Prova Logo
 
Inhalt
Magazin
Neues aus der Industrie
Neue Bücher
Nissan PIVO3
Audi R8 LMS ultra
Mercedes 190 E Evo II
Ford GT90
Renault 5
Alpine A 106
BMW i3 Concept
Land Rover DC100 Sport
Cadillac Ciel
e-Opel
Citroën Tubik
smart fortwo electric drive
Lister Monzanapolis
Chevrolet Miray Concept
Hispano Suiza Xenia
Fahrberichte
Lancia Thema
Mercedes Benz B 200
Fiat Freemont
Lexus CT200h
Ford Galaxy Titanium
Kultur : Unterwegs
Art und Cars bei Mercedes
Porsche Sonderausstellung
Aktualisiert am 31.12.2011
© 2011 virto GmbH
Neues aus der Industrie

check Juli 2011

Lotus LMP2-Prototyp

pfeil  Lotus LMP2-Prototyp

Lotus hat, was heutzutage weitgehend vergessen ist, eine Tradition im Langstreckensport. 1957 nimmt ein Lotus 11 an der Mille Miglia teil, und 1962 fährt Jim Clark mit dem 1100er Lotus 23 in der Anfangsphase der 1000 Kilometer auf dem Nürburgring den starken italienischen Sportwagen auf und davon. Nun soll es wieder einen Langstrecken-Lotus geben. Wie die amerikanische Tochtergesellschaft Lotus Sports in Person des Sportdirektors Claudio Berro ankündigt, soll der "LMP2 Evora GTE" zuerst in der AMLS (American Le Mans Series) starten und 2012 am 24h-Rennen von Le Mans 2012 teilnehmen. Erstmal zu sehen ist das Fahrzeug im September auf der IAA in Frankfurt. rr

Audi A5 DTM

pfeil  Audi A5 DTM Generation 2012

Das Coupé mit der internen Entwicklungsnummer "R17" löst den viertürigen A4 DTM ab, mit dem Audi seit 2004 den DTM-Titel viermal gewonnen hat. Der A5 DTM verfügt wie alle Fahrzeuge, die dem Reglement ab 2012 entsprechen, über ein hochfestes Monocoque aus Kohlefaser, das mit einem Stahlrohrkäfig kombiniert wird. Zusätzlich zur A- und zur C-Säule ist künftig eine B-Säule vor dem Kopf des Fahrers vorgesehen. Die Seitenwände der Fahrzeuge werden in einer Hybridbauweise aus Karbon, Zylon und Rohacell gefertigt und durch Stege strukturell verstärkt. Sie müssen bei einem Seitenaufprall eine etwa viermal höhere statische Last vertragen als bisher. Ebenso werden die Vorgaben für die vorderen und hinteren Crashabsorber verschärft. Feuerunfälle gab es zwar bisher in der DTM fast nie, doch auch hier wurde der Sicherheitsstandard angehoben: Bei der neuen Generation von DTM-Fahrzeugen ist der Tank in das Kohlefaser-Monocoque integriert. Damit wird die Feuergefahr bei einem Seitenaufprall weiter reduziert. Vom A4 DTM nahezu unverändert übernommen wird der rund 460 PS starke V8-Motor. Auch das bewährte Sechsganggetriebe kommt weiter zum Einsatz. Charakteristisch für die DTM-Fahrzeuge ab 2012 sind ein größerer Heckflügel und eine Reduktion der erlaubten aerodynamischen Anbauteile. Der erste Prototyp des R17 wird gerade bei Audi Sport in Ingolstadt aufgebaut. Der Öffentlichkeit präsentiert wird der neue Audi A5 DTM Mitte September auf der IAA in Frankfurt. rr

Fiat Scudo Modular

pfeil  Fiat Scudo Modular

Fiat Professional, die Nutzfahrzeugsparte des italienischen Konzerns, hat ein neues Topmodell in der Scudo-Baureihe im Angebot: den Scudo Modular. Der in Kooperation mit Sortimo Speedwave gefertigte Luxustransporter ist durch sein hochwertiges und stilvolles Innenraumkonzept mit bis zu sechs Einzelsitzen optimal für anspruchsvollen Personentransport geeignet. Alle Sitze, wahlweise mit Stoff oder Leder bezogen, verfügen über zwei Armlehnen und einen Dreipunkt-Sicherheitsgurt. Die Sitze der mittleren Sitzreihe lassen sich um bis zu 360 Grad drehen, die Sitze der hinteren Reihe um bis zu 90 Grad verstellen. Zudem ist eine Tischspezialkonstruktion bestellbar, die sogar während der Fahrt benutzt werden darf - europaweit einzigartig. Eine maßgefertigte Fußbodenkonstruktion aus Aluminiumschienen und dunklem Laminat ermöglicht ein flexibles System, mit dem die bis zu sechs Einzelsitze sowie der Tisch variabel in der Länge verschoben oder leicht ein- und ausgebaut werden können. Adapter und Verzurrmöglichkeiten für den sicheren Transport von Waren und Freizeitgeräten lassen sich problemlos integrieren. Als Basis für den Umbau dient das Topmodell der Fiat Scudo Panorama-Baureihe, der Panorama Executive L2H1 165 Multijet Euro 5. Der Scudo Modular kostet als Basisfahrzeug etwa 30.500 Euro und wird im Anschluss bei Sortimo Speedwave für etwa 11.000 Euro umgebaut. rr

Peugeot 508 RXH

pfeil  Peugeot 508 RXH

Auf der IAA 2011 feiert der 508 RXH Premiere, der mit der umweltschonenden Full-Hybrid-Diesel-Technologie ausgestattet ist. Peugeot bezeichnet den modifizierten Kombi als Crossover mit All-Road-Charakter. Auffällig ist die Motorhaube, die gegenüber dem zivilen 508 eine kraftvollere Konturierung zeigt. Zum Lieferumfang zählen ein Keyless-System für Schlösser und Zündung, elektrisch verstellbare Vordersitze und ein Head-up-Display. Schallisolierte, getönte Seitenscheiben, ein Panorama-Glasdach, Navigationssystem und 18"-Leichtmetallfelgen runden die Ausstattung ab. Der Antrieb besteht aus einer Kombination von einem 163 PS starken Zweiliter-Dieselmotor, der vorne die Arbeit verrichtet, mit einem 37 PS starken Elektromotor, der auf die Hinterachse wirkt. Insgesamt stehen so 450 Nm Drehmoment zur Verfügung. Der Verbrauch soll bei weniger als 4,2 Liter Diesel auf 100 km liegen und der CO2-Ausstoss liegt bei weniger als 109 g auf den Kilometer. Reiner Elektrobetrieb ist möglich, außerdem können alle vier Räder angetrieben werden. Die Markteinführung des Peugeot 508 RXH auf dem deutschen Markt ist für das Frühjahr 2012 vorgesehen. rr

Audi A5

pfeil  Audi A5

Die A5-Modelle von Audi werden aufgefrischt. Sportback, Coupé, Cabriolet und S5-Modelle werden technisch bei den Motoren und beim Quattro-Antrieb aufgewertet. Neu gestaltetet wurden Scheinwerfer, die nun in Xenon-Plus-Technologie mit homogenem LED-Tagfahrlicht ausgeführt sind, und die Heckleuchten. Neu sind auch der Kühlergrill mit angeschrägten oberen Ecken sowie der Stoßfänger mit ausgeprägten Lufteinlässen, modifizierten Gittern und flachen Nebelscheinwerfern. Innen gibt es neue Farben und Materialien und auch die Bedienung wurde verbessert. Das Motorenprogramm besteht jetzt aus drei Benzinern und vier Turbodieseln, die alle aufgeladene Direkteinspritzer sind. Damit konnten die CO2 Emissionen um bis zu 22 Prozent gesenkt werden und der Verbrauch um etwa elf Prozent. Bei allen Triebwerken sind Start-Stop-Automatik und ein Rekuperationssystem Serienausstattung. Der neue 1.8 TFSI mit 170 PS verbraucht jetzt etwa 5,7 Liter pro 100 km, der 2.0 TFSI leistet 211 PS und der 3.0 TFSI, ein V6 mit Kompressoraufladung, gibt 272 PS ab. Dazu kommen drei V6-Diesel. Der 2.0 TDI leistet 177 PS, der 3.0 TDI 204 PS und ein weiterer 3.0 TDI verfügt über 245 PS. Später soll eine besonders abgasarme Clean-Diesel-Ausführung kommen, die der Euro-6-Norm entspricht. Die Preise der Baureihe wurden angehoben. Das Einstiegsmodell, der Audi A5 Sportback 1.8 TFSI, kostet 33.350 Euro. rr

[an error occurred while processing this directive]

Email an die Redaktion

Das Copyright an Text und Fotos liegt, sofern nicht anders angegeben, bei den Herstellern

Zurück zur Startseite

Prova Gesamtarchiv
Archivsuche
ausführen Hilfe
Termine
Impressum / Kontakt
 Anzeigen
Anzeige Porsche 804-Buch
Anzeige Porsche 908-Buch
Anzeige Porsche 917-Buch
Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de