Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Kia Soul: Koreanischer Individualist

04.10.2010

Kia Soul
Der Soul steht bullig auf der Strasse.
Doppelpfeil

Mit dem Soul bietet der koreanische Hersteller Kia ein neues Cross-overkonzept an. Das Fahrzeug weist eine Geamtlänge von 4,10 Meter bei einer Höhe von 1,61 Meter auf und ist damit im Bereich seiner Abmessungen dem VW Golf Plus sehr ähnlich. Der Soul ist seit Februar 2009 in Deutschland erhältlich. Er füllt in der Kia-Modellpalette damit eine Lücke zwischen dem Kleinwagen Rio und dem größeren c’eed.

Angetrieben wird der Fünfsitzer von einem 1,6-Liter-Benziner oder Diesel, welche eine Leistung von 126 PS bzw. 128 PS aufweisen. In Verbindung mit dem Fünfgang-Getriebe – es ist auch eine Viergang-Automatik für den Diesel verfügbar – erreicht der Soul eine Höchtsgeschwindigkeit von 188 km/h. Für den Sprint von Null auf 100 benötigt der 1300 kg schwere Crossover elf Sekunden. In Folge des angegebenen Durchschnittsverbrauchs von 6,5 Litern (Benziner) respektive 5,2 Litern (Diesel) sind beide Vierzylindertriebwerke als genügsam zu bezeichnen. Auch die Emissionswerte halten sich mit 154 g/km beim Ottomotor und 137 g/km (155 g/km mit Automatikgetriebe) beim Diesel in Grenzen.

Kia Soul
Kia bietet eine Reihe von Individualisierungsmöglichkeiten.
Doppelpfeil

Für die Insassensicherheit sorgen serienmäßig ESP, eine Traktionskontrolle sowie ein Bremsassistenzsystem für die vier Scheibenbremsen. Daher und mit Hilfe diverser Airbags und eines robusten Fahrzeugaufbaus konnte der Soul im EURO-NCAP Crashtest mit fünf Sternen auch die Bestnote erzielen.

Ein wahres Highlight des Kia Soul ist seine herausstechende Geräumigkeit, die allen fünf möglichen Insassen zugute kommt. Neben einem großzügigen Platzangebot, sowohl vorn als auch im Fond, steht ein Gepäckraum von 340 Litern Größe zur Verfügung, welcher durch Umklappen der Rückbank auf 818 Liter erweitert werden kann. Zudem ist der gesamte Innenraum des Crossovermodells mit nützlichen Ablagen gespickt. So finden sich insgesamt 13 unterschiedlich dimensionierte Ablagen, welche in den Gesamtstil des Innenraums passen und den Alltagswert erhöhen. Das Interieur kann auf Wunsch des Kunden in der Version Spirit – es sind auch Soul-, Attract- und Vision-Modelle erhältlich –, gegen Aufpreis (250 Euro) in rot oder beige, also insgesamt zweifarbig gestaltet werden. Die Mittelkonsole mit dem Audio- und Klimakontrollsystem – eine Klimaanlage ist außer im Soul-Paket serienmäßig an Bord – ist sehr übersichtlich, sodass man sich rasch zurecht findet.

Kia Soul
Die Plastiklandschaft des Armaturenbretts müht sich um Eigenständigkeit.
Doppelpfeil

Kia will mit dem Soul ganz klar auch die jüngere Kundschaft ansprechen. Neben dem günstigen Einstiegspreis, das Basismodell ist ab 14 980 Euro erhältlich, bieten die Koreaner als Zusatzausstattung für den Crossover Racing-Streifen, Dragon-Tattoo-Aufkleber oder auch einen sportlich ambitionierteren Kühlergrill an. Auch wohl eher für die jüngere Käuferschaft sind die optional erhältlichen leuchtenden Lautsprecher, welche im Rhythmus der Musik pulsieren. Zudem ist der USB-2.0- und AUX-Eingang für den MP3-Player oder den iPod bei allen Fahrzeugversionen Serie. Eine Rückfahrkamera ist ebenfalls gegen Aufpreis erhältlich.

Weniger als 20 000 Euro kostet der individuelle Soul. Er bietet damit ein recht günstiges Preis-/Leistungsverhältnis bei gleichzeitig hoher Alltagstauglichkeit.

(Text: Jörg-Thomas Födisch )
(Fotos: Kia)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen:

AC AMG Abarth Allard
Alpine Antas Ariel Aston Martin
Audi August Horch Austin Auto Union
BMW BRM Beaulieu Bentley
Bertone Bitter Brabus Bristol
Bugatti Buick Byers CG
Cadillac Caterham Chevrolet Chrysler
Citroën Cobra Connaught Corvette
Cunningham DKW DTM Dacia
Daewoo Daihatsu Daimler De Tomaso
Devaux Dodge Edag Eifel-Klassik
Ferguson Ferrari Festival of Speed Fiat
Fioravanti Fontana Ford Formel 1
Freestream Fritz Schlumpf Fuore GMC
General Motors Ginetta Giugiaro Gottlieb Daimler
Grand Prix de l'Age d'Or Grenzlandring Hafei Hafei
Honda Hummer Hummer Hyundai
Infiniti Invicta ItalDesign Jaguar
Jeep Jensen Karmann Kellison
Kia Ktm Lada Lamborghini
Lancia Land Rover Le Mans Endurance LeBlanc
Lexus Ligier Lincoln Lola
Loremo Lotus MG Marcos
Maserati: Matra Maybach Mazda
McLaren Mercedes-Benz Mille Miglia 2007 Mini
Mitsubishi Morgan Musée d'Automobile NSU
Nissan Nürburgring Oldtimer Grand Prix Opel
Pagani Pininfarina Pontiac Porsche
Prodrive Range Rover Renault Retromobile
Rinspeed Rolls-Royce Rover Saab
Saleen Saturn Seat Segway
Serenissima Shelby Sigma Sivax
Skoda Smart Spyker Stola
Subaru Suzuki Techno Classica Toyota
Turbine Unimog VLN VW
Valmet Vanwall Vauxhall Venturi
Veritas Villa d'Este Volvo WRC Rallye
Wankel Wiesmann Wimille YES
Zagato Zest Zytek mcrae
Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de