Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH

52. ADAC ACAS H&R-Cup: Schwarze Samstag

29.04.2010

VLN3
Audi zog die R8 nach Reifenschäden zurück.
Doppelpfeil

Der dritte Lauf zur diesjährigen Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wurde von einem Unfall überschattet, bei dem der 43jährige Carl Friedrich Prinz zu Löwenstein aus Laudenbach in einem Aston Martin ums Leben kam. In der Presseinformation der Veranstalter hieß es:

„Der Unfall ereignete sich in der 22. Runde des auf vier Stunden angesetzten 52. ADAC ACAS H&R-Cups im Streckenabschnitt Bergwerk der Nürburgring Nordschleife. Löwenstein fuhr mit seinem Aston Martin in eine Lücke zwischen den Fahrzeugen mit der Startnummer 137 und der Startnummer 511. Dabei stieg das Fahrzeug nach einer Kollision auf und überschlug sich. Beim Aufprall auf die Leitplanke wurde die Heckpartie des Aston Martin stark beschädigt und das Fahrzeug fing Feuer. Die Rettungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet. Löwenstein, der sich nicht selbstständig aus dem Wrack befreien konnte, erlag einer Rauchgasvergiftung.“

Löwenstein zählte zu den erfahrenen Nordschleifen-Piloten. Seit mehreren Jahren war er in der Langstreckenmeisterschaft auf BMW, Porsche und nun auf Aston Martin aktiv. Der Besitzer eines Weinguts, der bei Autorennen unter dem Pseudonym Leo Löwenstein startete, hinterlässt eine Ehefrau und vier Kinder.

VLN3
Marcel Tiemann unterstützte das Wochenspiegel-Team.
Doppelpfeil

Aston Martin wird das Unfall-Wrack untersuchen, auch deshalb können die genauen Umstände noch nicht abschließend bewertet werden.

Um der Chronistenpflicht zu genügen, sei kurz auf den Verlauf des Rennens bis zu dessen Abbruch eingegangen:

Zum dritten Mal in dieser Saison stand ein Audi R8 auf der Pole Position, die sich das Phoenix-Team mit Frank Stippler, Hans-Joachim Stuck und Marc Hennerici sicherte. Bei den möglichen Rundenzeiten stehen die Audi-Teams der Konkurrenz von BMW und Porsche in nichts nach. Für das 24-Stunden-Rennen im Mai aber scheint es den Ingolstädtern noch an Zuverlässigkeit zu fehlen. Bereits in der zweiten Runde beklagten Christian Abt und Christopher Mies einen Reifenschaden. Als dieses Problem nur eine Runde später auch bei dem Audi R8 von Marc Basseng, Marc Bronzel und Luca Ludwig auftrat, entschieden sich die Verantwortlichen dafür, alle Dunlop-bereiften R8 aus dem Rennen zu nehmen. Zugunsten der Sicherheit wurden damit die Vorbereitungen auf das 24-Stunden-Rennen vorzeitig gestoppt. Einzig die beiden R8 der Audi Race Experience beendeten das Rennen. Die vom Team Joest betreuten Privatfahrer waren auf Pirelli-Reifen unterwegs.

VLN3
Manthey schonte nur den Porsche 911 GT3 R.
Doppelpfeil

In Sachen Zuverlässigkeit konnte einmal mehr Porsche überzeugen. Es war aber nicht das Team von Olaf Manthey, das schon die bisherigen zwei Saisonrennen für sich entscheiden konnte. Der grüngelbe Porsche 911 GT3 R wurde mit Blick auf das 24-Stunden- Rennen geschont, während Stammpilot Marcel Tiemann das Wochenspiegel Team Manthey um Peter-Paul Pietsch und Oliver Kainz unterstützte und Siebter wurde. Der beste Porsche kam diesmal aus dem Hause Mamerow. Chris Mamerow und Wolf Henzler waren als Vierte gestartet und lieferten sich über weite Teile des Rennens ein Duell mit den beiden Werks-BMW. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag das Team an der Spitze und wurde somit zum Sieger erklärt. Es folgten die beiden BMW M3 mit Jörg Müller, Augusto Farfus und Pedro Lamy sowie Dirk Werner, Dirk Müller, Andy Priaulx und Dirk Adorf.

Erst nach und nach wurde im Fahrerlager das volle Ausmaß des Unfalls bekannt und das sportliche Geschehen trat an diesem sonnigen Tag nun völlig in den Hintergrund.

VLN3 VLN3 VLN3
Streckenposten regulieren die Klassenunterschiede.
Doppelpfeil
198 Fahrzeuge nutzten den letzten Test vor dem 24h-Rennen.
Doppelpfeil
BMW Motorsport und Mamerow Racing duellierten sich
Doppelpfeil
 
VLN3 VLN3 VLN3
Erster Saisonsieg für Mamerow Racing.
Doppelpfeil
Ein BMW M1 erfreut die Fans mit klassischer Optik.
Doppelpfeil
Rennsport im Schatten der Burg.
Doppelpfeil
 
VLN3 VLN3 VLN3
Merten und Sylvester sind Tabellenführer.
Doppelpfeil
Carl Friedrich Prinz zu Löwenstein.
Doppelpfeil
Rennabbruch nach 22 Runden.
Doppelpfeil
 

(Text: Michael Behrndt/Matthias Behrndt)
(Fotos: Michael Behrndt/Matthias Behrndt)

Verwandte Themen:

Pfeil  VLN DMV 4-Stunden: Wieder Manthey - 2010

Pfeil  VLN Westfalenfahrt: Neue Saison, alte Sieger - 2010

Zurück zur Startseite

Weitere Themen:

AC AMG Abarth Allard
Alpine Antas Ariel Aston Martin
Audi August Horch Austin Auto Union
BMW BRM Beaulieu Bentley
Bertone Bitter Brabus Bristol
Bugatti Buick Byers CG
Cadillac Caterham Chevrolet Chrysler
Citroën Cobra Connaught Corvette
Cunningham DKW DTM Dacia
Daewoo Daihatsu Daimler De Tomaso
Devaux Dodge Edag Eifel-Klassik
Ferguson Ferrari Festival of Speed Fiat
Fioravanti Fontana Ford Formel 1
Freestream Fritz Schlumpf Fuore GMC
General Motors Ginetta Giugiaro Gottlieb Daimler
Grand Prix de l'Age d'Or Grenzlandring Hafei Hafei
Honda Hummer Hummer Hyundai
Infiniti Invicta ItalDesign Jaguar
Jeep Jensen Karmann Kellison
Kia Ktm Lada Lamborghini
Lancia Land Rover Le Mans Endurance LeBlanc
Lexus Ligier Lincoln Lola
Loremo Lotus MG Marcos
Maserati: Matra Maybach Mazda
McLaren Mercedes-Benz Mille Miglia 2007 Mini
Mitsubishi Morgan Musée d'Automobile NSU
Nissan Nürburgring Oldtimer Grand Prix Opel
Pagani Pininfarina Pontiac Porsche
Prodrive Range Rover Renault Retromobile
Rinspeed Rolls-Royce Rover Saab
Saleen Saturn Seat Segway
Serenissima Shelby Sigma Sivax
Skoda Smart Spyker Stola
Subaru Suzuki Techno Classica Toyota
Turbine Unimog VLN VW
Valmet Vanwall Vauxhall Venturi
Veritas Villa d'Este Volvo WRC Rallye
Wankel Wiesmann Wimille YES
Zagato Zest Zytek mcrae
Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de