Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH

VLN DMV-250-Meilen: Mercedes-Triumph und Titelvorentscheidung

24.10.2010

VLN9
Start zum 34. DMV 250-Meilen-Rennen.
Doppelpfeil

Mit dem attraktivsten Teilnehmerfeld seit dem diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring konnte das 34. DMV-250-Meilen-Rennen aufwarten. Nach dem erfolgreichen Debüt des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 beim vorhergehenden Lauf standen dieses Mal gleich zwei Silberpfeile am Start, eingesetzt durch Mamerow Racing und das Black Falcon Team. Mercedes-Werkspilot Bernd Schneider fuhr zusammen mit Chris Mamerow, Thomas Jäger teilte sich das Cockpit mit Christopher Haase. BMW setzte einen Werks-Z4 mit Dirk Adorf und Jörg Müller ein, Audi schickte den neuen TT RS mit Marc Hennerici und Christopher Mies ins Rennen, Werkspilot Marco Werner pilotierte zusammen mit Johannes Stuck einen der vier Audi A8 LMS.

Im morgendlichen Zeittraining hatte Mamerow Racing die Nase vorne. Der zweite Mercedes hatte nur acht Sekunden Rückstand auf die Pole-Zeit, qualifizierte sich damit aber nur für Startplatz sieben. Davor zeigte die VLN ungewohnte Markenvielfalt. Ein Porsche 911 GT3, ein Audi R8 LMS und der Werks-BMW Z4 GT3 komplettierten die ersten beiden Startreihen.

VLN9
Rennpremiere für das neue Audi-Kundensportprojekt, den TT-RS.
Doppelpfeil

Auch nach dem Start blieb die Markenvielfalt an der Spitze erhalten. Frank Stippler und Marc Basseng im Audi R8 übernahmen bereits in der zweiten Runde die Führung, konnten sich aber nicht absetzen. Die direkten Verfolger wechselten mehrfach. Auch die beiden Manthey-Porsche von Timo Bernhard, Arno Klasen und Lucas Luhr sowie Christian Menzel, Lance David Arnold und Richard Westbrook folgten dem Phoenix-Audi und übernahmen aufgrund von Boxenstopps zwischenzeitlich die Führung.

Im weiteren Verlauf dieses Regenrennens wurde der Kreis der Sieganwärter immer kleiner. Erst verunglückte der Audi im Kesselchen, dann erwischte es den Haribo-Porsche von Menzel/Arnold/Westbrook. Ein technischer Defekt im Bereich Fuchsröhre zwang die Seriensieger zu einem vorzeitigen Ende.

Während der Black Falcon-Mercedes die Spitzenposition verteidigte, musste das Schwesterauto aus dem Hause Mamerow vorzeitig abgestellt werden. Bei einem Leitplankenkontakt hatte die Aufhängung Schaden genommen und zwang das Team zur Aufgabe.

VLN9
Meisterlich: Mario Merten und Wolf Silvester sind faktisch Meister 2010.
Doppelpfeil

Hinter dem führenden Mercedes war es einmal mehr der grüngelbe Manthey-Porsche, der mit Topzeiten auf sich aufmerksam machte und binnen weniger Runden einen Rückstand von über einer Minute aufholte. Doch bevor es zu einem direkten Duell um die Führung kam, wurde das Rennen mit der roten Flagge beendet. Aufgrund von Graupelschauern hatte sich die Rennleitung entschlossen, das Rennen kurz vor Ende aus Sicherheitsgründen abzubrechen.

So siegte zum ersten Mal seit 13 Rennen kein Porsche-Team. Thomas Jäger und Christopher Haase feierten im zweiten Rennen des Mercedes SLS AMG den ersten Mercedes-Sieg in der Langstreckenmeisterschaft seit 1998. Zweite wurden Timo Bernhard, Arno Klasen und Lucas Luhr im Manthey-Porsche vor Jörg Müller und Dirk Adorf im BMW Z4 GT3.

Die Titelvergabe in der Langstreckenmeisterschaft 2010 ist so gut wie entschieden. Mario Merten und Wolf Sylvester stehen mit dem BMW Z 4 von Bonk Motorsport als neue Meister so gut wie fest. Sie liegen nach ihrem erneuten Klassensieg in der Tabelle uneinholbar in Führung. Nur ein Wertungsausschluss beim Saisonfinale am 31. Oktober könnte ihnen den Titel noch streitig machen, da dieser nicht als Streichresultat herangezogen werden dürfte.

(Text: Michael Behrndt/Matthias Behrndt)
(Fotos: Jan Brucke/VLN, Matthias Behrndt)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen:

AC AMG Abarth Allard
Alpine Antas Ariel Aston Martin
Audi August Horch Austin Auto Union
BMW BRM Beaulieu Bentley
Bertone Bitter Brabus Bristol
Bugatti Buick Byers CG
Cadillac Caterham Chevrolet Chrysler
Citroën Cobra Connaught Corvette
Cunningham DKW DTM Dacia
Daewoo Daihatsu Daimler De Tomaso
Devaux Dodge Edag Eifel-Klassik
Ferguson Ferrari Festival of Speed Fiat
Fioravanti Fontana Ford Formel 1
Freestream Fritz Schlumpf Fuore GMC
General Motors Ginetta Giugiaro Gottlieb Daimler
Grand Prix de l'Age d'Or Grenzlandring Hafei Hafei
Honda Hummer Hummer Hyundai
Infiniti Invicta ItalDesign Jaguar
Jeep Jensen Karmann Kellison
Kia Ktm Lada Lamborghini
Lancia Land Rover Le Mans Endurance LeBlanc
Lexus Ligier Lincoln Lola
Loremo Lotus MG Marcos
Maserati: Matra Maybach Mazda
McLaren Mercedes-Benz Mille Miglia 2007 Mini
Mitsubishi Morgan Musée d'Automobile NSU
Nissan Nürburgring Oldtimer Grand Prix Opel
Pagani Pininfarina Pontiac Porsche
Prodrive Range Rover Renault Retromobile
Rinspeed Rolls-Royce Rover Saab
Saleen Saturn Seat Segway
Serenissima Shelby Sigma Sivax
Skoda Smart Spyker Stola
Subaru Suzuki Techno Classica Toyota
Turbine Unimog VLN VW
Valmet Vanwall Vauxhall Venturi
Veritas Villa d'Este Volvo WRC Rallye
Wankel Wiesmann Wimille YES
Zagato Zest Zytek mcrae
Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de