommer 2009 in Europa

Als fünftes Infiniti-Modell kommt ab Sommer 2009 das G37 Cabrio auf den europäischen Markt. Vom G37 Coupé unterscheidet sich das Cabrio durch eine steifere Struktur, eine breitere Hinterspur und modifizierte Aufhängung der Hinterräder, sowie durch typische Cabrioelemente wie einen ausfahrbaren Überrollbügel, optionale Kopfstützenlautsprecher, einen Windschutz und klimatisierte Vordersitze. Angetrieben wird das G37 Cabrio wie das Coupé von einem 320 PS starken 3,7-Liter V6 der VQ-Serie mit stufenlos variabler Ventilsteuerung. Als Getriebe stehen eine elektronisch gesteuerte 7-Gang-Automatik mit Magnesium-Schaltwippen und ein eng gestuftes 6-Gang-Schaltgetriebe zur Auswahl. Das Interieur des G37 Cabrios bietet serienmässig Ledersitze, eine selbsttätig auf die Hardtop-Position und die Geschwindigkeit reagierende Zweizonen-Klimaautomatik und eine Rückfahrkamera. Als Sonderausstattung ist neben klimatisierten Vordersitzen auch ein Bose Open Air Soundsystem erhältlich, das die Wiedergabe dynamisch an Aussengeräusch, Hardtopposition und Geschwindigkeit anpasst. dr

Mercedes G verteidigt Australien

pfeil  Mercedes G verteidigt Australien

Die australische Regierung ordert 1200 Fahrzeuge der G-Klasse von Mercedes-Benz. Das australische Verteidigungsministerium und Daimler haben einen entsprechenden Vertrag mit einem Gesamtvolumen von rund 200 Mio. Euro unterzeichnet. Zusätzlich zu dem Belieferungsvertrag wurden eine 30-jährige Strategievereinbarung und eine 15-jährige Servicevereinbarung abgeschlossen. Die Fahrzeuge werden ab 2009 ausgeliefert. Von den 1200 Einheiten werden 600 in der 4x4-Bauform (Allrad-Antrieb mit zwei Achsen) und 600 Stück als 6x6-Konfiguration (Allrad-Antrieb mit drei Achsen) gebaut. Beim 6x6 handelt es sich um eine dreiachsige Neukonstruktion der G-Klasse, die den besonderen Nutzlast-Anforderungen der australischen Armee Rechnung trägt. Gefertigt wird die Militärversion der G-Klasse wie auch die zivilen Versionen bei Magna Steyr in Graz, Österreich. Da die Militärversion der G-Klasse zu großen Teilen baugleich mit Zivilfahrzeugen ist, erzielt Mercedes-Benz bei Forschung, Entwicklung und Produktion hohe Skaleneffekte. Die Mercedes-Benz G-Klasse wird seit 1979 produziert und gilt mittlerweile als Klassiker. Dank seiner Zuverlässigkeit, Robustheit und nahezu uneingeschränkten Geländegängigkeit auch in schwerstem Terrain setzte sich der Geländewagen nicht nur bei Industrie, Kommunen und Militär sondern auch bei Privatpersonen durch. dr

Porsche Cayenne Diesel

pfeil  Porsche Cayenne Diesel

Ab Februar 2009 wird Porsche einen Cayenne mit Dieselmotor anbieten und damit die Antriebspalette des sportlichen Geländewagens nochmals erweitern. Die Entscheidung fiel vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmenbedingungen speziell in europäischen Ländern, die eine steuerliche Bevorzugung von Dieselfahrzeugen zur Folge haben. Außerdem hat die Beteiligung von Porsche am Volkswagen-Konzern, dem weltweit größten Hersteller von modernen Dieselmotoren für Personenwagen, neue Perspektiven für den Bezug dieser Aggregate eröffnet. Porsche wird den Cayenne mit einem Dreiliter-V6-Turbodieselmotor mit 240 PS (176 kW) ausrüsten, den die Audi AG, ein Tochterunternehmen des VW-Konzerns, zuliefert. Der Durchschnittsverbrauch des Cayenne Diesel beträgt 9,3 Liter pro 100 Kilometer, während die CO2-Emissionen bei 244 Gramm pro Kilometer liegen. Das neue Cayenne-Modell wird auch aufgrund einer entsprechenden Kundennachfrage zunächst in Europa angeboten. Die Markteinführung in weiteren Ländern ist in Vorbereitung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/08 konnten von dieser Baureihe, die aktuell fünf verschiedene Modelle umfasst, 45.478 Einheiten abgesetzt werden, mehr als je zuvor in einem Geschäftsjahr. Der neue Cayenne mit Dieselantrieb wird ab Februar 2009 im Handel erhältlich sein. Serienmäßig mit Tiptronic-S-Automatikgetriebe ausgestattet, wird der Cayenne mit Dieselmotor in Deutschland inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer 56.436 Euro kosten. dr

Aston Martin V8 Vantage GT4

pfeil  Aston Martin V8 Vantage GT4

Aston Martin Racing wird 2009 mit einer Rennversion des neuen 4,7-Liter V8 Vantage bei GT-Veranstaltungen und den LeMans-Serien antreten. Der Vantage GT4, Nachfolger des N24, ist eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells. Der größere Hubraum sorgt für mehr Drehmoment im gesamten Drehzahlbereich, die Vorderradaufhängung wurde überarbeitet, um die Handlichkeit zu verbessern, und größere Bremsscheiben mit verbesserter Kühlluftzuführung optimieren das Bremsverhalten. Der Vantage GT4 is nach FIA GT4-Reglement gebaut und daher in den folgenden Serien einsetzbar: FIA GT4 Europameisterschaft; britische GT4 Meisterschaft; deutsche GT4-Meisterschaft; VLN-Langstreckenpokal; American SCCA Championship und natürlich in den Aston Martin Owners Club Rennen. Der GT4 wird einzeln und per Hand von Aston Martin Racing gefertigt. Das Motormanagement des 4,7-Liter-Azylindermotos bekommt ein für den Renneinsatz angepasstes Motormanagement, offene Abgas- und Ansaugsysteme und Trockensumpfschmierung. Der Vantage GT4 kann mit einem manuellen Sechsganggetriebe oder einer Schaltautomatik, die über Lenkradpaddel bedient wird, ausgerüstet werden. Beide Versionen erhalten eine Valeo-Zweischeiben-Keramikkupplung sowie ein erleichtertes Schwungrad. Mit einem Leergewicht von 1.330 kg ist der Vantage GT4 300 kg leichter aus das Straßenauto. Um dies zu erreichen, wurde das Wageninnere komplett seiner Komfort- und Luxuseinrichtung beraubt und statt dessen ein Überrollkäfig und Recaro-Rennsitze montiert. Das Fahrzeug kann ab sofort bestellt werden, die erste Auslieferung ist für Januar 2009 geplant. dr

Auto des Jahres:

pfeil  Auto des Jahres: Opel Insignia

59 Fachjournalisten aus 23 Ländern vergaben den Titel "Auto des Jahres" nach Rüsselsheim. Zahlreiche Jury-Mitglieder lobten das Aussehen und den visuellen Auftritt des Fahrzeugs. Aber das neue Mittelklasse-Automobil aus Rüsselsheim hat viel mehr als nur Stil, lobte die Organisation in ihrer Begründung zur Preisverleihung. Aktive und passive Sicherheit, hoher Komfort und eine große Bandbreite effizienter Motoren kennzeichnen das neue Modell. Die Vielfalt der Ausstattungsmöglichkeiten kann mit ausgefeilten Technik-Optionen kombiniert werden - darunter das FlexRide Fahrwerk, das in neun Funktionen arbeitende adaptive Kurvenlicht und das Opel Eye, das Verkehrsschilder lesen kann. Die europäischen Fachjournalisten wählten den Insignia aus einem starken Wettbe-werberfeld mit insgesamt 37 Konkurrenten. Der Insignia ist der dritte Opel, der den prestigeträchtigen Titel gewinnt. Im Jahr 1985 war es der Kadett, 1987 der Omega. Seit 1998 war es das erste Mal, dass überhaupt einmal wieder eine Mittelklasse-Limousine mit dem begehrten Preis ausgezeichnet wurde. dr

Opel Zafira CNG Turbo

pfeil  Opel Zafira CNG Turbo

Auf der Bologna Motorshow präsentiert Opel den ersten ErdgasVan mit Turboaufladung. Der neue Zafira 1.6 CNG Turbo mit 150 PS erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h, verbraucht aber nur 5,3 kg Erdgas auf 100 km im MVEG-Zyklus - das entspricht 144 Gramm CO2 pro km, lediglich sechs Gramm mehr als bei dem Modell ohne Turboaufladung bei zugleich 60 Prozent mehr Leistung. Der Motor ist für Erdgas-Betrieb optimiert, aber zugleich auch mit Benzin zu fahren. Das 1,6-Liter-Triebwerk ist auf die Nutzung von Erdgas, Biomethan oder beliebigen Mischungen beider Kraftstoffe ausgelegt. Im reinen Gasbetrieb beträgt die Reichweite bis zu 370 Kilometer, der 14 Liter fassende Benzin-Reservetank sorgt mit rund 150 Kilometern Zusatzreichweite für volle Alltagstauglichkeit. Das maximale Drehmoment von 210 Nm wird schon bei 2.300 Umdrehungen erreicht. Der Motor weist spezielle Kolben, Ventile und Ventilsitzringe sowie separate Einspritzanlagen für Erdgas und Benzin auf, das Motormanagement wurde auf den Erdgasbetrieb abgestimmt. Dank der Unterflur-Anordnung der vier Erdgastanks um die Hinterachse bleiben die Vorteile in puncto Innenraumvariabilität und Platzangebot voll erhalten. Bei aktuellen Erdgaspreisen von knapp einem Euro pro Kilogramm entstehen dabei auf 100 Kilometer Kraftstoffkosten von nur 5,30 Euro. Sie werden auch längerfristig im Vergleich zu anderen Kraftstoffarten günstig bleiben, denn in Deutschland ist für Erdgas ein deutlich reduzierter Mineralölsteuersatz bis Ende 2018 festgeschrieben. Die Markteinführung des Zafira CNG Turbo startet Anfang 2009. dr

NOVITEC ROSSO Ferrari 599 GTB

pfeil  NOVITEC ROSSO Ferrari 599 GTB

NOVITEC ROSSO bietet einen Leistungssteigerungskit für den Ferrari 599 GTB Fiorano an. Zwei zahnriemengetriebene, von einem eigenen Ölkreislauf geschmierte Kompressoren produzieren einen maximalen Ladedruck von 0,39 bar. Die vorverdichtete Luft wird in einem großen, von einem eigenen Wasserkreislauf versorgten Ladeluftkühler auf ein leistungsfördernd tiefes Niveau gebracht. Ein speziell angefertigter Ansaugtrakt mit Hochleistungseinspritzdüsen und Sportluftfilter komplettieren den Umbau auf der Einlassseite. Zusätzlich werden auf die Kompressoren abgestimmte Auspuffkrümmer und eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit vier 90 Millimeter großen Endrohren installiert. Der Auspuffsound kann per Manettino am Lenkrad zwischen dezent sportlich und Racing-like reguliert werden. Gegenüber dem Serienmotor legt der NOVITEC ROSSO Bi-Kompressor V12 in der Spitzenleistung um 188 PS / 138,4 kW auf 808 PS / 594 kW bei 7.800 U/min zu. Parallel wächst das maximale Drehmoment um 215 Nm auf 823 Nm bei 6.300 Touren an. Im Zusammenspiel mit dem F1-Superfast-Getriebe, dessen sechs Gänge mit den längeren Carbon-Schaltwippen präziser und schneller angewählt werden können, werden beeindruckende Fahrleistungen erreicht. Der Sprint auf Tempo 100 dauert nur 3,5 Sekunden. Nach nur 9,7 Sekunden wird die 200er Marke erreicht nach 25,5 Sekunden von 300 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 340 km/h. Diese Fahrleistungen stellen auch höchste Ansprüche an eine perfekt ausbalancierte Aerodynamik. Dazu entwickelten die NOVITEC ROSSO Designer im Windkanal Karosseriekomponenten, die den 599 aerodynamisch effizienter machen. Die Frontspoilerlippe wird am Serienstoßfänger fixiert und reduziert den Auftrieb an der Vorderachse. Sein aerodynamisches Pendant hinten ist der Heckdiffusor, der auf Wunsch mit einem Heckflügel kombiniert werden kann. Seitenschweller beruhigen den Luftstrom zwischen den Radhäusern und optimieren durch ihre größeren Lufteinlässe auch die Frischluftzufuhr zu den hinteren Bremsen. Zum umfangreichen High Performance Paket für den 599 gehören natürlich auch maßgeschneiderte NOVITEC ROSSO NF3 Leichtmetallfelgen mit Hochleistungsreifen von PIRELLI. Die dreiteiligen Räder mit fünf Doppelspeichen sind im Durchmesser jeweils einen Zoll größer als die Serienausstattung. Die Räder bieten Platz für die zusammen mit Brembo entwickelte Hochleistungsbremsanlage, die auf die derzeit größten Komponenten zurückgreift, die für den Straßenbetrieb zugelassen sind. Vorne und hinten verzögern 405 Millimeter große Stahlscheiben zusammen mit Sechskolben-Bremszangen. Das höhenverstellbare Sportfahrwerk kann individuell für jeden 599 Besitzer in Dämpfung und Tieferlegung justiert werden. Ein besonders Feature ist die Liftfunktion für die Vorderachse, die per Knopfdruck vom Cockpit aus aktiviert werden kann. Damit kann die Frontpartie per Knopfdruck um 40 Millimeter angehoben werden. So können Hindernisse wie Tiefgarageneinfahrten oder Speed Bumper ohne Aufsetzen der Frontschürze bewältigt werden. Ab Tempo 80 senkt sich das Fahrwerk automatisch wieder in die Fahrposition ab. Der NOVITEC ROSSO Bi-Kompressor Motorumbau wird für 55.800 Euro angeboten. PR

Porsche Rad im Spyder-Design

pfeil  Porsche Rad im Spyder-Design

Siege müssen gefeiert werden! Nach drei Erfolgen in Serie in der ALMS und den Premierensiegen in der LMP2 in Le Mans und in der LeMans-Series, bekommen Porsche-911-Kunden nun ein Stück RS-Spyder für ihre Fahrzeuge angeboten. Exklusiv für den 911 Turbo bieten die Stuttgarter ein Rad im RS-Spyder-Design an. Das neue 19-Zoll-Rad wird aus geschmiedetem Aluminium hergestellt und wird wie beim Rennwagen mit einem Zentralverschluß an den Radträger montiert. Der Umrüstsatz enthält daher auch eine Adapterplatte, die an die Standard-Radbefestigung angeschraubt wird. dr

Renault  Sand up Concept

pfeil  Renault Sand up Concept

Auf der SAO PAULO MOTOR SHOW zeigt Renault die Studie Sand up Concept, ein modular aufgebautes 2+2 Coupé, das mit wenigen Handgriffen in ein Cabriolet oder einen Pickup umgebaut werden kann. Die Studie baut auf den Sandero Stepway auf, ein urban sport vehicle, das nur in Brasilien und Argentinien verkauft wird. In der Grundkonfiguration ist die Studie rundum offen, transparente Flügeltüren aus Sicherheitsglas verstärken den "Draußen"-Effekt. Zwei kräftige Aluminiumbügel verlängern das Dach des vorderen Passagierabteils zu den Rückleuchten. Wird die Rücksitzbank umgeklappt, verwandelt sich der Sand up Concept in einem Pickup, wird das rote Hardtop an den Dachbügeln befestigt, wird er zu einem Coupé. Das Gepäckabeil kann auf 1,7m verlängert werden und nimmt dann. bei einer erlaubten Zuladung von 500kg, auch Jet-Skies, Motorräder oder Surfbretter auf. Die in glänzendem Grau mit roten Applikationen gehaltene Studie steht auf 18-Zoll-Aluminium-Rädern, Kotflügelverbreiterungen, Schweller, und Unterfahrschutz geben dem Unterbau einen rebusten Anstrich. Im Innenraum werden die Aussenfarben aufgenommen und mit Aluminiumelementen kombiniert. Zwei kleine Alukoffer sind in die Rücklehnen der Vordersitze integriert. dr

check  2011:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2010:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2009:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2008:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2007:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2006:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2005:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2004:   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2003:   12   11                   08   07   06   05   04   03   02   01
check  2002:   12   11   10   09   08   07   06          04   03   06   01
check  2001:   12   11   10   09   08   07

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de