Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH

Hispano Suiza Xenia: Aeronaut

08.08.2011

Hispano-Suiza Xenia
Von Jaques Saoutchik stammt der flüssig gezeichnete Aufbau mit der grazilen Kanzel.
Doppelpfeil

Die spanisch-französische Marke ist bis zum Ende der Autoproduktion im Jahr 1938 eine der bedeutenden europäischen Luxusmarken. Marc Birkigt, ein Schweizer Ingenieur und Damian Mateu, ein spanischer Bankier gründen das Unternehmen 1904 in Barcelona. Birkigts erste Entwicklungen für das neue Unternehmen sind Sportwagen, die von einem Dreiliter- und 4,5-Liter-Reihenvierzylinder angetrieben werden. 1910 kommt der nach dem spanischen König benannte Typ "Alfonso XIII." auf den Markt. Dieser Wagen, auch 15T genannt, mit 3,4 Litern Hubraum und 50 PS erreicht bereits mehr als 130 Stundenkilometer.

Ab 1914 baute Hispano-Suiza Flugmotoren, die technisch innovativ sind. So haben die Triebwerke eine obenliegende Nockenwelle - zu jener Zeit ein echtes technisches Novum und für die französische Regierung von so großem Interesse, dass Damien Mateu 1916 ein Zweigwerk in der Nähe von Paris errichten läßt. Die fortschrittliche Technik und die zuverlässigen Lösungen aus dem Flugmotorenbau werden in die Automobilproduktion übersetzt und machen die Hispano-Suizas zu einem Spitzenprodukt, das Ende der 1920er- und frühen 1930er-Jahre mit Isotta-Fraschini, Mercedes, Horch, Maybach und Rolls-Royce konkurriert. Diese Fahrzeuge der Luxusklasse werden in den Neunzehnhundertzwanzigern im französischen Werk Bois-Colombes bei Paris gebaut.

Das erste Auto, das von den Erfahrungen des Flugzeugbaus profitiert, ist der H6. Alle Versionen dieses Typs sind mit einem Aluminium-Reihensechszylinder auf einem Leiterrahmen versehen, und da der H6 in Frankreich gebaut wird, stammen die meisten Aufbauten aus den Ateliers französischer Carrossiers. Der "Dubonnet Xenia" geht auf den Rennfahrer und Konstrukteur André Dubonnet zurück, der die Karosserie von dem gebürtigen Ukrainer Jaques Saoutchik und dem französischen Aerodynamiker Jean Andreau, der unter anderem den Peugeot 402 nach seinen Ideen einkleidet, entwickeln läßt.

Das fortschrittliche Kleid hat vor allem den Zweck, Dubonnets neu entwickeltes Fahrwerk attraktiv zu verpacken. Das modifizierte Hispano-Suiza-H6C-Chassis ist mit einer Einzelradaufhängung versehen, die sich auf Schraubenfedern stützt. Das Marketing erweist sich als erfolgreich: André Dubonnet gelingt es, seine Patente an Fiat, Alfa Romeo, Delahaye und General Motors zu verkaufen. Was bleibt, ist eines der aufregendsten Fahrzeuge im "Teardrop"-Design und mit einem Innenraum, der dem eines Flugzeuges gleicht.

Hispano-Suiza Xenia Hispano-Suiza Xenia Hispano-Suiza Xenia
Das schmale, geschweifte Heck und ...
Doppelpfeil
... die tropfenförmige Seitenlinie verdanken ihre Form den aerodynamischen Erkenntnissen der Zeit.
Doppelpfeil
Auch das sachlich-elegante Cockpit folgt zeitgenössischen aeronautischen Vorbildern.
Doppelpfeil
 

(Text: Rainer Roßbach)
(Fotos: Rainer Roßbach)

Verwandte Themen:

Pfeil  Peugeot 402 Andreau: Luftnummer - 2006

Zurück zur Startseite

Weitere Themen:

AC AMG Abarth Allard
Alpine Antas Ariel Aston Martin
Audi August Horch Austin Auto Union
BMW BRM Beaulieu Bentley
Bertone Bitter Brabus Bristol
Bugatti Buick Byers CG
Cadillac Caterham Chevrolet Chrysler
Citroën Cobra Connaught Corvette
Cunningham DKW DTM Dacia
Daewoo Daihatsu Daimler De Tomaso
Devaux Dodge Edag Eifel-Klassik
Ferguson Ferrari Festival of Speed Fiat
Fioravanti Fontana Ford Formel 1
Freestream Fritz Schlumpf Fuore GMC
General Motors Ginetta Giugiaro Gottlieb Daimler
Grand Prix de l'Age d'Or Grenzlandring Hafei Hafei
Honda Hummer Hummer Hyundai
Infiniti Invicta ItalDesign Jaguar
Jeep Jensen Karmann Kellison
Kia Ktm Lada Lamborghini
Lancia Land Rover Le Mans Endurance LeBlanc
Lexus Ligier Lincoln Lola
Loremo Lotus MG Marcos
Maserati: Matra Maybach Mazda
McLaren Mercedes-Benz Mille Miglia 2007 Mini
Mitsubishi Morgan Musée d'Automobile NSU
Nissan Nürburgring Oldtimer Grand Prix Opel
Pagani Pininfarina Pontiac Porsche
Prodrive Range Rover Renault Retromobile
Rinspeed Rolls-Royce Rover Saab
Saleen Saturn Seat Segway
Serenissima Shelby Sigma Sivax
Skoda Smart Spyker Stola
Subaru Suzuki Techno Classica Toyota
Turbine Unimog VLN VW
Valmet Vanwall Vauxhall Venturi
Veritas Villa d'Este Volvo WRC Rallye
Wankel Wiesmann Wimille YES
Zagato Zest Zytek mcrae
Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de