Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Subaru Hybrid Tourer: Experimentelles Reisecoupé

16.03.2010

Subaru Hybrid Tourer
Der Subaru Hybrid Tourer zeigt ein weiterentwickeltes Markengesicht.
Doppelpfeil

Das Konzeptfahrzeug „Subaru Hybrid Tourer Concept“ führt die beiden Kerntechnologien des Unternehmens, den symmetrischen Allradantrieb und den Boxermotor, in einem Fahrzeug mit einer luxuriösen Ausstattung zusammen. Der Antrieb setzt sich aus einem Benzin-Boxer-Turbomotor mit Direkteinspritzung und einem Zwei-Motoren-Hybrid-System zusammen, das vorne über einen Stromerzeugungs-/Antriebsmotor und an der Hinterachse einen weiteren Antriebsmotor verfügt.

Wesentliches Augenmerk bei der Konfiguration des Verbrennungsmotors war ein geringer Treibstoffverbrauch und die Reduktion der Abgasemissionen. Gleichzeitig wurde das Drehmoment und das Ansprechverhalten verbessert. Und auch das Lineartronic-Automatikgetriebe wurde durch die Verstärkung von Komponenten an die höhere Leistung des Turbomotors angepasst - mit positiven Auswirkungen auf den Energiekonsum.

Subaru Hybrid Tourer
Licht und Luft: Grosse Glasflächen machen den Innenraum hell.
Doppelpfeil

Der elektrische Motor an der Hinterachse übernimmt bei geringen Geschwindigkeiten den Hauptantrieb, bei normaler Fahrt hingegen kommt in erster Linie der Benzinmotor zum Einsatz. Während der Beschleunigung jedoch unterstützt der Heckmotor den Verbrennungsmotor, darüber hinaus gibt der Frontmotor, der normalerweise als Stromerzeuger genutzt wird, am Berg zusätzliche Leistung an die Vorderachse ab. Eine Start-/Stop-Funktion schaltet den Benzinmotor ab, wenn das Fahrzeug steht, und reduziert so den Treibstoffverbrauch. Die Speicherung der elektrischen Energie, die auch durch die regenerative Bremsanlage gewonnen wird, erfolgt in Hochleistungs-Lithium-Batterien.

Die Karosserie zeigt einen durchaus seriennahen Charakter, wobei die komplett über den Fahrgastraum reichenden Flügeltüren eine der üblichen studientypischen Übertreibungen sind. Zu teuer und zu aufwändig für die Produktion. Die Front jedoch, mit dem großen markanten Kühlergrill, den elegant geschnittenen Leuchten und der kraftvollen Bugschürze mit kantigen Einlässen, könnte durchaus einen Hinweis auf ein künftiges Markengesicht geben. Jedenfalls erlaubt die lange Tür üppige Glasflächen, die das opulente Interieur in helles Licht tauchen. So stellt sich ein Gefühl von Offenheit und Entspannung ein.

Subaru Hybrid Tourer
Stilvoll: Der Fahrer kann das schöne Cockpit an seine Verhältnisse anpassen.
Doppelpfeil

Die Oberseite des Armaturenbretts lässt sich nach oben und unten bewegen. Der Fahrer kann so den Bedienkomfort seines Arbeitsplatzes sämtlichen Fahrbedingungen optimal anpassen. Eine spezielle Abschirmung, die in die Windschutzscheibe integriert ist, dient zur Entlastung der Augen. Im Fond konnte trotz Allradantrieb ein vollkommen ebener Fussboden realisiert werden, der für maximalen Platz und maximale Bewegungsfreiheit im Innenraum sorgt. Neu entwickelte Ledersitzbezüge bieten gute Atmungseigenschaften und eine Lüftungsfunktion.

Ein Fahrassistenzsystem, "EyeSight" genannt, besteht aus einer Fahrzeug-zu-Fahrzeug- und Strasse-zu-Fahrzeug-Kommunikationstechnologie. Es beinhaltet einen Kollisionsverhütungsassistenten, der dank seiner Stereokameratechnologie ein breites Spektrum an Verkehrssituationen erkennt. Die integrierte 3D-Bildverarbeitung berücksichtigt auch Fussgänger und Radfahrer und sorgt somit für eine deutlich verbesserte Kollisionsverhütung. Weitere Verkehrssituationen werden mit der Fahrzeug-zu-Fahrzeug- und Strasse-zu-Fahrzeug-Kommunikationstechnologie erfasst und dann mit EyeSight synchronisiert. Das System erfasst kontinuierlich die Bewegung von Fahrzeugen in und aus toten Winkeln und gibt dem Fahrer entsprechende Fahranweisungen.

(Text: Rainer Roßbach )
(Bild: Subaru )

Zurück zur Startseite

Weitere Themen:

AC AMG Abarth Allard
Alpine Antas Ariel Aston Martin
Audi August Horch Austin Auto Union
BMW BRM Beaulieu Bentley
Bertone Bitter Brabus Bristol
Bugatti Buick Byers CG
Cadillac Caterham Chevrolet Chrysler
Citroën Cobra Connaught Corvette
Cunningham DKW DTM Dacia
Daewoo Daihatsu Daimler De Tomaso
Devaux Dodge Edag Eifel-Klassik
Ferguson Ferrari Festival of Speed Fiat
Fioravanti Fontana Ford Formel 1
Freestream Fritz Schlumpf Fuore GMC
General Motors Ginetta Giugiaro Gottlieb Daimler
Grand Prix de l'Age d'Or Grenzlandring Hafei Hafei
Honda Hummer Hummer Hyundai
Infiniti Invicta ItalDesign Jaguar
Jeep Jensen Karmann Kellison
Kia Ktm Lada Lamborghini
Lancia Land Rover Le Mans Endurance LeBlanc
Lexus Ligier Lincoln Lola
Loremo Lotus MG Marcos
Maserati: Matra Maybach Mazda
McLaren Mercedes-Benz Mille Miglia 2007 Mini
Mitsubishi Morgan Musée d'Automobile NSU
Nissan Nürburgring Oldtimer Grand Prix Opel
Pagani Pininfarina Pontiac Porsche
Prodrive Range Rover Renault Retromobile
Rinspeed Rolls-Royce Rover Saab
Saleen Saturn Seat Segway
Serenissima Shelby Sigma Sivax
Skoda Smart Spyker Stola
Subaru Suzuki Techno Classica Toyota
Turbine Unimog VLN VW
Valmet Vanwall Vauxhall Venturi
Veritas Villa d'Este Volvo WRC Rallye
Wankel Wiesmann Wimille YES
Zagato Zest Zytek mcrae
Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de